Suchergebnis

Jennifer Kuhlmann

ist seit 2014 als Redakteurin für den Bereich Mengen, Hohentengen und Scheer zuständig. Vorher hat sie fünf Jahre in der Lokalredaktion in Sigmaringen gearbeitet.

Oliver Kothmann

Oliver Kothmann (Jahrgang'68) ist bei der Schwäbischen Zeitung seit 2000 zuständig für regionale Sportberichterstattung sowie Lokales.

Heike Kleemann

Heike Kleemann ist seit 1994 bei der Schwäbischen Zeitung, erst als Redakteurin in Ulm und Laichingen und seit 2009 als Newsdeskmanagerin in Friedrichshafen.

Marc Dittmann

Marc Dittmann (Jahrgang 1970) ist seit 2004 Sportredateur der Schwäbischen Zeitung Bad Saulgau und zuständig für den Bereich Bad Saulgau/Sigmaringen/Riedlingen.

Julia Baumann

Julia Baumann (Jahrgang 1986) ist seit April 2013 crossmediale Volontärin bei Schwäbisch Media. In dieser Funktion war sie bereits für die Schwäbische Zeitung Friedrichshafen, Radio 7, Regio TV...

Thilo Bergmann

Thilo Bergmann wurde 1990 in Herbolzheim im Breisgau und damit im sonnigen Baden geboren. Nach vielen Jahren freier Mitarbeit bei der Badischen Zeitung, Hospitanzen beim Südwestrundfunk und dem...

Jürgen Schattmann

Jürgen Schattmann (geboren 1975, aufgewachsen in Ringschnait) ist seit 2001 Sportredakteur der Schwäbischen Zeitung.
 Sven Mislintat ist zufrieden: Torwart Gregor Kobel (re.) kommt zum VfB.

Neue Nummer 1 des VfB kommt mit der Empfehlung eines Nicht-Abstiegs

Das Gerüst steht: Der VfB Stuttgart hat nach dem etwas überraschenden Abgang von Stammtorhüter Ron-Robert Zieler zu Hannover 96 die Vakanz zwischen den Pfosten geschlossen und Gregor Kobel als neuen starken Mann nach Bad Cannstatt geholt. Der gebürtige Züricher, der für ein Jahr von der TSG Hoffenheim ausgeliehen wird, ist für die Fans des VfB kein Unbekannter. Doch würden die Brustring-Anhänger ihre Erinnerungen mit dem 21-Jährigen wohl am liebsten ganz weit in die hinterste Erinnerungsschublade verbannen, war es doch eben jener Kobel, der ...

Sänger mit Gitarre am Mikrofon

Alex Mofa Gang im Interview: „Es darf keinen Stillstand geben“

Sie plaudern seit 2012 aus dem Leben von Alex, verraten seine geheimsten Gedanken und bewegendsten Erlebnisse: Die Alex Mofa Gang hat den Charakter von Alex erfunden, der in ihren Liedern stets die Hauptrolle spielt. Sänger Sascha Hörold und Schlagzeuger Michi Breuninger haben Kara Ballarin und Christiane Wohlhaupter beim Southside erzählt, was Alex eigentlich davon hält und wie es sich anfühlt, das dritte Album zu veröffentlichen.

Ihr seid die Alex Mofa Gang: Wo hängt Alex selbst denn gerade herum?

 Thorsten Schäfer-Gümbel, Malu Dreyer und Manuela Schwesig

So will die SPD die neue Parteispitze wählen

Die SPD geht neue Wege bei der Suche nach ihrem neuen Vorsitz. Eine Doppelspitze ist künftig möglich. Zumindest können sich zwei Kandidaten zusammentun und sich als Tandem aufstellen. Es dürfen sich aber auch einzelne Politiker bewerben. Doch die Frage aller Fragen, wer dann den Karren ziehen soll, bleibt mindestens bis zu einem Mitgliederentscheid Ende Oktober offen. Der alles entscheidende SPD-Parteitag im Dezember soll nicht vorgezogen werden, wie einige in der Partei gefordert hatten.

 Spiel eins: Für die Heidenheimer stand der Start an.

Heidenheim und der Neustart nach der Hype-Rückrunde

Frank Schmidt (45) machte die Geste, die so viel bedeutet wie: am Boden bleiben. Okay, das Lob für die Heidenheimer und ihre jüngste Vergangenheit mit Knallern wie dem irren DFB-Pokal-Spiel in München kam nicht von höchster Stelle, aber immerhin von einem Landesliga-Trainer. „Ich hoffe, dass Heidenheim nächste Saison noch mehr so gute Spiele machen wird, wie zuletzt schon gegen Bayern“, sagte sein bewundernder Kollege Miroslav Topalusic vom FC Mengen.

 Ein Schaltfehler brachte Marion Fromberger um alle Chancen.

Radsport: Topform, aber kein Trikot für Gegenheimer

Simon Gegenheimer und Marion Fromberger fahren beide dieses Jahr ohne Meistertrikot von den Deutschen Meisterschaften zurück. Fromberger machte einen entscheidenden Schaltfehler und Gegenheimer wurde durch einen Sturz um seine Titelchancen gebracht. Die deutschen Meisterschaften in Wombach verliefen 2019 nicht nach Wunschvorstellung des Mountainbike Racingteams.

Die äußeren Bedingungen waren durch die Naturstrecke am Main, einer technisch anspruchsvollen Abfahrt und einem steilen aber nicht all zu langen Berg absolut einer ...

 Friedliebende Indianer begegnen sich auf dem Festspielgelände in Burgrieden.

Hart, aber herzlich

Ein absoluter Volltreffer gelang den Festspielen Burgrieden mit ihrem erstmaligen „Tag der offenen Tür“ am vergangenen Sonntag. Nach Schätzungen des Veranstalters besuchten rund 2500 Besucher das Gelände der Freilichtbühne beim Bastelwald in Bühl. Den ganzen Tag über herrschte dort ein Kommen und Gehen, zeitweise wurden die Parkplätze knapp. „Mit so vielen Besuchern haben wir nicht gerechnet, wir sind echt überrascht“, resümierte Festspiel-Geschäftsführerin Claudia Huitz.

 Jonas Meyer und Max Kennel

„Erfolgreich in einem coolen Maß“

„Das Lumpenpack“ kommt am Donnerstag, 4. Juli, zum Summernight Festival nach Laupheim. Seit 2012 bilden Max Kennel, 27, und Jonas Meyer, 30, das Musik-Comdey-Duo. Sie kommen aus Stuttgart und Heidelberg und singen über Dinge, die ihren Alltag prägen – meist humorvoll, manchmal bissig, mal mit einer Prise Nachdenklichkeit, im besten Fall immer lustig, wie sie selbst sagen. Für Laupheim haben sie Altbewährtes und Songs von ihrem neuen Album im Gepäck.

Gabi Zink, stellvertretende Vorsitzende von Pro Benin, Ludovic Dakossi, Pressesprecher Botschaft, Elmar Belthle, stellvertretend

Der braune Streifen wird grün

Mit mehr als 110 Teilnehmern ist das diesjährige Rückkehrer-Treffen ehemaliger Entwicklungshelfer in der Sigmaringer Jugendherberge bestens besucht gewesen. Die Botschafterin der Republik Benin, Josseline da Silva Gbony war mit Ehemann Elie Gbony und ihrem Pressereferenten Ludovic Dakossi eigens zu dieser Veranstaltung angereist, um sich persönlich für die jahrzehntelange Unterstützung der Entwicklungshelfer, die sich nach wie vor bei Pro Benin engagieren, zu bedanken.

Denis Mukwege mit Winfried Kretschmann

Was Rohstoffe für Smartphones und E-Autos im Kongo anrichten

Was haben unsere Smartphones und E-Autos mit Vergewaltigungen und Kinderarbeit in der Demokratischen Republik Kongo zu tun? Sie enthalten Rohstoffe aus Krisenregionen. Was das für seine Heimat bedeutet, hat der Friedensnobelpreisträger Denis Mukwege am Montag so erklärt: „Seit 20 Jahren leidet meine Heimat unter einem Wirtschaftskrieg um diese Rohstoffe. Sechs Millionen Tote, vier Millionen Vertriebene, das ist nur die vorläufige Bilanz. Deutschland ist ein mächtiger Staat, der viel tun könnte.

 Der Angeklagte (links) hält sich im Verhandlungssaal des Ulmer Landgerichts einen Aktenordner vor sein Gesicht, neben ihm sitzt

Mann gesteht, Ehefrau getötet zu haben – schon sein Vater brachte seine Freundin um

Der 40-jährige Mann, der beschuldigt wird, in den Abendstunden vom 2. auf den 3. November vergangenen Jahres seine Ehefrau in Suppingen ermordet zu haben, hat zum Prozessauftakt eine umfangreiche Stellungnahme abgegeben. Er gestand, die 30-Jährige, mit der er drei gemeinsame Töchter hat, umgebracht zu haben. Allerdings, so suggeriert seine Einlassung, habe er die Tat nicht kaltblütig geplant. Die Erörterungen am Montag vor dem Landgericht Ulm gaben Einblick in ein verpfuschtes Leben, in dem Alkohol und Gewalt Normalität waren.