Suchergebnis

 59 Bauplätze, in der Mitte Kettenhäuser – eine Art dicht stehender Einzelfamilienhäuser –, sind im neuen Baugebiet „Buchwald“ v

Aulendorf soll 59 neue Bauplätze bekommen

In Aulendorf soll ein neues Wohngebiet mit 44 Einfamilien- und 15 Kettenhäusern entstehen. Die Stadt entwickelt dazu gerade ein das Baugebiet Buchwald am westlichen Rand der Kernstadt.

Aufgrund seiner Größe – knapp 40 000 Quadratmeter Fläche – und seiner Lage handelt es sich um ein für die Stadtentwicklung bedeutsames Projekt. Bis aber tatsächlich Bauplätze entstehen, gilt es einige Fragen zu beantworten. Der Gemeinderat hat nun jüngst – unter starkem Interesse zahlreicher Sitzungsbesucher und gut verständlich dank ...

 Ralph Sigmund (v.l.) und Michael Sili diskutieren über die Pläne.

Von neuem Marktplatz bis Gumpenpark

„Wir haben feststellen müssen, dass es an der ein oder anderen Stelle Entwicklungen gibt, die uns nicht gefallen“, so hat Bürgermeister Matthias Burth am Donnerstagabend die Informationsveranstaltung zur „Stadtentwicklung Innenstadt, Gestaltungs- und Erhaltungssatzung und Rahmenplanung“ eröffnet. Die Spielregeln für Bauherren in der Innenstadt, die derzeit ausgearbeitet werden, lockten gerade einmal knapp 30 Aulendorfer an, darunter auch beruflich interessierte Architekten sowie Gemeinderäte.

 Der Mühlbachkanal wird derzeit im Bereich Schmiedgässle saniert. Gegenüber Anfang April (unser Bild) hat sich bereits viel geta

Mühlbach bekommt neues Kanalbett

Im Schmiedgässle in Aulendorf klafft derzeit ein riesengroßes Loch. Überhaupt zieht sich hinter roten-weißen Absperrbalken quer über die Straße und durch das anschließende Grundstück die derzeitige Mühlbachsanierung. Die Baustelle läuft bereits seit Mitte März und soll Ende April abgeschlossen werden. Damit allerdings ist die Erneuerung des Mühlbachkanals noch nicht zu Ende – und auch die Straßensperrung bleibt noch eine Weile erhalten.

Knapp 260 000 Euro Baukosten sind für das neue Kanalbett des Mühlbachs in diesem Bereich ...

 Wie und ob das Altlasten-Gelände saniert werden kann, ist weiter offen. Jetzt liegen neue Erkenntnisse über die Grundwasserströ

Aulendorfer Altlasten-Gelände bleibt Problemfall

In Sachen Sanierung des Altlasten-Geländes in der Waldseer Straße ist weiterhin alles offen. Jetzt liegen allerdings neue Erkenntnisse über die Grundwasserströme dort vor. Weil Zweifel an den bisherigen Annahmen aufgetaucht waren, hatte das Landratsamt Ravensburg neue Untersuchungen angesetzt – und die Pläne zur Reinigung des mit Schwermetallen verseuchten Grundwassers gestoppt.

Auf dem Gelände der ehemaligen Allgäuer Holzindustrie und Imprägnierwerk Aulendorf GmbH (AHI, 1921-1990) wurden etwa Telegraphenmasten und andere Hölzer ...

 Närrische Gemeinderatssitzung im Marmorsaal.

Rat bringt Aulendorf mit neuen Ideen an die Spitze

Eine närrische Sitzung hat der Gemeinderat am Mittwochabend vor dem Rathaussturm im Marmorsaal abgehalten. Angespornt von den Fasnetsladern, die musikalisch starteten, befasste sich der Rat mit zukunftsweisenden Themen.

Die im Gegensatz zu regulären Sitzungen angenehm kurze Tagesordnung mit Punkten wie „Kurzes Hallo“ oder „Zamma a Liad singa“ erfreute die am Tisch sitzenden Räte offensichtlich sehr. Prächtig gelaunt und mit reichlich Gerstensaft ausgestattet gingen sie die von Bürgermeister Matthias Burth (im Spielkarten-Outfit) ...

Der Mühlbach (hier am Hexeneck) ist nur an wenigen Stellen sichtbar, zumeist verläuft er unterirdisch. In der Sitzung am Montag

Mühlbach: Sanierung soll im Februar starten

Die Sanierung des Mühlbachkanals im Bereich Schmiedgässle rückt näher. Der Gemeinderat hat jüngst entsprechende Tiefbauarbeiten vergeben. Baubeginn soll Mitte Februar sein.

Auf eine Länge von 32 Metern wird der Kanal zwischen dem Bereich unterhalb des Gebäudes Neue Gasse 4 bis ins Schmiedgässle und im weiteren Verlauf auf rund 56 Metern bis in Richtung Gumpenweihergässle saniert. Die dafür notwendigen Tiefbauarbeiten zur Erneuerung des Entwässerungskanals wurden an die Firma Heydt aus Aulendorf für knapp 254 000 Euro vergeben.

 In Aulendorf stehen viele Projekte an. Bürgermeister Matthias Burth sieht die Mitarbeiter der Stadtverwaltung an der Belastungs

Radwege: „Wir sind nicht so schlecht aufgestellt“

Bezahlbarer Wohnraum, Fahrradwege, Jugendbeteiligung: Wo Bürgermeister Matthias Burth Handlungsbedarf sieht – und wo eher nicht, hat Redakteurin Paulina Stumm im Interview Aulendorfs Stadtoberhaupt gefragt.

Herr Burth, Die Eröffnung des Hofgarten-Treffs, die Sanierung der Poststraße, der Schloss-Parcours, Baubeginn für Wohnbauprojekte etwa in der Waldseer Straße. 2018 ging es in Aulendorf bei einigen Feldern und Großbaustellen voran. Was kommt 2019 – ein ruhiges Jahr?

 Noch ist die Baustelle in der Poststraße in Aulendorf nicht ganz abgeschlossen.

Poststraße wird noch 2018 geöffnet

Autokran im Einsatz: Ein 30 Tonnen schweres Stahlbetonteil ist am Freitagnachmittag über der Poststraßenbaustelle geschwebt. Es ist das extra angefertigte Fertigelement, dass künftig am Übergang zwischen Poststraße und Hauptstraße über den Mühlbach führt. Damit ist die letzte Großaufgabe der Poststraßensanierung über die Bühne gegangen. Voraussichtlich Ende kommender Woche wird die Straße wieder vollständig geöffnet – auch wenn die Baustelle noch nicht ganz fertig ist.

 Der Mühlbach (hier am Hexeneck) ist nur an wenigen Stellen sichtbar, zumeist verläuft er unterirdisch. In der Sitzung am Montag

Sanierung des Mühlbachs wird teurer

Bei der angestrebten Sanierung des Mühlbachkanals im Bereich des Schmiedgässles muss die Stadt Aulendorf tiefer in die Tasche greifen als ursprünglich geplant. Wegen des maroden Zustands sind neue Sanierungsmethoden notwendig geworden, die nur von Spezialfirmen ausgeführt werden können und die Kosten auf rund 500 000 Euro in die Höhe treiben. Das wurde in der jüngsten Gemeinderatssitzung am Montag bekannt gegeben.

Ursprünglich eingeplant im städtischen Haushalt waren für 2017 insgesamt 315 000 Euro, die im Planungsprozess ...


 Blick vom Bahnhof die Hauptstraße hinauf: Derzeit liegt der Mühlbach offen. Die Planungen für eine neue Brücke in der an die P

Straßenbau in Aulendorf gerät unter Zeitdruck

Ein wenig glückliches Gesicht wird Aulendorfs Bauamtsleiterin Karin Schellhorn-Renz jüngst auf der Mühlbachbrücke in der Hauptstraße gemacht haben. Dort stellte sich nämlich heraus, dass die Brücke in einem noch schlechteren Zustand ist als gedacht – und das hat Auswirkungen auf die Poststraßen-Baustelle. Derzeit ist unklar, ob diese wie geplant noch in diesem Jahr so abgeschlossen werden kann, dass auch die Hauptstraße wieder befahrbar ist.

Im Rahmen der Straßensanierung werden insgesamt 14 Medienrohre samt Strom, Telefon, ...