Suchergebnis

LKW-Maut

München bekommt am meisten Geld aus der Maut

Keine andere deutsche Stadt bekommt so viel Geld aus der Lkw-Maut wie München. Im ersten Halbjahr 2019 erhielt die bayerische Landeshauptstadt einen Anteil von 1,85 Millionen Euro, wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Grünen-Anfrage hervorgeht, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Dahinter folgen Berlin und Hamburg. Mit Augsburg findet sich zudem eine weitere bayerische Stadt in den Top Ten. Sie erhielt knapp 600 000 Euro, den achtgrößten Betrag unter den Städten.

Gil Ofarim

Gil Ofarim: „Es ist so, wie es ist - und es ist gut so“

Ein Teenie-Star geht auf die 40 zu: Gil Ofarim bringt mit inzwischen 37 Jahren ein neues Album auf den Markt. „Alles auf Hoffnung“ klingt ganz anders als die Musik zu seinen Anfängen.

Er verarbeitet darin auch ganz persönliche Erfahrungen wie den frühen Ruhm und den Tod seines Vaters Abi Ofarim vor zwei Jahren. Im Interview der Deutschen Presse-Agentur in München erzählt er, warum er sich mit dem Lied für seinen Vater so schwer getan hat, wie es so war als Bravo-Poster-Boy - und wie er mit dem wachsenden Antisemitismus in diesem ...

Ruth Waldmann (SPD)

SPD fordert Aufklärung über Coronavirus-Folgen für Bayern

Die SPD im Landtag fordert von der bayerischen Staatsregierung mehr Informationen über die Gefahren, Gegenmaßnahmen und Verhaltensweisen bezüglich des Coronavirus. „Der Ausbruch des Virus in Italien schafft eine neue Situation und hat auch für Bayern Auswirkungen“, sagte die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Ruth Waldmann, laut am Dienstag in München verbreiteter Mitteilung. „Nicht zuletzt in der Faschingswoche fahren viele Bayern nach Norditalien und könnten sich dort anstecken.

Jupp Heynckes

Heynckes: Verlorenes Finale war Antrieb für Triple 2013

Jupp Heynckes hat noch einmal die Bedeutung des verlorenen „Finale dahoam“ 2012 in der Champions League für das Triple des FC Bayern ein Jahr später hervorgehoben. „Die Mannschaft, Staff, Trainerteam und ich haben wegen des verlorenen Champions-League-Finales eine nie da gewesene Motivation verspürt“, sagte Heynckes in einem Interview der „Frankfurter Rundschau“ am Dienstag.

2013, als die Bayern neben dem deutschen Meistertitel und dem Pokal auch die europäische Meisterklasse durch einen Endspielsieg gegen Borussia Dortmund ...

Flughafen München

Zahl der Fluggäste an bayerischen Flughäfen steigt

Insgesamt 53,7 Millionen Menschen reisten im Jahr 2019 über die bayerischen Flughäfen München, Nürnberg und Memmingen. Das entspricht einem Plus von 3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik am Dienstagmorgen mitteilte, entfallen fast 90 Prozent des bayerischen Passagieraufkommens auf den Flughafen München. Die Zahl der Fluggäste an Bayerns größtem Flughafen wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 3,7 Prozent. In Nürnberg hingegen ging das Passagieraufkommen um 8 Prozent zurück.

Ein Rettungshubschrauber

Frau bei Unfall mit Lastwagen schwer verletzt: A 96 gesperrt

Beim Zusammenstoß eines Autos mit einem Lastwagen ist auf der Autobahn 96 nahe Leutkirch (Kreis Ravensburg) eine Frau schwer verletzt worden. Ein Rettungshubschrauber habe die Fahrerin des Wagens nach dem Unfall am Morgen in ein Krankenhaus geflogen, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Der Fahrer des Lastwagens blieb demnach unverletzt. Aufgrund der Bergungsarbeiten wurde die Autobahn in Richtung München komplett gesperrt. Der Verkehr werde umgeleitet.

Jupp Heynckes

Heynckes: Verlorenes „Finale dahoam“ war Antrieb für Triple

Jupp Heynckes hat noch einmal die Bedeutung des verlorenen „Finale dahoam“ 2012 in der Champions League für das Triple des FC Bayern ein Jahr später hervorgehoben.

„Die Mannschaft, Staff, Trainerteam und ich haben wegen des verlorenen Champions-League-Finales eine nie da gewesene Motivation verspürt“, sagte Heynckes in einem Interview der „Frankfurter Rundschau“.

2013, als die Bayern neben dem deutschen Meistertitel und dem Pokal auch die europäische Meisterklasse durch einen Endspielsieg gegen Borussia Dortmund gewannen, ...

Musiker Gil Ofarim

„Alles auf Hoffnung“: Gil Ofarims vertontes Tagebuch

Es ist schon mehr als 20 Jahre her, dass Gil Ofarim zum Teenie-Star wurde. Sein Vater Abi Ofarim (1937-2018, „Cinderella-Rockefella“) feierte in den 1960er musikalische Erfolge. Sohn Gil gelang 1997 sein großer Durchbruch in einer Foto-Love-Story in der Bravo. Fortan stand er in einer Reihe mit den Backstreet Boys oder der Kelly Family. 23 Jahre später macht er nun ganz andere Musik als zu seinen Anfängen. An diesem Freitag erscheint sein neues Album „Alles auf Hoffnung“.

Ein Krankenwagen mit Blaulicht

Betrunken und ohne Führerschein Unfall auf A8 verursacht

Ein alkoholisierter Mann ohne Führerschein hat am Montagabend einen Unfall auf der Autobahn 8 verursacht. Der 70-Jährige war mit seiner Limousine auf der rechten Spur bei Brunnthal (Landkreis München) auf ein anderes Auto aufgefahren. Nach Angaben der Polizei roch der Unfallverursacher nach Alkohol, ein vor Ort durchgeführter Atemtest ergab 1,8 Promille. Die Polizisten stellten außerdem fest, dass der Mann keinen gültigen Führerschein besitzt. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt, gegen den betrunkenen Mann wurde ein Strafverfahren ...

Bayern-Trainer Flick

Große Prüfung: Flick will in London „ein Zeichen setzen“

Von einem ganz besonderen Druck möchte Hansi Flick nicht sprechen. Klar, das erste K.o.-Spiel in der Champions League stellt von der Bedeutung her die 17 vorangegangenen Pflichtspiele als Cheftrainer des FC Bayern in den Schatten. Trotzdem verspürt der seit Montag 55 Jahre alte Flick nach eigener Aussage vor allem „eine große Vorfreude“ auf das so wichtige Achtelfinal-Hinspiel beim FC Chelsea.

Flick möchte am Abend (21.00 Uhr/Sky) an der Stamford Bridge mit seiner Mannschaft „ein Zeichen setzen“.