Suchergebnis

 Der SV Renquishausen mischt weiter im Kampf um einen Platz in der Bezirksliga mit. Die Renquishausener gewannen am Sonntag das

SV Seedorf fehlt noch ein Sieg für die Landesliga

Der SV Seedorf hat den nächsten Schritt in Richtung Wiederaufstieg in die Fußball-Landesliga Württemberg gemacht. Der Vizemeister aus dem Bezirk Schwarzwald besiegte nach dem 4:1-Erfolg in Mühlen gegen die SG Herzogsweiler-Durrweiler am Sonntag in Gosheim den SV Croatia Reutlingen 3:1. Das entscheidende Spiel um den letzten freien Platz in der Landesliga-Saison 2019/20 findet nun am Sonntag, 23. Juni, um 15 Uhr im Waldstadion des TSV Dagersheim (Stadtteil von Böblingen) gegen die Sportfreunde Gechingen statt.

Jean Asselborn und Heiko Maas

EU folgt US-Vorwürfen gegen Iran nicht

Der Iran hat den Bemühungen der EU um Deeskalation der Krise im Nahen Osten einen erheblichen Dämpfer versetzt.

Teheran kündigte an, bereits vom 27. Juni an offiziell einen Teil seiner Verpflichtungen aus dem internationalen Atomabkommen nicht mehr zu erfüllen. Mehrere EU-Außenminister hatten zuvor klargemacht, dass die USA im Fall der Angriffe gegen Tanker im Golf von Oman bei ihren Vorwürfen gegen den Iran vorerst nicht auf geschlossene Unterstützung aus Brüssel bauen können.

EU stellt sich nicht hinter US-Vorwürfe gegen den Iran

Im Fall der Angriffe gegen Tanker im Golf von Oman zeichnet sich in der EU keine geschlossene Unterstützung für die US-Vorwürfe gegen den Iran ab. Unter anderem Bundesaußenminister Heiko Maas und seine Kollegen aus Luxemburg und den Niederlanden machten bei einem Treffen deutlich, dass sie noch keine Schlussfolgerungen ziehen wollen. Der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn erinnerte daran, dass die USA 2003 auf der Grundlage bewusst oder unbewusst falsch interpretierter Geheimdienstinformationen in den Irak einmarschiert waren.

Zwischenfall im Golf von Oman

Pompeo wirbt um Zustimmung zu US-Vorwürfen gegen Iran

Die US-Regierung will internationale Partner davon überzeugen, dass der Iran hinter den mutmaßlichen Attacken auf zwei Tanker im Golf von Oman steckt. US-Außenminister Mike Pompeo sagte in mehreren Interviews, es gebe keinen Zweifel, dass der Iran für die Attacken verantwortlich sei.

Er habe zu dieser Frage am Wochenende mit diversen Kollegen telefoniert und sei zuversichtlich, dass auch andere die Bedrohung durch Teheran verstehen werden.

 Zwangsabeiter in der Küche des Lagers „Wolga II“ der Firma Dornier in Manzell, 1943.

Kriegsgefangene und KZ-Häftlinge

Im Zweiten Weltkrieg arbeiteten ausländische Arbeitskräfte in und für die Friedrichshafener Rüstungsindustrie, in Gewerbebetrieben, in der Landwirtschaft sowie ferner für die städtische Verwaltung und in sonstigen privaten Haushalten. Unter dem Begriff ausländische Arbeitskräfte werden zunächst freiwillige Arbeitskräfte auswärtiger Staaten zusammengefasst, die zum Teil schon vor dem Krieg als Erntehelfer oder Eisenbahnarbeiter, meist in Saisonarbeit, Arbeit gefunden hatten.

Scholz und Le Maire

Fortschritte beim umstrittenen Eurozonenbudget

Nach einer gut 15-stündigen Marathonsitzung in der Nacht haben sich die Euro-Finanzminister zu einem Minimalkompromiss beim umstrittenen Eurozonenbudget durchgerungen.

„Wir haben eine Reihe kleiner Schritte unternommen, mehr Arbeit ist aber nötig“, sagte Eurogruppenchef Mario Centeno am Freitagmorgen in Luxemburg. Strittig ist vor allem noch, wie das geplante Budget finanziert werden soll. Auch die genaue Summe ist noch offen. Frankreichs Finanzminister Bruno Le Maire sprach trotzdem von einem „Durchbruch“, Bundesfinanzminister Olaf ...

Geringe Fortschritte bei Verhandlungen zum Eurozonenbudget

Beim umstrittenen Eurozonenbudget sind nach einer Sitzung der Euro-Finanzminister nur geringe Fortschritte erzielt worden. Zentrale Fragen seien noch offen und weitere Arbeiten nötig, hieß es aus informierten Kreisen in Luxemburg. Offen ist noch, wie das Budget finanziert werden soll. Die EU-Staats- und Regierungschefs müssten beim Gipfel kommende Woche wohl neue Vorgaben machen. Das Eurozonenbudget ist ein Vorschlag des französischen Präsidenten Macron.

Ex-Bundesliga-Profi

Verband: Krstajic nicht mehr serbischer Nationalcoach

Der frühere Schalker und Bremer Bundesligaspieler Mladen Krstajic ist nicht mehr Trainer der serbischen Fußball-Nationalmannschaft. Das teilte der Serbische Fußball-Verband mit und bestätigte damit Berichte der Zeitung „Blic“ und des Nachrichtensenders N1.

Ein neuer Trainer soll bis zum 10. Juli bekanntgegeben werden. Der 45 Jahre alte Krstajic startete mit seiner Mannschaft um den am Mittwoch bei Real Madrid vorgestellten Topstürmer Luka Jovic nicht wie gewünscht in die EM-Qualifikation.

Matteo Salvini

Euro-Finanzminister mahnen Italien wegen Verschuldung

Die Euro-Finanzminister haben Italien wegen seiner zunehmenden Verschuldung ermahnt. Es sei von äußerster Bedeutung für das Wirtschaftswachstum und die Stabilität der Eurozone, dass Italien den Stabilitäts- und Wachstumspakt einhalte, sagte Eurogruppen-Chef Mario Centeno in Luxemburg.

Frankreichs Finanzminister Bruno Le Maire sagte, es liege nun an der italienischen Regierung, die ausgestreckte Hand der EU-Kommission zu ergreifen und Maßnahmen zu treffen.

Netzagentur verliert Gmail-Streit mit Google vor EuGH

Die Bundesnetzagentur ist mit dem Versuch gescheitert, Webdienste wie Googles Gmail den deutschen Telekom-Bestimmungen zu unterwerfen. Solche Dienste seien nach EU-Recht keine elektronischen Telekommunikationsdienste, urteilte der Europäische Gerichtshof in Luxemburg. Demnach müssen Gmail und andere Webangebote keine neuen Verpflichtungen beim Datenschutz oder der öffentlichen Sicherheit eingehen - etwa Schnittstellen für den Datenzugriff von Ermittlungsbehörden einrichten.