Suchergebnis

 Die Ehinger Handballer (hier Manuel Latinovic, Mitte) treffen am Samstag auf Langenau/Elchingen II.

TSG ist vor schnellem Spiel des Gegners gewarnt

Ein Derby und Duell gegen einen Tabellennachbarn steht für die Handballer der TSG Ehingen am Samstag, 18. Januar, 20 Uhr, in der Bezirksliga an. Ausgetragen wird die Partie gegen die HSG Langenau-Elchingen II in der Wenzelsteinhalle.

Nach der 25:29-Niederlage der TSG vor einer Woche beim Spitzenreiter Wangen II geht es für die Ehinger Handballer um den ersten Erfolg im Jahr 2020. Trainer Marko Gegic hofft, dass seine Mannschaft an die gute Leistung in Wangen und auch im letzten Spiel vor der Weihnachtspause in Laupheim (24:19) ...

 Wollen sich beim Tabellenletzten keine Blöße geben: Jessica Mayer (am Ball) und die SG Argental.

Argentaler Handballerinnen fahren nach Rottenburg

Während im Lager der Handballer aus Friedrichshafen-Fischbach die Personalnot derart groß ist, dass die HSG-Handballer zu einer Spielabsage gezwungen sind, macht sich die SG Argental mit einem klaren Ziel nach Rottenburg auf. Und während die HSG-Handballerinnen zum Bezirksklassen-Spitzenspiel gegen Tannau antreten, dürfen die Teams der HSG Langenargen-Tettnang und der TSG Ailingen vor den eigen Fans auflaufen.

Landesliga Herren: HSG Bargau/Bettringen - HSG Friedrichshafen-Fischbach I (Samstag, 18.

 Mit vollem Einsatz wollen die Handballer des HCL Vogt (beim Wurf Marco Pilz) die Tabellenführung behaupten.

Vogt startet zu Hause in die Rückrunde

Nach vielen spannenden Vorrundenspielen hatten sich die Handballer des HCL Vogt die Winterpause verdient. Einigermaßen überraschend gingen die Vogter als doch klarer Tabellenführer in die Pause, dazu stehen sie im Bezirkspokal in der dritten Runde. Nun ist die Pause vorbei, zum Rückrundenstart wartet die SG Burlafingen/Ulm auf die Vogter.

Bezirksklasse: HCL Vogt – SG Burlafingen/Ulm (Sa, 20 Uhr, Allgäutorhalle). – Die Stärke der Vogter ist laut Trainer Ivan Culjak nicht ein Einzelner, sondern das Team.

Die MTG Wangen (mitte: Elia Mayer) fährt am Sonntag nach Deizisau.

Auf die MTG Wangen wartet das nächste Topteam

Für die Württembergliga-Handballer der MTG Wangen steht am Sonntag (17 Uhr) beim heimstarken TSV Deizisau in der Hermann-Ertinger-Sporthalle das erste Auswärtsspiel des Jahres auf dem Programm.

Rein ergebnistechnisch haben die Wangener den Rückrundenauftakt am vergangenen Samstag vor heimischem Publikum verpatzt. Doch beim bitteren 25:26 – nach einer Vier-Tore-Führung Mitte der zweiten Halbzeit und dem entscheidenden Gegentreffer fünf Sekunden vor Schluss per Siebenmeter – gegen den Tabellendritten TSV Wolfschlugen präsentierten ...

DEU, Weingarten,14.09.2019. Handball Landesliga-Frauen TV Weingarten-SG Argental 19:23 Wgt. Ann-Kathrin Kuebler (10iesslich mein

Schnelle Chance auf Wiedergutmachung für Weingartens Handballerinnen

Für die Landesliga-Handballerinnen des TV Weingarten steht am Samstag (18 Uhr) das nächste Derby vor der Tür. Nach der für die Weingartenerinnen doch eher ärgerlichen Niederlage in der vergangenen Woche gegen die SG Argental, gastiert mit der MTG Wangen nun der Tabellenzweite in der Großsporthalle.

Das Jahr begann für die Handballerinnen unglücklich. Nach einer ebenso langen wie intensiven Vorbereitung auf die Rückrunde setzte es im ersten Spiel nach der Pause ein 21:22 gegen Argental.

 Mit einem knappen Heimsieg haben die Handballerinnen der MTG Wangen das neue Jahr begonnen.

MTG Wangen gibt den Sieg fast noch aus der Hand

Gegen die HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen haben die Handballerinnen der MTG Wangen zu Hause knapp gewonnen. Nach einem Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften siegte die MTG mit 23:22 (13:9).

Wangen spielte ohne Kapitänin Laura Schirnik und Lucy Stiller, aber mit Johanna Becker, die nach der Geburt ihrer Tochter wieder zurück im Kader ist. Zu Beginn gab es viele Fehlpässe und Unkonzentriertheiten. Zudem schoss Wangen die gegnerische Torhüterin regelrecht ab.

 Der Umkleidetrakt der Ebnetsporthalle wird zwischen Mitte April und Februar 2021 grundlegend saniert und steht Schulen und Vere

Umkleidetrakt Ebnethalle: Wie die Sanierung Wangener Schulen und Vereine trifft

Der Platz in den Wangener Sporthallen ist bekanntlich seit Jahren äußerst knapp. Da fällt die ab Mitte April geplante, grundlegende und fast ein ganzes Jahr dauernde Sanierung des Umkleidetrakts in der Ebnetsporthalle besonders ins Gewicht. Schon jetzt steht fest: Der Wegfall von Kabinen und Sanitärbereich wird von Schulen und Vereinen einiges an Organisationstalent erfordern, um Sportunterricht, Training und Wettkämpfe dennoch einigermaßen durchzuziehen.

TSG verpasst erneuten Coup

Die Bezirksliga-Handballer der TSG Ehingen haben ihr erstes Spiel im neuen Jahr verloren. Beim Tabellenführer MTG Wangen II unterlag die Mannschaft von Trainer Marko Gegic 25:29 (14:17). „Das war wirklich schade“, kommentierte Gegic die Niederlage. „Die Wangener sind zwar Erster, aber das Spiel hätte auch anders ausgehen können.“ Ein Punktgewinn der Gäste war möglich in dieser Begegnung.

Die TSG ist die einzige Mannschaft, gegen die der Spitzenreiter aus dem Allgäu in dieser Saison bisher verloren hat.

 Stefan Huber (15) von der HSG Rietheim-Weilheim legte sich im Heimspiel gegen den TSV Altensteig mächtig ins Zeug und erzielte

Fridingen/Mühlheim überrascht mit Auswärtssieg

Der HSG Fridingen/Mühlheim (Württembergliga Männer) und dem TV Aixheim (Landesliga Männer) ist der Start ins neue Jahr gelungen: Während das Team aus dem Donautal durch eine starke Schlussphase knapp siegte, gelang dem TVA daheim gegen Esslingen ein beachtlicher 35:20-Erfolg. Ligakonkurrent HSG Rietheim-Weilheim und die HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen (Landesliga Frauen) sind zum Rückrundenstart leer ausgegangen.

Württembergliga MännerHSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf – HSG Fridingen/Mühlheim 27:28 (15:15).

 Knappe Niederlage: Aaron Mayer verliert mit Wangen gegen Wolfschlugen.

Sechste Heimniederlage für die MTG Wangen

Die Württembergliga-Handballer der MTG Wangen haben am Samstagabend in der Argensporthalle gegen den Tabellendritten TSV Wolfschlugen eine äußerst bittere 25:26 (11:10)-Niederlage kassiert und damit einen erfolgreichen Start in die Rückrunde verpasst. Durch die bereits sechste Niederlage im neunten Heimspiel fielen die Allgäuer in der Tabelle auf Rang neun zurück. „Mit der Deckungsleistung bin ich heute zufrieden“, sagte MTG-Trainer Sebastian Staudacher nach dem Spiel.