Suchergebnis

 ...hat es beim Handballturnier der ASA gegeben.

Handball: Schnaitheim sichert sich Wanderpokal

Der 11. Handball-Sparkassencup und gleichzeitig das 34.Bernd-Rahmig-Gedächtnisturnier ist in diesem Jahr erstmals von der Aalener Sportallianz ausgetragen worden. Am ersten Wochenende gingen knapp 50 Mannschaften in sieben verschiedenen Turnieren in fünf Altersklassen und in vier verschiedenen Sporthallen an den Start.

Den Auftakt machte die weiblichen B-Jugend (Jahrgänge 2003/04) und hier setzte sich der Veranstalter in der Gruppe I mit drei Siegen vor Schnaitheim I durch, während Gundelfingen und Langen/Elchingen ausschieden.

 Die Handballer der MTG Wangen II steigen in die Bezirksliga auf.

Wangen II schafft den Aufstieg

Mit einer starken Leistung und einem überzeugenden 37:26-Auswärtssieg in Vöhringen haben sich die Männer 1b der MTG Wangen hinter dem TV Gerhausen II die Vizemeisterschaft in der Handball-Bezirksklasse Bodensee/Donau gesichert. Dadurch haben die Wangener auch das Ziel Aufstieg in die Bezirksliga erreicht. Für die MTG ist dies laut Mitteilung ein enorm wichtiger Schritt, da man mit der zweiten Mannschaft einen ernstzunehmenden Unterbau für die Herren 1 in der Württembergliga erreichen möchte.

 Nach dem wichtigen Heimsieg gegen den TB Neuffen haben sich Ann-Kathrin Kübler und der TV Weingarten zum Abschluss der Saison a

TVW feiert zum Abschluss den vierten Sieg in Folge

Das letzte Saisonspiel in der Landesliga haben die Handballerinnen des TV Weingarten über weite Strecken dominiert. Beim Absteiger TV Gerhausen gewann der TVW verdient mit 26:22 (15:10). Allerdings mussten die Oberschwaben auch eine Verletzung wegstecken.

Mit dem vierten Sieg in Folge verteidigten die Weingartenerinnen am Ende Rang sieben und zeigten zum Abschluss nochmals eine couragierte Leistung. Obwohl der Klassenerhalt bereits eine Woche zuvor rechnerisch gegen den TB Neuffen abgesichert wurde, bereitete sich der TVW unter der ...

Starker Wangener Nachwuchs: Felix Mendler.

MTG Wangen wird ihrer Favoritenrolle gerecht

Auch ohne ihren erkrankten Cheftrainer Gabriel Senciuc sowie mit nur acht Feldspielern und zwei Torhütern, sind die Wangener Handballer ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Bei der HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf feierte die MTG bis auf eine umkämpfte erste Hälfte am Samstagabend einen ungefährdeten 36:29 (19:15)-Erfolg und behauptete in der Württembergliga Süd sicher ihren fünften Platz.

Die Wangener können es zudem gut verschmerzen, dass nach dem gleichzeitigen 30:26-Sieg des Tabellenzweiten TSV Wolfschlugen gegen den TV ...

Es geht los: 1050 Läufer und Nordic Walker begeben sich auf die 9-15-21 Kilometer lange Strecke.

Rekord beim Wangener Genusslauf

Nun schon zum 13. Mal haben sich am Sonntag beim Wangener Genusslauf zahlreiche Läufer auf einen Weg gemacht, der sich – als Initiative des „Laufsports Gralki“ und der Stadt Wangen – auf der permanenten Halbmarathonstrecke rund um Wangen befindet.

Das „Laufevent für jedermann“ könnte keinen schöneren Namen tragen als den des „Genusslaufs“. Bedeutet er doch pure Freude an der Bewegung im Freien, unter Gleichgesinnten und in dem Wissen, alles bestens organisiert vorzufinden.

 Kenan Durakovic gelangen in Lauterstein zehn Treffer.

HRW Laupheim kassiert knappe Niederlage in Lauterstein

Der HRW Laupheim hat das Auswärtsspiel bei der SG Lauterstein knapp mit 32:33 (17:17) verloren, nachdem die Rot-Weißen den Gastgebern bis in die Schlussphase Paroli geboten hatten. Für beide Vereine bedeutet das Ergebnis keine Veränderung in der Tabelle der Handball-Württembergliga, sodass sie beide im gesicherten Mittelfeld verbleiben: Lauterstein als Sechster, Laupheim als Neunter.

Die Rot-Weißen mussten bei der Auswärtspartie neben Roland Kroll auch noch auf Tim Rodloff, Raphael Büchele, Julian Nief, Tim Hafner, Robin Pohl und ...

Mihut Pancu

HRW muss auswärts gegen Lauterstein ran

Der HRW Laupheim spielt am Samstag in der Handball-Württembergliga Süd um 19.30 Uhr auswärts gegen die SG Lauterstein. Dabei geht die Mannschaft von Trainer Timo Funk als klarer Favorit in die Begegnung. Mit ihm als Trainer konnte sich die Spielgemeinschaft im oberen Drittel der Tabelle festsetzen.

„Wir haben ein sehr schwieriges Spiel vor uns“, sagt HRW-Trainer Mihut Pancu. „Ich glaube aber dennoch, dass wenn wir unser Spiel spielen, wir realistische Chancen haben mit der SG Lauterstein mitzuhalten.

 Aaron Mayer ist wieder dabei und trifft wie eh und je.

MTG ist zwar ohne Cheftrainer, aber trotzdem Favorit

Die personellen Sorgen sind zwar groß vor dem vorletzten Auswärtsspiel in der Württembergliga Süd; dennoch wollen die Handballer der MTG Wangen nicht klein beigeben und mindestens ihren fünften Platz bei der HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf am Samstag um 19.30 Uhr in der Donzdorfer Lautertalhalle behaupten. Auch ohne den an einer schweren Angina erkrankten Chefcoach Gabriel Senciuc sind sich die Wangener ihrer Favoritenrolle bewusst. Teammanager Arno Uttenweiler, der gemeinsam mit Co-Trainer Sebastian Staudacher das Team betreut, setzt ...

Der Handballnachwuchs ist wieder am Start.

11. Handball-Sparkassencup: Erstmals unter neuem Namen

Der 11. Handball-Sparkassencup und gleichzeitig das 34. Bernd-Rahmig-Gedächtnisturnier wir in diesem Jahr erstmals von der Aalener Sportallianz ausgetragen. Nach der Verschmelzung des MTV Aalen, der DJK Aalen und des TSV Wasseralfingen treten die Handballer des neuen Vereins erstmals als Aalener Sportallianz auf. Die Trägervereine der Handballgemeinschaft Aalen/Wasseralfingen (MTV und TSV) sind in einen Verein verschmolzen und so wird man ab der kommenden Hallenrunde als Aalener Sportallianz an den Start gehen, aus technischen Gründen wird ...

 Basketball-Symbolbild

Pirates entkommen dem direkten Abstieg

Für die Basketballer der Bodensee Pirates war der Sonntag der Tag der Entscheidung: Im letzten Spiel der Saison ging es für die Herren um den Klassenerhalt in der Bezirksliga. Entsprechend motiviert gingen die Basketballer in das Spiel. Verlieren war keine Option.

Die Pirates starteten konzentriert ins Spiel und übernahmen gleich die Führung, dennoch hatten sie Schwierigkeiten ihren Rhythmus im Angriff zu finden. Die Gäste nutzen dies und spielten vor allem über ihre Center unterm Korb.