Suchergebnis

 Die Handballerinnen des TV Weingarten II haben in Wangen knapp verloren.

MTG Wangen II ist zu stark für den TV Weingarten II

Die Handballerinnen des TV Weingarten II haben ihr Auswärtsspiel in der Bezirksklasse beim Tabellenführer MTG Wangen II zwar mit 25:30 (9:14) verloren. Die Weingartenerinnen, in der Tabelle nur Drittletzter, zeigten gegen den Favoriten aber eines ihrer besten Saisonspiele.

Die MTG, mit zehn Siegen und einer Niederlage Spitzenreiter, lag gegen den Außenseiter Weingarten zunächst mit 1:3 zurück. Dann zog Wangen aber davon und führte nach 19 Minuten mit 8:5.

Ausgebremst: Tamara Gaschler und ihre SG Argental kommen gegen die MTG Wangen viel zu selten durch.

Handballerinnen der SG Argental sind im Derby chancenlos

Die SG Argental hat im Landesliga-Derby gegen die MTG Wangen eine auch in dieser Höhe verdiente 14:29-Heimniederlage kassiert. Über weite Strecken der Partie waren die SGA-Handballerinnen dem druckvolleren Angriffsspiel der MTG nicht gewachsen und hatten in der Offensive ohne zahlreiche Stammkräfte zu wenig Durchschlagskraft.

Obwohl die ersten guten Aktionen zum 2:0-Zwischenstand nach drei Minuten der SGA gehörten, wurde mit zunehmender Spieldauer relativ schnell klar, wer die Platte in der Tettnanger Carl-Gührer-Halle als Sieger ...

 Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung besiegte die HSG Fridingen/Mühlheim (rot) in der Handball-Würtembergliga der Frauem

Donautal-HSG schlägt den Tabellenführer 31:30

Die Revanche ist geglückt: Die Württembergliga-Handballerinnen der HSG Fridingen/Mühlheim haben den TV Weilstetten daheim 31:30 besiegt, was dem Gast die Tabellenführung gekostet hat. Die Männer der Donautal-HSG unterlagen zeitgleich in Wangen und knüpften insgesamt nicht an die vorherigen Leistungen an. Männer-Landesligist HSG Rietheim-Weilheim glückte trotz guter Leistung kein Punktgewinn vor dem Derby bei der HSG Baar, die am Sonntag 24:29 beim TSV Köngen verlor.

 Erleichterte Gesichter: Die MTG-Handballer freuen sich über den Heimsieg.

Erst nervös, dann erleichtert: MTG Wangen feiert Heimsieg

Die Württembergliga-Handballer der MTG Wangen haben am Samstagabend in der heimischen Argensporthalle trotz einer keinesfalls vollständig überzeugenden Leistung gegen die zuvor fünf Spiele unbesiegte HSG Fridingen/Mühlheim mit 25:22 (14:13) gewonnen und damit im dritten Rückrundenspiel den erhofften ersten Sieg nach der Winterpause geschafft.

„Ich bin froh, dass wir die zwei Punkte hier in Wangen gehalten haben. Diese Spiele müssen wir gewinnen, das sind einfach Pflichtsiege in der Rückrunde“, sagte MTG-Trainer Sebastian Staudacher.

 Arno Uttenweilers Miene passt hier zwar zur sportlichen Situation, trotzdem blickt der sportliche Leiter der MTG Wangen positiv

MTG-Teammanager Uttenweiler: „Die jungen Spieler denken zu viel nach“

Die MTG Wangen hat für die aktuelle Saison in der Handball-Württembergliga Süd ein klares Ziel ausgegeben: mindestens Platz sieben. Dieser nämlich würde zur Teilnahme an der ab kommender Spielzeit eingleisigen Württembergliga berechtigen. Doch so richtig zielstrebig wirkt das bisher nicht, was die Wangener jede Woche aufs Feld bringen. Im Moment steht die MTG auf Platz neun. Die zwei Spiele nach der kurzen Winterpause wurden knapp verloren. Für den Teammanager Arno Uttenweiler ist das aber kein Grund, sich allzu große Sorgen zu machen.

 Nach dem 28:28 gegen Laupheim (Spielszene) wollen die Württembergliga-Handballer der HSG Fridingen/Mühlheim, unser Bild zeigt F

HSG Fridingen/Mühlheim will Tabellenführer ärgern

Von den überbezirklich spielenden Handballteams genießen am Samstag die Frauen der HSG Fridingen/Mühlheim in der Württembergliga (gegen Weilstetten) und die HSG Rietheim-Weilheim (gegen Pfullingen II) in der Landesliga Heimrecht. Die Männer der Donautal-HSG (Wangen) und der HSG Baar (Köngen) sowie die Frauen der HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen (Langenau/Elchingen) müssen reisen.

Württembergliga Süd MännerMTG Wangen – HSG Fridingen/Mühlheim (Samstag, 20 Uhr;

 In eigener Halle klappt es bisher noch nicht so gut: Marc Kuttler spielt mit der MTG Wangen gegen die HSG Fridingen/Mühlheim.

Nichts anderes als ein Sieg zählt

Die Württembergliga-Handballer der MTG Wangen wollen am Samstag (20 Uhr) in der heimischen Argensporthalle gegen die HSG Fridingen/Mühlheim im dritten Rückrundenspiel endlich den ersten Sieg im neuen Jahr einfahren.

Angesichts des 25:26 vor zwei Wochen vor heimischem Publikum gegen den Tabellendritten TSV Wolfschlugen, dauerte es nach dem 31:32 beim Vierten TSV Deizisau am vergangenen Sonntag eine Weile, bis MTG-Trainer Sebastian Staudacher die zweite Niederlage in Folge mit nur einem Tor Unterschied gegen eines der Topteams der ...

Muss im Derby gegen Wangen nicht nur klare Worte finden, sondern auch einige Spielerinnen ersetzen: Stefanie Raaf, Trainerin der

SG Argental geht mit viel Improvisation ins Derby

Während in Tettnang gleich zwei spannende Handball-Derbys auf dem Programm steht, haben die aktiven Herrenmannschaften der HSG Friedrichshafen-Fischbach die eigenen Fans im Rücken. Dafür müssen die aktiven Teams der TSG Ailingen allesamt auswärts antreten.

Landesliga Damen: SG Argental I - MTG Wangen I (Samstag, 20 Uhr): „Ich habe leider nicht alle Spielerinnen zur Verfügung, sodass ich meinen Kader vor dem zweiten Derby innerhalb von zwei Wochen umbauen muss“, sagt SGA-Trainerin Stefanie Raaf.

Zuschauer schauen einem Boxkampf zu

Wangen soll eine nagelneue Sporthalle bekommen - doch viele Vereine sind in großer Sorge

Die geplante neue Sporthalle ist derzeit Wangens Gesprächsthema Nummer eins. Einerseits wegen des noch nicht geklärten Standorts, zuletzt aber vor allem wegen der Nutzung.

Der Kreis als Bauherr will dem (Schul-)Sport Vorrang geben und plant keine Mehrzwecknutzung. Deshalb sind diverse Wangener Vereine und Organisationen in Sorge – vor allem jene, die die künftig wahrscheinlich wegfallende Alte Sporthalle nutzen. Die „Schwäbische Zeitung“ hat sich unter deren Vertretern umgehört – und ein differenziertes Meinungsbild erhalten.