Suchergebnis

Was die Räume im ehemaligen Leutkircher Krankenhaus künftig bieten könnten erklärt Tobias Bär (rechts). Oberbürgermeister Hans-J

Umbau zum Leutkircher Hospiz hat begonnen

Wände werden aufgebrochen, Elektroeinrichtungen zurückgebaut und Zimmer neu aufgeteilt – Der Bau einer stationären Hospizanlage im zweiten Obergeschoss des ehemaligen Leutkircher Krankenhauses hat begonnen. Acht Plätze sollen dort entstehen. Läuft alles nach Plan, will der Landkreis als Besitzer des Gebäudes die neuen Räume Ende April an die St.-Elisabeth-Stiftung – den Träger der Einrichtung – übergeben.

„Der Landkreis ist sehr froh über die Entwicklung bei der Immobilie“, sagt Hubert Meßmer vom Eigenbetrieb IKP.


Die Schüler der Klasse 7a und 7b haben mit ihrem Lehrer Uli Flüh (links) und Matthias Wandinger (rechts), HR Abteilung Milei Gm

Schüler lernen den Beruf des Milchtechnologen kennen

Was bedeutet der Firmenname Milei? Welche Produkte stellt die Firma Milei eigentlich genau her? Und wer nutzt die verschiedenen verarbeiteten Milch- und Molkebestandteile? Ein Großteil der Schüler der Klasse 7a und 7b der Grund- und Werkrealschule Wuchzenhofen haben bereits Freunde oder Familienangehörige, die bei Milei arbeiten und konnten laut Pressemitteilung bei der Betriebsführung am 6. Juni die ersten Fragen zum Unternehmensprofil flink beantworten.


Mitglieder vom Energiebündnis haben sich bei Milei über den aktuellen Stand der Großinvestition erkundigt.

Ein Unikat

„Wir sind stolz, uns präsentieren zu können“, sagt zur Begrüßung höflich Takahiro Yanagida, einer der Geschäftsführer der Milei-GmbH in Adrazhofen. Gert Henke, Technik-Chef des Unternehmens, ergänzt nach gut vier Jahren intensiver Arbeiten an der weitgehend beendeten 200-Millionen-Euro-Investition im Osten der Leutkircher Kernstadt: „Gerade die letzten zwei Jahre waren anstrengend. Aber wir sind fast fertig.“ Und damit offen für neue Einblicke. Weil das Leutkircher Energiebündnis aus seiner Sicht „besonders beharrlich“ darauf gedrängt hat, von ...

Mit Atemschutzgeräten rücken die ersten Kräfte in das Gebäude ein.

Ammoniak-Austritt: Allgäuer Feuerwehr probt bei Milei

Um 17.50 Uhr ist es am Freitagabend mit der Ruhe auf dem Gelände von Milei in Leutkirch-Adrazhofen vorbei. Alarmsirenen erschallen, aus einem Technikgebäude quillt Dampf. Der Schichtleiter, bei dem der interne Hinweis auf eine technische Panne eingegangen war, macht sich im Laufschritt ein erstes Bild von der Lage und alarmiert umgehend die Feuerwehr. Bald schon rücken die ersten Einsatzkräfte an. Es war freilich nur eine Groß-Übung des Gefahrgutzuges der Wehren aus dem Allgäu.


84 Feuerwehrkräfte und 25 Mitglieder des DRK waren bei der Großübung im Einsatz.

Feuerwehren üben auf dem Milei-Gelände

Mehr als 100 Kräfte der Feuerwehr und des Deutschen Roten Kreuzes sind am Freitagabend auf dem Gelände des Milei-Werkes in Leutkirch-Adrazhofen bei einer Gefahrgutübung eingesetzt gewesen.

Der Austritt von Ammoniak nach einem technischen Zwischenfall wurde dabei simuliert. Unter anderem waren in dem Gebäude auch sieben Opfer verteilt worden. Zuvor waren sie realistisch geschminkt worden. Die Feuerwehren Wangen, Wuchzenhofen, Aichstetten, Bad Wurzach, Isny und natürlich mit 35 Kräften jene aus Leutkirch probten für den Ernstfall.


Christoph Muth von Center Parcs (Zweiter von links) sowie Derya Kemerli, Verantwortlicher für den Catering-Service Areas (recht

Die sechste Bildungspartnerschaft

Seit Donnerstag ist die Werkrealschule Wuchzenhofen, neben fünf weiteren Partnern, um eine neue Bildungspartnerschaft reicher – mit dem Ferienpark Allgäu von Center Parcs sowie dessen zugehörigem Catering-Service Areas.

Von der Bildungspartnerschaft profitieren beide Seiten: Die Schulen, die ihren Schülern Einblicke in den Berufsalltag ermöglichen, und Unternehmen, die so Fachkräfte gewinnen und Ausbildungsplätze besetzen können. „Wir haben an unserer Schule schon immer eine lebendige Partnerschaft gelebt, jetzt sind wir stolz, dass ...


Das Team von der Volksbank Allgäu Oberschwaben eG hat den EKL-Wanderpokal 2017 gewonnen.

Volksbank gewinnt Betriebeturnier

Zum 37. Mal hat das Hallenfußballturnier der Leutkircher Betriebe stattgefunden. Die Schiedsrichtergruppe (SRG) Wangen organisierte erneut das Turnier und zeigte sich mit dem Verlauf des Events sehr zufrieden, heißt es in einer Mitteilung. Alle Spiele seien äußerst fair und verletzungsfrei verlaufen, es sei teilweise sehr ansehnlicher Fußball geboten worden. Außerdem hätten wieder zahlreiche Zuschauer in der Seelhaushalle begrüßt werden können.

„Das Turnier hat Tradition und ist ein wichtiger Bestandteil vor Weihnachten“, lautet das ...


Mit Unterschriften auf dem Weg zu einer engen Partnerschaft: (von links): Diethard Singer (Werkleiter), Michael Ebach (Personal

GWRS Wuchzenhofen hat drei neue Partner

Eine besondere Schule ist sie schon, die Grund- und Werkrealschule (GWRS) in Wuchzenhofen: Als im weiten Umkreis einziger Schultyp hat sie sich in den letzten drei Jahren entgegen dem Landestrend weiter entwickelt und verzeichnet zunehmende Schülerzahlen.

Schulleiter Bernd Schosser sieht hierzu als Ursachen nicht nur die „kontinuierliche Arbeit in seinem Haus“, sondern auch „äußere Faktoren“, insbesondere dass die Stadt, Busunternehmer und der Verkehrsverbund Region Allgäu-Bodensee „ihre Zusagen in vorbildlicher Weise eingehalten ...

Vertriebsleiter Manfred Helmholz (links) und Gesellschafter Nemanja Mikac´ vor einer Druckmaschine.

Serbische Firma investiert fünf Millionen Euro

Vor knapp zwei Jahren hat das serbische Unternehmen Al Pack Uniprint nach der Insolvenz von „Knauer-Print“ dessen Gebäude im Leutkircher Westen und auch den Kundenstamm übernommen. Als klares Bekenntnis zum Standort Leutkirch bezeichnet der geschäftsführende Gesellschafter Nemanja Mikac´ jetzt das Vorhaben, unmittelbar neben der heutigen Produktionsstätte im kommenden Jahr einen Neubau zu errichten. Das Grundstü