Suchergebnis

Sebastian Staudacher, Trainer der MTG Wangen, sieht die Austragung der Handball-WM in Ägypten sehr kritisch.

Zumindest vor dem Fernsehen mal wieder mitfiebern: So bewerten Handballer aus der Region die Austragung der umstrittenen WM in Ägypten

Seit mittlerweile zweieinhalb Monaten geht gar nichts mehr im Amateurhandball. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen ruht wie in nahezu allen Sportarten der Spiel- und Trainingsbetrieb. Handball gibt es für die Sportler in der Region nur noch im Fernsehen. Die Bundesliga geht weiter, ebenso wie die europäischen Wettbewerbe. Seit gestern Abend nun läuft der eigentliche Höhepunkt der Sportart: die Weltmeisterschaft in Ägypten. Doch auch am Nil herrscht Corona, die Vorbereitung auf das größte Turnier aller Zeiten (32 statt 24 Mannschaften) war ...

Norbert Martin ist am Freitag im Alter von 61 Jahren verstorben.

Kampf gegen Leukämie verloren: Sparkassenvorstand Norbert Martin ist tot

Trotz seiner schweren Krankheit kam die Nachricht für viele überraschend: Norbert Martin ist am Freitag im Alter von 61 Jahren verstorben.

Er hinterlässt seine Frau Anne, drei Kinder und zwei Enkel – und viele, die den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Kreissparkasse beruflich oder privat gekannt und gemocht haben und nun um ihn trauern. Ein Nachruf mit Reaktionen aus Wangen, wo Norbert Martin mit seiner Familie gelebt hat, und aus Ravensburg.

 Eschach Pokalsieger

Höhen, Tiefen und viel Geduld: So verrückt war das Sportjahr 2020

Das Sportjahr 2020 wird als eines in die Geschichte eingehen, das Sportler, Funktionäre und Fans vor ungeahnte Probleme gestellt hat. Erst kam im März der gesamte Amateursport wegen der Corona-Pandemie zum Stillstand, dann folgte eine lange Pause, die erst mit viel Aufwand und ausgefeilten Hygienevorschriften beendet werden durfte. Trotz aller Umstände und leerer Zuschauerränge bleiben auch von 2020 die Geschichten von Siegern und Verlierern, von Titel, Tränen und Triumphen.

 Linus Sigerist

„Wir haben die Aufmerksamkeit für die Krankheit gesteigert“

Der vergangene Dienstagnachmittag war für die Jahrgangsstufen 1 und 2 am Rupert-Neß-Gymnasium (RNG) ein besonderer. Nicht nur, weil die letzten Unterrichtsstunden in Präsenz auf dem Stundenplan standen, sondern wegen einer außergewöhnlichen Aktion: Der Schülerarbeitskreis hat ein Webinar mit Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) organisiert. Ziel der Aktion war es, dass sich möglichst viele Schülerinnen und Schüler typisieren lassen, um an Blutkrebs Erkrankten wie dem Kreissparkassenvorstand Norbert Martin aus Wangen (die SZ berichtete) zu ...

 Auch Sportvereine in der Region sind von der Corona-Krise betroffen. Einige von ihnen, darunter die MTG Wangen, haben sich in e

Sportvereine befürchten Langzeitfolgen durch zweiten Lockdown

50 baden-württembergische Sportvereine mit insgesamt über 250 000 Mitgliedern, darunter auch die MTG Wangen, haben sich in einem Offenen Brief an Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Sportministerin Susanne Eisenmann gewandt. In dem Schreiben mit dem Titel „Zweiter Lockdown verschärft die Probleme der Sportvereine erheblich“ äußern die Vereine große Sorgen bezüglich der ausschließlichen Einordnung des Vereinssports in den Freizeitbereich und hoffen auf auf eine baldige Verlängerung des Solidarpakts Sport.

 Das Spiel gegen den TV Rottenburg Anfang März war eines der letzten Pflichtspiele des TV Weingarten (beim Wurf Ann-Kathrin Kübl

„Halbrunde“ soll die Handball-Saison der Amateure retten: Das sagen die Vereine

Endlich ist der Ligabetrieb für die Handballmannschaften der Region in greifbarer Nähe. Auch für die Landesligisten der HSG Friedrichshafen-Fischbach, die für dieses Jahr das Ziel Klassenerhalt ausgerufen haben. Vom neuen Spielplan, den der Handballverband Württemberg (HVW) ausgetüftelt hat, ist Vereinsvorsitzender Ingo Otlieb jedoch wenig begeistert: „Es wird nur die Rückrunde gespielt, neun Spiele – keines davon spielen wir zu Hause.“

Während im Fußball versucht wird, die Saison mit Play-offs- und -downs zu Ende zu bringen, hat ...

 Gabi und Edmund Volkwein sind sich sicher: Ihr Sohn Christoph hätte sich darüber gefreut, dass durch die für ihn initiierte Typ

Wangener Verein kämpft bereits zum zweiten Mal um ein an Blutkrebs erkranktes Mitglied

Christoph ist da. Nicht nur im Herzen seiner Eltern Gabi und Edmund Volkwein, sondern auch in der kleinen Nische am Esstisch in Form von Bildern, Kerzen und Erinnerungen.

Vor fünfeinhalb Jahren ist Christoph 23-jährig nach Blutkrebs, Chemo, Stammzellenspende und Organversagen gestorben. Die Nachricht, dass durch die vor sechseinhalb Jahren initiierte Typisierungsaktion der MTG Sportkegler dennoch 15 Echtspender gefunden werden konnten, nennen seine Eltern „überwältigend“: „Das würde auch Christoph freuen, dass er anderen helfen ...

Stammzellenproben

Leukämie-Erkrankung - so können Sie helfen

Menschen, die an Blutkrebs erkranken, haben oft nur eine Möglichkeit, geheilt zu werden: Eine Stammzellspende. Diese ist nicht kompliziert - die Suche nach einem genetischen Zwilling indes schon. 

Derzeit hofft auch Norbert Martin darauf, dass sein genetischer Zwilling gefunden wird. Der 61-Jährige ist in der Region unter anderem als Kreissparkassen-Vorstand, Vorstandssprecher des Wirtschaftsforums pro Ravensburg und Vorstandsmitglied des FV Ravensburg bekannt.

„Es hat mir einfach die Füße unter dem Boden weggezogen“, beschreibt Norbert Martin jenen Moment, als er die Diagnose erhielt.

Kreissparkassen-Vorstand Norbert Martin ist schwer erkrankt und hofft auf einen „genetischen Zwilling“

„Es hat mir einfach den Boden unter den Füßen weggezogen“, beschreibt Norbert Martin jenen Moment, als er die Diagnose erhielt. Es war an seinem 61. Geburtstag, vor wenigen Wochen.

In der Region ist Norbert Martin als Marathonläufer, bodenständiger Kreissparkassen-Vorstand, Vorstandssprecher des Wirtschaftsforums pro Ravensburg, Vorstandsmitglied des FV Ravensburg und vieles mehr bekannt. Vielen Vereinen und Institutionen hat er schon geholfen.

Auch im Amateurfußball wird im November nicht gespielt.

Politik beschließt vierwöchige Pause für den Amateursport: So reagieren die Vereine in der Region

Es bahnte sich den ganzen Mittwoch an und wurde dann auch gegen 17.30 Uhr von der Bundeskanzlerin Angela Merkel offiziell gemacht: Die neuesten Einschränkungen, die die Politik zur Bekämpfung der Corona-Pandemie getroffen hat, betreffen auch den Amateursport. Ab Montag wird der Trainings- und Spielbetrieb für mindestens vier Wochen eingestellt. Nur noch Individualsport, etwa alleine joggen gehen, ist weiter erlaubt.

Handball: Noch bevor die Bundes- und Landesregierung eine Entscheidung über die Fortführung des Amateursports ...