Suchergebnis

Dax

Dax schließt im Plus - Gewinne nach turbulenter Woche

Der Dax hat seinen jüngsten Rücksetzer weiter hinter sich gelassen. Dank der abermals erholten Wall Street schloss der deutsche Leitindex am Freitag 1,43 Prozent höher bei 15.416,64 Zählern.

Auf Wochensicht ergibt dies ein Plus von 0,11 Prozent. Der MDax der mittelgroßen Werte stieg am Freitag um 1,41 Prozent auf 32.141,17 Punkte.

Der Dax hat eine schwankungsreiche Woche hinter sich. In den USA hatten zunehmende Inflationssorgen - verbunden mit der Angst vor schneller steigenden Zinsen - für Kurskapriolen gesorgt, die ...

Knorr-Bremse nach gutem Jahresstart optimistisch

Der Lkw- und Zugbremsen-Hersteller Knorr-Bremse blickt nach einem unerwartet guten Start mit Zuversicht auf das Restjahr. Der Umsatz des MDax-Konzerns wuchs im ersten Quartal dank der anziehenden Nachfrage von Lkw- und Busherstellern insgesamt um 3,9 Prozent auf 1,69 Milliarden Euro, wie Knorr-Bremse am Freitag in München mitteilte. Ohne Wechselkursschwankungen und Zu- wie Verkäufe wäre das Plus mit 5,9 Prozent noch größer ausgefallen.

Der Auftragseingang nahm um 13,3 Prozent zu, auf 1,80 Milliarden Euro.

Dax

Dax schafft nach Kursrutsch kleines Plus

Der Dax hat sich am Donnerstag nach einem sehr schwachen Start ins Plus gerettet. Gestützt auf eine Erholung der tonangebenden Wall Street schloss der deutsche Leitindex 0,33 Prozent höher bei 15.199,68 Punkten.

Im frühen Handel war er noch um mehr als 2 Prozent und damit auf den tiefsten Stand seit Ende März abgesackt. Der MDax der mittelgroßen Werte machte ebenfalls zwischenzeitlich deutliche Verluste wett und gewann am Ende 0,18 Prozent auf 31.

Dax

Dax leicht im Plus - Inflation in USA bremst

Gut aufgenommene Quartalsberichte mehrerer Dax-Konzerne haben dem deutschen Leitindex am Mittwoch zu einer moderaten Erholung verholfen. Nach dem starken Rückschlag vom Vortag legte der Dax um 0,20 Prozent auf 15.150,22 Punkte zu.

Höhere Kursgewinne verhinderte jedoch eine überraschend starke Inflation in den USA. Der MDax der mittelgroßen Börsentitel verlor 0,45 Prozent auf 31.638,68 Zähler.

Deutsche Telekom und Bayer konnten die Anleger mit ihren Geschäftszahlen überzeugen.

Commerzbank

Commerzbank mit Zuversicht nach gutem Jahresauftakt

Bei der Commerzbank wächst nach der Rückkehr in die Gewinnzone im ersten Quartal die Hoffnung auf eine Trendwende. Die Chancen seien «durchaus gestiegen», auch im Gesamtjahr 2021 unter dem Strich schwarze Zahlen zu schreiben, sagte Finanzvorständin Bettina Orlopp am Mittwoch in einer Telefonkonferenz.

Der zu Jahresbeginn als Sanierer angetretene Vorstandschef Manfred Knof bilanzierte: «Wir sind nicht nur im operativen Geschäft gut unterwegs, sondern auch mit unserer strategischen Transformation gut gestartet und voll auf Kurs.

Varta bleibt unter Umsatzerwartungen

Der Batteriekonzern Varta ist zum Jahresstart deutlich langsamer gewachsen als in den vergangen Quartalen. Der Umsatz legte zwischen Januar und Ende März im Jahresvergleich um 2,9 Prozent auf 204,3 Millionen Euro zu, wie das MDax-Unternehmen am Mittwoch in Ellwangen mitteilte.

Im gesamten Vorjahr war der Erlös bei Varta bei Herausrechnung des großen Zukaufs im Haushaltsbatteriegeschäft knapp um die Hälfte auf 870 Millionen Euro gewachsen.

Dax

Inflationssorgen belasten Kurse schwer

Zunehmende Inflationssorgen in den USA haben Aktien-Anleger am Dienstag in die Flucht getrieben. Nach zuletzt vier Erholungstagen büßte der deutsche Leitindex Dax 1,82 Prozent auf 15.119,75 Punkte ein.

Ein Abrutschen unter die Marke von 15.000 Zählern vermied der Dax im Tagestief nur denkbar knapp. Der MDax verlor 2,06 Prozent auf 31.782,74 Punkte. Auch starke deutsche Konjunkturdaten halfen den Kursen nicht.

Spannend könnte es am Mittwoch werden, wenn in den USA die Verbraucherpreise im April veröffentlicht werden.

Maschinen- und Anlagenbauer Dürr setzt Erholung fort

Der Maschinen- und Anlagenbauer Dürr hat seine Erholung fortgesetzt und im ersten Quartal beim Auftragseingang kräftig zugelegt. Die Bestellungen stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um über ein Fünftel auf gut eine Milliarde Euro, wie der MDax-Konzern am Dienstag in Bietigheim-Bissingen mitteilte. Besonders stark fiel die Nachfrage nach Maschinen für die Möbel- und Holzbauindustrie sowie nach Produktionstechnik für Elektrofahrzeuge aus, hieß es.

Euro-Banknoten liegen auf einem Tisch.

Bechtle bleibt wegen IT-Lieferproblemen vorsichtig

Der IT-Dienstleister Bechtle kommt weiter gut durch die Krise und hat die Geschäfte im ersten Quartal deutlich ausgebaut. Der Umsatz kletterte um 11,4 Prozent auf 1,51 Milliarden Euro, wie das MDax-Unternehmen am Dienstag in Neckarsulm (Kreis Heilbronn) mitteilte. Das Vorsteuerergebnis wuchs mit 19,5 Prozent auf 61,0 Millionen Euro noch spürbar stärker. Unter dem Strich legte der Gewinn ebenfalls um knapp ein Fünftel auf 43,6 Millionen Euro zu.

Bechtle-Chef Thomas Olemotz blieb trotz des hohen Wachstums bei der Prognose, die im ...

Dax

Dax hält sich stabil

Der Dax hat sich am Montag nach einer dreitägigen Erholungsrally stabil gezeigt. Die bisherige Bestmarke bei etwas über 15.500 Punkten blieb dank des fortgesetzten Rekordlaufs des Wall-Street-Barometers Dow Jones weiter im Visier.

Nach einem über weite Strecken leicht schwächeren Verlauf schloss der Leitindex prozentual unverändert bei 15.400,41 Punkten. Der MDax für die 60 mittelgroßen Unternehmen verlor 0,65 Prozent auf 32.451,44 Punkte.