Suchergebnis

Anstich mit Maske: Münchens Ehrenbürgermeister Christian Ude im Schillerbräu.

Wie München „Wiesn light“ feiert

Strahlender Sonnenschein, Menschen in Dirndl und Lederhose, Brauereigespanne, hie und da Pferdeäpfel auf den Straßen: Manches ist wie immer an dem Wochenende, an dem eigentlich das Oktoberfest eröffnet worden wäre. Wegen Corona wurde es abgesagt, doch viele Menschen haben sich die Wiesnlaune davon nicht verderben lassen. Auch „Ozapft is“, hieß es am Samstag vielerorts trotzdem, wenn auch mit pandemiebedingt reduzierter Feier-Intensität. In der Nacht zum Sonntag blieb es dann laut Polizei auch ruhig.

Ab Montag sollen die Kontaktpersonen der Seißener Lehrkraft, die positiv auf eine Infektion mit dem Covid-19-Erreger getestet wu

Corona-Newsblog: Am Montag ist „Corona-frei“ an der Grundschule Blaubeuren-Seißen

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesen Infizierte Baden-Württemberg: ca. 3.664 (46.935 Gesamt - ca. 41.400 Genesene - 1.871 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:  1.871 Aktuell nachgewiesen Infizierte Deutschland: ca. 21.330 (271.415 Gesamt - ca. 240.700 Genesene - 9.388 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 9.

Eine Virologin untersucht Proben auf das Coronavirus

Münchner Corona-Zahlen steigen weiter

Während in München als Ersatz für das ausgefallene Oktoberfest eine „WirtshausWiesn“ gefeiert wird, steigen die Infektionszahlen immer deutlicher über den Grenzwert von 50 Neuansteckungen pro Woche und 100 000 Einwohnern. Am Sonntag meldete das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) für die sogenannte 7-Tage-Inzidenz einen Wert von 55,6.

Am Samstag hatte er bei 54,2 gelegen. Am Freitag war die Kennziffer mit 50,7 erstmals wieder über der Grenze von 50 gestiegen, ab der zusätzliche Infektionsschutzmaßnahmen ...

Toyota

Toyota setzt Siegesserie in Le Mans fort

Der japanische Autobauer Toyota hat zum dritten Mal nacheinander den Gesamtsieg beim legendären 24-Stunden-Rennen von Le Mans gefeiert.

Am Sonntag setzte sich das Trio Sébastien Buemi (Schweiz), Brendon Hartley (Neuseeland) und Kazuki Nakajima (Japan) im TS050 Hybrid durch und feierte bei dem Langstreckenklassiker, der wegen der Corona-Pandemie erstmals ohne Zuschauer stattfand, den prestigeträchtigen Sieg. Buemi und Nakajimi waren bereits 2018 und 2019 erfolgreich.

Supercup

Supercup im Risikogebiet: 2100 Fans wollen nach Budapest

Rund 2100 Fußballfans wollen den FC Bayern München trotz der Einstufung von Budapest als Corona-Risikogebiet zum Supercup-Spiel gegen den FC Sevilla begleiten. Diese aktuelle Zahl nannte Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge am Sonntag im TV-Sender Sky. „Vorgabe ist, dass diese Fans einen negativen Corona-Test haben“, sagte der Vorstandsvorsitzende des Champions-League-Siegers. Die mitreisenden Anhänger können sich auf Initiative des Vereins an diesem Montag und Dienstag in der Münchner Arena testen lassen.

20-Jähriger kracht in Baum und stirbt

Ein 20-Jähriger ist am frühen Sonntagmorgen in München mit seinem Auto gegen einen Baum gekracht und gestorben. Wie die Polizei mitteilte, sei der Mann aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und frontal mit einem Baum kollidiert. Er ist noch an der Unfallstelle gestorben. Die Polizei nahm Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache auf.

Supercup

Flick versteht Supercup im Corona-Risikogebiet nicht

Rund 2100 Fußballfans wollen den FC Bayern München trotz der Einstufung von Budapest als ein Corona-Risikogebiet zum Supercup-Spiel gegen den FC Sevilla begleiten.

Diese aktuelle Zahl nannte Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge im TV-Sender Sky. „Vorgabe ist, dass diese Fans einen negativen Corona-Test haben“, sagte der Vorstandsvorsitzende des Champions-League-Siegers.

Die mitreisenden Anhänger können sich auf Initiative des Vereins an diesem Montag und Dienstag in der Münchner Arena testen lassen.

Karl-Heinz Rummenigge

Rummenigge über BVB-Ensemble: „Die Mannschaft ist spannend“

Karl-Heinz Rummenigge schätzt Borussia Dortmund nach dem beeindruckenden Saisonstart im Bundesliga-Topspiel gegen Borussia Mönchengladbach als ersten Jäger des FC Bayern ein. „In Dortmund wird gut gearbeitet. Die Mannschaft ist spannend“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Münchner am Sonntag in der TV-Sendung „Sky90“ zum 3:0 des BVB mit einer sehr jungen Teambesetzung am ersten Spieltag.

„Das ist sicherlich der Konkurrent Nummer eins um den Titel in diesem Jahr“, sagte Rummenigge.

25-Jähriger bei Verkehrsunfall getötet

Beim Überqueren einer Straße in München ist ein 25-Jähriger in der Nacht auf Sonntag von einem Auto angefahren und von einem Bus überrollt worden - er starb noch an der Unfallstelle. Die Polizei teilte mit, ein 47-jähriger Autofahrer habe den Mann aus bislang ungeklärter Ursache erfasst: durch den Aufprall sei der 25-Jährige in eine Busbucht geschleudert worden. Der zum selben Zeitpunkt in die Haltestelle einfahrende Bus habe den Mann dann überrollt.

David Alaba

Vertragspoker mit Alaba: Bayern strebt „Option eins“ an

Im Vertragspoker mit Abwehrchef David Alaba hat Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge die Zielsetzung des FC Bayern München klar umrissen.

„Das entscheidende Kriterium wird sein, das wir eine Option eins erzielen. Das ist eine Vertragsverlängerung mit David Alaba. Daran arbeiten wir“, sagte Rummenigge in der TV-Sendung „Sky90“. Allerdings will der deutschen Fußball-Meister den 2021 auslaufenden Vertrag mit dem 28 Jahre alten Österreicher gerade in der Corona-Krise nicht um jeden Preis verlängern.