Suchergebnis

 Die Donau tritt über die Ufer - damit ist Ende der Woche zu rechnen, so Jürgen Hieber.

Jetzt kommt der Regen – und damit die Hochwassergefahr in der Region Tuttlingen

Nein. Einen so schneereichen Januar wie dieses Jahr hat es schon lange nicht mehr gegeben. „In so manchen Stadtteilen Tuttlingens liegt seit dem 2. Weihnachtstag durchgehend Schnee“, sagt der Tuttlinger Wetterexperte Jürgen Hieber.  Allein am 15. Januar habe es rund 35 Zentimetern geschneit, sodass es in Tuttlingen eine Schneedecke von 45 bis 50 Zentimeter, im Duttental sogar bis zu 60 Zentimeter zu verzeichnen gab.

Am Mittwoch wird in der ersten Tageshälfte noch ein bisschen weiße Pracht dazukommen, bevor im weiteren Tagesverlauf ...

In Wien verteilen die Supermarktketten am Montag je eine gratis FFP2-Maske pro Kunde. In Tuttlingen bekommen Geringverdiener je

Stadt Tuttlingen verteilt ab Dienstag FFP2-Masken an Geringverdiener

Die Abgabe kostenloser FFP-2-Masken für Menschen mit geringen Einkommen startet am Dienstag. Wie die Stadt Tuttlingen mitteilt, werden die Masken bis Freitag in verschiedenen Tranchen ausgegeben. Auch in den Stadtteilen gibt es eigene Termine.

Pro Person drei kostenlose FFP-Masken gibt die Stadt Tuttlingen an Mitbürgerinnen und Mitbürger mit geringem Einkommen ab. Damit reagiert die Stadt auch auf die verschärfte Maskenpflicht, die seit Montag für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren FFP-2- oder OP-Masken unterem anderem im ÖPNV ...

Die Hauptversinkungsstelle der Donau in Immendingen ist im vergangenen Jahr durch eine Neuinszenierung besser erlebbar geworden.

Phänomen Donauversickerung: In Immendingen sind Info-Points geplant

Die Gemeinde Immendingen sowie die Städte Tuttlingen, Fridingen und Aach wollen nach einer Pause im Corona-Jahr 2020 in diesem Jahr ihr interkommunales Projekt „Erlebnis Donauversickerung“ wieder aufnehmen und voranbringen. Ziel der Partner ist es, das Naturphänomen und seine Versinkungsstellen besser erlebbar zu machen und gemeinsam zu vermarkten. Die Federführung dabei übernehmen die Experten der Tuttlinger Donaubergland Marketing- und Tourismus GmbH.

Die Stadt Tuttlingen verteilt kostenlose FFP-2-Masken an Menschen mit geringen Einkommen.

Gratis-Masken für Menschen mit geringen Einkommen

Die Stadt Tuttlingen vergibt kostenlose FFP-2-Masken an die Tuttlinger Einwohner, die nur über ein mit geringes Einkommen verfügt. Anspruch haben zum Beispiel alle Inhaber des städtischen Senioren- und Familienpasses, eines Berechtigungsscheins für den Tafelladen sowie Wohngeld- oder ALG-2-Bezieher mit Wohnsitz in Tuttlingen. Die Verteilung beginnt nächste Woche.

Ab Samstag müssen im ÖPNV und im Handel medizinische Masken getragen werden.

Mit einem Kanu befuhren Algernon Blackwood und ein Freund 1900 die Donau von Donaueschingen bis nach Budapest. Dabei kam Blackwo

Zwei Mann in einem Boot – auf der Donau

TUTTLINGEN – Ein Klassiker der englischen Schauerliteratur ist die Erzählung „Die Weiden“ von Algernon Blackwood, 1907 erschienen. Sie spielt an der Donau. Vor dem Schreiben hatte Blackwood den Fluss von der Quelle bis nach Ungarn durchpaddelt. Und kam so auch durch Tuttlingen. Ein Buch beinhaltet nun seine Reisereportage nebst der davon inspirierten Novelle.

Mit einem Freund unternimmt Blackwood im Jahr 1900 eine Kanufahrt von Donaueschingen nach Budapest.

Möglichst allen, die einen Gottesdienst in der katholischen Kirche in Immendingen besuchen wollen, soll unter Schutzvorkehrungen

Neue Konzepte für Gottesdienste in Immendingen und Möhringen

Die sieben Pfarreien der katholischen Seelsorgeeinheit Immendingen-Möhringen versuchen selbst in Zeiten der Pandemie, allen Menschen, die in die Gotteshäuser kommen wollen, die Gelegenheit dafür zu geben. Dies auch, wenn alle nur möglichen Sicherheits- und Hygiene-Vorkehrungen getroffen werden müssen und die Gottesdienstbesucher sich zuvor anmelden müssen. Ein seit Mai letzten Jahres aufwendig ausgearbeitetes Konzept, das zur Weihnachtszeit noch weiter ergänzt wurde, hat sich bewährt und wird von den Gläubigen gut angenommen.

Monika Hauser

Nachbarschaftshilfeverein hat neue Einsatzleiterin

Ein neues Gesicht prägt zukünftig den Nachbarschaftshilfeverein „Wir für Sie“ in Durchhausen. Monika Hauser ist die neue Einsatzleitung für die Gemeinde. Sie ist Ansprechpartnerin in allen Fragen rund um Hilfe in verschiedenen Lebenslagen sowie auch in Bezug auf das Mitarbeiten im Verein. Die 33-jährige Monika Hauser lebt mit ihrer Familie in Durchhausen und ist gelernte Altenpflegerin. Hauser ist telefonisch zu erreichen unter 0157/38145023. Die wöchentliche Sprechstunde ist jeweils am Mittwoch im Mehrzweckraum von 14 bis 15 Uhr.

Spielzeug auf dem Boden eines Kindergartens

Vor allem Eltern von kleinen Kindern sind auf die Notbetreuung angewiesen

Im derzeitigen Lockdown sind die Kindergärten und Schulen geschlossen. Und bleiben es bis mindestens Ende Januar, wie Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Kultusministerin Susanne Eisenmann am Donnerstag beschlossen haben. Dennoch gibt es in Tuttlingen die Notbetreuung. Aktuell werden in dieser vor allem die jüngsten Kinder betreut.

„Der Lockdown trifft Familien mit Kindern besonders hart – umso wichtiger ist es, hier Härten zu vermeiden“, sagt Oberbürgermeister Michael Beck.

Der Marktplatz erinnert an das Marktrecht, das Tuttlingen 1415 verliehen bekommen hat.

Straßennamen spiegeln Tuttlingens wechselhafte Stadtgeschichte wider

Mehr als 1200 Jahre lang besteht die Stadt Tuttlingen, na ja: Damals noch nicht als Stadt, sondern als kleiner Ort. Klar, dass sich die Stadtgeschichte auch in den Straßennamen niederschlägt. Beginnen wir unseren Rundgang auf dem Marktplatz.

Da, wo sich eine Brunnenpyramide erhebt, wo die Marktstände stehen, wo sich Menschen treffen. Wenn nicht gerade Corona ist. Der Name, so alltäglich er klingt, hat einen konkreten Bezug: Er geht auf das Marktrecht zurück, das Tuttlingen seit dem Jahr 1415 besitzt.

Bei der Onleihe stehen mehr als 30000 E-Books, E-Audios und E-Tutorials zur Verfügung. Einen Beratung dazu gibt es neuerdings üb

Stadtbibliothek Tuttlingen bietet Onleihe-Sprechstunde via Skype an

Anlässlich der Verlängerung des bundesweiten Corona-Lockdowns bleibt die Stadtbibliothek Tuttlingen bis voraussichtlich Samstag, 30. Januar, für den Publikumsverkehr geschlossen. Die vor der Schließung ausgeliehenen Medien sind automatisch bis zum 2. Februar verlängert. Das neueste Angebot der Stadtbibliothek ist die Onleihe-Sprechstunde per Skype.

Die Bibliotheksmitarbeiterinnen sind weiterhin erreichbar, um auch ohne den Besuch vor Ort eine Bibliotheksnutzung zu ermöglichen schreibt die Stadt in einer Pressemitteilung.