Suchergebnis

Lewandowski egalisiert 40-Tore-Rekord von Müller

Weltfußballer Robert Lewandowski vom FC Bayern München hat Gerd Müllers Bundesliga-Rekord von 40 Treffern in einer Saison eingestellt. Der 32 Jahre alte Pole erzielte am Samstag im Spiel des deutschen Meisters beim SC Freiburg in der 26. Minute per Foulelfmeter sein Saisontor Nummer 40 und egalisierte damit Müllers Bestmarke aus der Spielzeit 1971/72. Diese galt jahrzehntelang als unerreichbar. Nach seinem Treffer präsentierte Lewandowski ein T-Shirt zu Ehren Müllers unter seinem Trikot.

Robert Lewandowski

Lewandowski egalisiert 40-Tore-Rekord von Müller

Weltfußballer Robert Lewandowski vom FC Bayern München hat Gerd Müllers Bundesliga-Rekord von 40 Treffern in einer Saison eingestellt.

Der 32 Jahre alte Pole erzielte im Spiel des deutschen Meisters beim SC Freiburg in der 26. Minute per Foulelfmeter sein Saisontor Nummer 40 und egalisierte damit Müllers Bestmarke aus der Spielzeit 1971/72. Diese galt jahrzehntelang als unerreichbar. Nach seinem Treffer präsentierte Lewandowski ein T-Shirt zu Ehren Müllers unter seinem Trikot.

Lars Stindl

Stindl zurück in der Startelf: VfB wieder mit Keeper Kobel

Kapitän Lars Stindl ist im letzten Saison-Heimspiel in die Startelf von Borussia Mönchengladbach zurückgekehrt. Zudem änderte Marco Rose bei seinem letzten Auftritt im Borussia-Park als Gladbach-Trainer seine Formation für die Partie gegen den VfB Stuttgart am Samstag (15.30 Uhr/Sky) auf zwei weiteren Positionen nach der 0:6-Pleite beim FC Bayern München. Christoph Kramer und Alassane Plea kamen für Denis Zakaria und Breel Embolo in die Anfangself.

Alexander Nübel

Bayern mit vier Neuen in Freiburg: Lewandowski will Rekord

Mit vier Änderungen in der Startelf im Vergleich zum 6:0 gegen Borussia Mönchengladbach vorige Woche geht der FC Bayern München in sein vorletztes Saisonspiel in der Fußball-Bundesliga. Das Tor des deutschen Meisters hütet bei der Auswärtspartie beim SC Freiburg an diesem Samstag (15.30 Uhr/Sky) wie von Trainer Hansi Flick angekündigt Ersatzkeeper Alexander Nübel. Zudem rücken die Nationalspieler Niklas Süle, Serge Gnabry und Leroy Sané für Benjamin Pavard, Kingsley Coman und Jamal Musiala in die Anfangsformation.

Bo Svensson

Mainz-Coach Svensson zu Ausstiegsklausel: Wäre komisch

Fußball-Trainer Bo Svensson vom Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 hat noch einmal seinen Verzicht auf eine Ausstiegsklausel erklärt.

«Für mich persönlich wäre es komisch, wenn ich sage, ich unterschreibe bei Mainz 05 dafür, dass wir zusammen etwas aufbauen wollen und gleichzeitig sage ich mit einer Ausstiegsklausel: Wenn sich die Lage in zwölf Monaten schneller verbessert, möchte ich schon raus», sagte der 41-Jährige dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND): «Dann kann ich nicht von einer ‚kompletten Überzeugung‘ sprechen.

Ondrej Duda

Bundesliga am Samstag: Sieben Spiele, sieben Köpfe

Der Blick in der Fußball-Bundesliga richtet sich an diesem vorletzten Spieltag zunächst auf den Abstiegskampf.

Läuft es schlecht für den 1. FC Köln, könnten die Rheinländer Schalke heute (15.30 Uhr/Sky) in die 2. Liga folgen. Hertha BSC würde sich mit einem Erfolg im direkten Aufeinandertreffen retten. Auch in Augsburg gibt es ein brisantes Duell. Robert Lewandowski möchte dagegen beim Bayern-Spiel in Freiburg etwas ganz anderes: den legendären Tor-Rekord von Gerd Müller erreichen.

Max Eberl

Eberl: Gladbach kann sich nicht mehr mit DFB identifizieren

Geschäftsführer Max Eberl von Borussia Mönchengladbach hat angesichts der Führungskrise im Deutschen Fußball-Bund einen Neuanfang verlangt.

«Wir müssen im deutschen Fußball frische neue Leute finden, die sich nicht mehr in Machtkämpfe verstricken - und stattdessen endlich nachhaltig die wichtigen Themen angehen, die den Fußball begleiten werden», sagte Eberl in einem Interview von «Stuttgarter Zeitung» und «Stuttgarter Nachrichten».

Es könne nicht sein, dass die Amateurvereine bis heute nicht wüssten, wie der Fußball in ...

Fritz Keller

Keller-Urteil vertagt: Ethikkammer entscheidet nächste Woche

Nach seinem wohl letzten Auftritt als DFB-Präsident verließ Fritz Keller die Verbandszentrale in Frankfurt ohne Urteil über seinen Nazi-Vergleich.

Die Ethikkammer des Sportgerichts des Deutschen Fußball-Bundes unter dem Vorsitz von Hans E. Lorenz vertagte die Entscheidung im Verfahren gegen den DFB-Boss auf Abruf. «Für Mitte nächster Woche ist mit einer Entscheidung zu rechnen», sagte Lorenz nach der rund dreieinhalbstündigen nicht-öffentlichen Verhandlung.

Marco Rose

Der 33. Bundesliga-Spieltag im Telegramm

Die Begegnungen des 33. Spieltags der Fußball-Bundesliga im Überblick:

Borussia Mönchengladbach - VfB Stuttgart (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Für Gladbach geht es im letzten Heimspiel noch um die internationale Qualifikation, Aufsteiger VfB hätte nur mit einem Sieg noch eine kleine Chance auf die Conference League.

STATISTIK: Bei keinem anderen Team schaffte der VfB mehr Auswärtssiege als in Gladbach (14), der letzte liegt allerdings schon mehr als acht Jahre zurück.

Thomas Reis

Aufstiegs-Fünfkampf: Bochum und Kiel mit den besten Karten

In der 2. Fußball-Bundesliga ist die Zeit reif für die Entscheidungen. Tabellenführer VfL Bochum und Verfolger Holstein Kiel können am vorletzten Spieltag (Sonntag, 15.30 Uhr/Sky) mit Siegen den direkten Aufstieg in die Fußball-Bundesliga schaffen.

Der Tabellendritte Greuther Fürth ist noch im Rennen um den Direkt-Aufstieg. Gelingt dieser nicht, müssen die Franken ihre Verfolger Hamburger SV und Fortuna Düsseldorf im Kampf um den Relegationsplatz in Schach halten.