Suchergebnis

Baustelle auf der Straße

Vollsperrung: Anwohner in Zollenreute sind genervt von „Schleichwegfahrern“

Es ist kurz nach 17 Uhr und die Autoschlange, welche in beiden Richtungen durch das Baugebiet Großer Esch II in Zollenreute rollt, nimmt nicht ab. Anhand der Autokennzeichen ist erkennbar, dass es sich größtenteils um überörtlichen Durchgangsverkehr handelt.

Nur ab und an fährt ein Anwohner grüßend an Ortsvorsteher Stephan Wülfrath, der mit der „Schwäbischen Zeitung“ unterwegs ist, vorbei.

Grund für das hohe Verkehrsaufkommen ist die Vollsperrung der Mochenwanger Straße, die Landesstraße 284, aufgrund von ...

 Trompeter des Jugendblasorchesters des Musikvereins Blönried-Zollenreute beim Wunschkonzert vor einigen Jahren.

Musikverein Blönried-Zollenreute bildet aus

Der Musikverein Blönried-Zollenreute weist in einer Mitteilung auf sein Ausbildungsprogramm für Kinder hin. Ferner teilt der Verein mit, dass es am am Dienstag, 1. Oktober, von 18 bis 19 Uhr im Probelokal in Münchenreute eine Instrumentenvorstellung gibt, an dem die verschiedenen Instrumente ausprobiert werden und allgemeine Informationen eingeholt werden können.

Speziell für Kinder ab sechs Jahren, welche später ein Musikinstrument erlernen möchten, bietet der Verein an, Spielen der Blockflöte zu vermitteln.

 Die Umleitung erfolgt über Münchenreute, Wolpertswende und Mochenwangen.

Ortsdurchfahrt von Zollenreute ist bis Mitte November eine Großbauaustelle

Das Regierungspräsidium Tübingen lässt die schadhafte Fahrbahndecke der Landesstraße 284 in der Ortsdurchfahrt von Zollenreute zwischen der Kreuzung Blönriederstraße bis zum Ortsende in Richtung Mochenwangen erneuern. Zeitgleich wird die enge Kurvenführung im Bereich von Rankwirt geändert. Das teilte die Stadt Aulendorf mit. Wegen der Bauarbeiten wird die L284 nach Angaben der Verwaltung abschnittsweise von voraussichtlich Montag, 19. August, bis Mitte November, voll gesperrt.

 Die Mannschaften der Ortschaften Blönried (grün) und Münchenreute (rot) beim Dorfkick 2019.

Duell der Ortschaften mündet in gemeinsame Feier

Das Fußballduell der Ortschaften Blönried und Münchenreute am Samstag hat die Mannschaft aus Blönried mit 5 zu 1 für sich entschieden, aber auf den Sieg kam es nicht an an diesem Tag. Maßgeblich war das Gemeinschaftsgefühl der ehemaligen Gemeinde Blönried, die den Dorfkick zu einem gelungenen Fest gemacht hat. Darüber seien sich alle sich alle einig gewesen – Blönrieder, Münchenreuter, Spieler wie Zuschauer, darunter auch zahlreiche Besucher aus Steinenbach, wie ein Vertreter der Ortschaft Blönried mitteilt.

 Mit guter Laune stellen sie stolz ihre Traktoren vor, auch wenn das Wetter nicht optimal war. Das Bild zeigt (von links): Stefa

Grandiose Stimmung beim Maifest Münchenreute

Punkt 19 Uhr wurde von Uwe Greiter, stellvertretender Ortsvorsteher Münchenreute, und Franz Moser, Farny Brauerei, das diesjährige Maifest Münchenreute mit einem Fassanstich eröffnet. Mit nur zwei Schlägen war das ersten Fass angestochen und das Festwochenende eröffnet.

Bereits zu diesem Zeitpunkt war das Festzelt gut gefüllt. Mit zünftiger Blasmusik sorgten die Musikvereine Baindt, Grünkraut und Wolpertswende für gute Unterhaltung. Das gut auf einander abgestimmte Programm sorgte für eine ausgelassene Atmosphäre.

 Das Zelt steht, bis zum Festauftakt am Freitagabend sind die Helfer des Musikvereins Blönried-Zollenreute aber noch mit Vorbere

Maifest im Juni: Am Wochenende wird in Münchenreute groß gefeiert

Das Festzelt steht, die Deko ist aufgehängt, das Maifest in Münchenreute steht vor der Tür. Von Freitag, 14. Juni, bis Montag, 17. Juni, wird mit Blasmusik, Dirndl-Party und Hela-Traktoren gefeiert. Veranstaltet wird das Maifest vom Musikverein Blönried-Zollenreute – und der steckt mitten in den letzten Vorbereitungen.

Bereits seit mehreren Wochen laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Das Zelt mit 1000 Quadratmetern wurde bereits aufgebaut, der Boden ist gelegt und die Beleuchtung strahlt den Innenraum aus.

 Bei Ortschaftsratswahl in Blönried gaben 426 Wähler Stimmen ab.

Blönrieder tragen 26 zusätzliche Namen ein

Auch in Blönried hat es heuer – wie in Zollenreute – bei der Ortschaftsratswahl nur eine Liste und damit die Möglichkeit gegeben, weitere Wahlbewerber auf die Stimmzettel zu schreiben. „Davon haben die Blönrieder ausgiebig Gebrauch gemacht“, sagte Bürgermeister Matthias Burth.

Und in der Tat finden sich neben den elf regulären Kandidaten – neun davon wurden in den Rat gewählt – 26 weitere Namen und damit insgesamt 28 potentielle Ersatzkandidaten im Wahlergebnis – mehrere für jeden Wahlbezirk.

 Beim Evangelischen Oberschwabentag auf der Dobelmühle in Aulendorf gibt es auch ein umfangreiches Familienprogramm.

Evangelischer Oberschwabentag ist dem Frieden gewidmet

Lebe ich im Einklang mit mir selbst? Habe ich Frieden gefunden? Und was kann ich dazu beitragen, dass auf der Welt mehr Frieden herrscht? All diesen Fragen will der Evangelische Oberschwabentag nachgehen, der am 30. Mai auf dem Gelände der Dobelmühle in Aulendorf stattfindet.

Einmal im Jahr treffen sich 400 bis 500 Christen aus ganz Oberschwaben in der Dobelmühle, um gemeinsam einen Tag lang innezuhalten und über große Fragen nachzudenken.

 Mittlerweile gibt es drei Projekte, die im Altdorfer Wald angedacht sind.

Windpark im Röschenwald wird wieder aktuell

Auf Gemarkung Wolpertswende wird ein Windpark entstehen, wenn alle rechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Wie Recherchen der „Schwäbischen Zeitung“ nun zeigen, existieren bereits konkrete Pläne. Laut SZ-Informationen stecken hinter den Planungen zwei Unternehmen, die allerdings noch in der Deckung bleiben wollen. Sie sehen wohl sechs Windräder im Röschenwald vor. Der ist Teil des Altdorfer Waldes und befindet sich nördlich von Mochenwangen und südlich von Zollenreute, östlich befindet sich der Ort Durlesbach.

 Wilhelm Weber (Zweiter von rechts) ist der 1000., Jürgen Haller (links) der 999. Fahrgast. Der Vorsitzende des Bürgerbusvereins

Bürgerbus befördert 1000. Fahrgast

Der Bürgerbus hat seinen 1000. Fahrgast begrüßt. Wie Bürgerbusverein und Stadt nun in einer gemeinsamen Pressemitteilung schreiben, fuhr Wilhelm Weber als Jubiläumsfahrgast bereits am 14. März mit.

Weber wohnt in Zollenreute-Esbach und fährt laut Mitteilung regelmäßig mit dem Bürgerbus. Zukünftig kann er mit der Monatskarte, die der Verkehrsverbund Bodo als Geschenk für den Jubiläumsfahrer zur Verfügung stellt, das gesamte Verbundgebiet mit Bus und Bahn erkunden.