Suchergebnis

 Die Pflegefachkräfte Jasmin Schön (von links) und Stephanie Riedesser, die beide im Modell „Flexpool“ arbeiten, mit der Landtag

Viele Fragen noch offen: Neue Pflegeausbildung erfordert viel Abstimmung

Ab 2020 werden die bisher getrennten Ausbildungsgänge zur Altenpflege, zur Krankenpflege und zur Kinderkrankenpflege zu einer Pflegeausbildung zusammengefasst. In der Vorbereitung auf die Reform der Pflegeausbildung tauschen sich regionale Einrichtungen bereits untereinander aus. Doch seien noch einige Fragen auch seitens der Politik offen, heißt es in einer Pressemitteilung des Westallgäu-Klinikums in Wangen.

Luzia Schmid, Leiterin Pflege- und Prozessmanagement am Westallgäu-Klinikum, erläuterte den Stand der Vorbereitungen im ...

Die Abiturienten des Pestalozzi-Gymnasiums bei ihrer Abschlussfeier vor der Gigelberghalle.

Am PG gibt’s dreimal die Traumnote 1,0

Die 90 Abiturienten des Pestalozzi-Gymnasiums (PG) Biberach haben aus den Händen von Schulleiterin Sabine Imlau ihre Abiturzeugnisse in Empfang genommen. Die Traumnote 1,0 erhielten dabei Luca Braunger, Niklas Deschl und Sophia Lorenz.

In ihrer Rede vor den Abiturienten und deren Familien in der Gigelberghalle betonte Sabine Imlau die sehr guten Leistungen der PGler: 41 Mal steht die Eins vor dem Komma, dazu drei Mal die Note 1,1 (Theresa Ott, Lea Beck und Annika Hegyi) und ein nicht alltäglicher Gesamtdurchschnitt von 2,1.

Da ist die Freude groß: Die Abiturienten bei der Abschlussfeier.

28 Obermarchtaler Abiturienten sind stolz auf ihre Leistungen

Beim Festakt zur Übergabe der Abiturzeugnisse im Spiegelsaal erhielten am Freitag 21 Abiturientinnen und sieben Abiturienten ihre Zeugnisse. Zudem wurden einige Preise verteilt, es gab Rückblicke auf die Schulzeit und Musik.

Die 28 Abiturienten des Aufbaugymnasiums haben einen Durchschnitt von 2,35 erreicht. Laura Guter war mit einem Schnitt von 1,3 die beste Schülerin, dicht gefolgt von Sophie Deistler mit einem Schnitt von 1,4. Weitere fünf Schüler schafften 1,9 oder besser.

 So sehen glückliche Abiturienten aus. Über 100 haben am Peutinger-Gymnasium die Prüfung bestanden.

Über 100 glückliche Abiturienten

Die Abiturientinnen und Abiturienten am Peutinger-Gymnasium haben ihre Prüfungen hinter sich. Über die Traumnote 1,0 im Abitur freuen sich Leonie Elser und Luisa Rathgeb. Neben vielen Sonderpreisen in einzelnen Fächern sind 27 Schülerinnen und Schüler mit einem Preis, weitere 15 mit einer Belobung für gute und sehr gute Leistungen im Abitur ausgezeichnet worden.

Beim Abi-Empfang feierten Eltern, Lehrer und Schüler im Anschluss an die erfolgreichen Prüfungen und die gemeinsame Andacht in der Marienkirche im Forum der Schule.

Nach vier Jahren ist wohl Schluss mit E-Ladesäule am Rathaus. Eine neue Säule wird’s erst mal nicht geben. Und wenn, dann an ein

Keine neue Ladestation am Rathaus

Seit 2015 ist die E-Ladesäule als eine der ersten im Emma-Verbund des Bodenseekreises am Neukircher Rathaus gestanden. Am Montag sollte der Gemeinderat über die Anschaffung einer neuen Ladesäule entscheiden. Das Gremium sprach sich gegen eine neue Ladesäule aus.

Kämmerer Robert Riedesser berichtete, dass am 22. Mai die IT-Plattform von den Stadtwerken am See abgeschaltet werden soll. Gast im Gemeinderat war Winfried Bremer, Vertriebsleiter beim Regionalwerk.

Die Kandidatenvorstellung der beiden Listen in Neukirch sorgt für großes Interesse.

Neukircher Kandidaten stellen sich vor: Fokus liegt im Josef-Zacher-Saal auf dem Persönlichen

Zur gemeinsamen Kandidatenvorstellung hatten die CDU und die Freien Wähler Neukirch am Donnerstag in den gut gefüllten Josef-Zacher-Saal geladen. Die Parteipolitik trat in den Hintergrund. Zwar lagen die Flyer beider Listen aus, aber ansonsten wäre für einen noch nicht informierten Neuwähler nicht zu erkennen gewesen, wer welcher Liste angehört.

So gab es weder ein Logo auf den Namensschildern, auch stellten sich die meisten Kandidaten nur mit Namen, nicht aber mit ihrer Partei vor.

 Ein Teil der engagierten Helferinnen und Helfer, die in Schwabsberg Jahr für Jahr den Osterbrunnen aufbauen und bestücken (von

Der Schwabsberger Osterbrunnen steht für Zusammenhalt

Der heilige Martin, Schutzpatron der katholischen Kirchengemeinde in Schwabsberg, hat einen ganz besonderen Platz bekommen: Auf einem großen, filigran bemalten Ei am Osterbrunnen ist die Szene des Mantelteilens festgehalten. Es ist eines von insgesamt rund 4000 bunten, ganz akkurat bemalten und gesteckten Eiern des Schwabsberger Osterbrunnens. In diesem Jahr entsteht er zum elften Mal.

Vor dem Rathaus in Schwabsberg herrscht fleißige Betriebsamkeit.

 Die geehrten Aalener Mehrfach-Blutspender, ganz vorne die mit 125 Spenden.

Aalen ehrt seine Blutspender

Bei der Blutspenderehrung im Rathaus hat OB Thilo Rentschler die Blutspender als Vorbilder gelobt. „Es ist eine selbstlose Hilfe für Menschen, die man nicht kennt.“ Jeden Tag würden in Deutschland 15 000 Blutspenden benötigt. Jeder Bundesbürger benötige mindestens einmal im Leben eine Blutspende. Helmut Bezler, zweiter Vorsitzender des DRK-Kreisverbandes Aalen, sagte, dass es keine Normalität sei, sich freiwillig für die Gesellschaft zu engagieren.

 Die stolzen Sportabzeichen-Träger 2018 mit ihren Urkunden, flankiert von Trainern und Eltern.

84 Isnyer Sportler holen das Sportabzeichen

84 Kinder und Erwachsene haben dieses Jahr das Sportabzeichen errungen, alle Teilnehmer erbrachten im Sommer die dazu nötigen Leistungen. Am Freitag überreichte das Trainerteam der Leichtathletikabteilung im TV Isny im Gymnastikraum der Rainsporthalle Urkunden und Abzeichen, nachdem Achim Hertfelder mit einer Bildergalerie auf der Leinwand Weitsprung, Läufe und Wurfwettbewerb noch einmal hatte Revue passieren lassen. Abteilungsleiterin Monika Mandl erklärte, dass mit neun teilnehmenden Familien, drei Sportler aus zwei Generationen, seit langem ...

 Christoph Emhart an der Posaune.

Kinder und Jugendliche lassen hören, was sie gelernt haben

Alljährlich im November veranstaltet der Musikverein Neufra, in Zusammenarbeit mit der Jugendmusikschule Riedlingen, einen Vorspielnachmittag für Jugendliche im Musikheim Neufra. Hierbei wurde ein Einblick in die umfangreiche Jugendarbeit des Musikvereins gegeben.

Jugendleiterin Corinna Schönweiler begrüßte die Familienangehörigen der Jugendlichen sowie die anwesenden Ausbilder der verschiedenen Instrumente. Zum Auftakt des Programms spielte das Schlagzeug Ensemble des Musikvereins unter Leitung von Hubert Müllerschön.