Suchergebnis

Borussia Mönchengladbach - Borussia Dortmund

Fußball bringt ZDF den Sieg

König Fussball ist unschlagbar. Die Live-Übertragung der Fußball-Bundesliga hat dem ZDF den Quotensieg gesichert. 6,20 Millionen sahen den 4:2-Sieg von Borussia Mönchengladbach gegen Borussia Dortmund. Das entsprach einem Marktanteil von 18,9 Prozent.

5,57 Millionen Menschen entschieden sich zur besten Sendezeit für die Folge „Junge Liebe“ aus der ARD-Reihe „Der Ranger - Paradies Heimat“ mit Philipp Danne (16,6 Prozent). Für den Rateklassiker „Wer wird Millionär?

Die Chefin

ARD-Komödie knapp hinter ZDF-Krimi

Privat sind sie ein Paar - in der ARD-Komödie „Sportabzeichen für Anfänger“ spielten Andrea Sawatzki und Christian Berkel dagegen zwei Alleinerziehende, die zum sportlichen Wettstreit antreten. 6,30 Millionen schauten zu und brachten der ARD einen Marktanteil von 18,6 Prozent.

Den Quotensieg zur besten Sendezeit ab 20.15 Uhr sicherte sich aber die ZDF-Krimiserie „Die Chefin“. 6,60 Millionen sahen die Ermittlungen von Kommissarin Vera Lanz (Katharina Böhm) um den Tod eines 17-Jährigen.

Die besten Weihnachtsfilme: Die Streaming- und TV-Tipps der Redaktion

Neben Tannenbäumen, Geschenken und Festessen dürfen auch Filme an den Weihnachtsfeiertagen nicht fehlen. Vor allem in Zeiten des Lockdowns bieten sie eine willkommene Gelegenheit, Corona für ein paar Stunden zu entfliehen und stattdessen zu schmunzeln und zu schwärmen.

Mit diesen Tipps der Redaktion gelingt das garantiert.

Klassiker dürfen nicht fehlen Drei Haselnüsse für Aschenbrödel  Unübertroffene Aschenputtel-Variante aus tschechisch-deutscher Hand: Trotz ihrer vielen Talente wird Aschenbrödel nicht zum Fest des ...

Trends im Advent

Glühwein to go und AHACL statt Ho Ho Ho

Teil-Lockdown und abgesagte Weihnachtsmärkte: Das Corona-Jahr ist anders, hat aber dennoch seine Adventstrends. Und auch neue Lieder, etwa den Ohrwurm „Mehr Lametta“ mit der Kabarettistin Martina Brandl. Ein kleines Weihnachtslexikon 2020 von A bis Z.

A wie AHACL: Statt des Weihnachtsmann-Ausrufs Ho Ho Ho dominieren diesmal A wie Abstand, H wie Hygiene, A wie Alltagsmaske, C wie Corona-Warn-App und L wie Lüften - AHACL.

B wie Betriebsweihnachtsfeier: Sie fällt dieses Jahr zumindest in der alten Form aus - Ersatz ...

Trends im Advent

Glühwein to go und AHACL statt Ho Ho Ho

Teil-Lockdown und abgesagte Weihnachtsmärkte: Das Corona-Jahr ist anders, hat aber dennoch seine Adventstrends. Und auch neue Lieder, etwa den Ohrwurm „Mehr Lametta“ mit der Kabarettistin Martina Brandl. Ein kleines Weihnachtslexikon 2020 von A bis Z.

A wie AHACL: Statt des Weihnachtsmann-Ausrufs Ho Ho Ho dominieren diesmal A wie Abstand, H wie Hygiene, A wie Alltagsmaske, C wie Corona-Warn-App und L wie Lüften - AHACL.

B wie Betriebsweihnachtsfeier: Sie fällt dieses Jahr zumindest in der alten Form aus - Ersatz ...

Weihnachtsbaumverkauf

Weihnachtsbäume in den Wohnzimmern - im Corona-Jahr früher?

O Tannenbaum: Machen es sich die Deutschen im Corona-Jahr früher zu Hause mit geschmücktem Grün gemütlich? Eigentlich ist es Tradition, den Weihnachtsbaum erst kurz vor Heiligabend zu kaufen. So kennen es viele, und so wird es durchweg auch in deutschen Filmen und Serien erzählt.

Doch 2020, im Jahr der abgesagten Weihnachtsmärkte, haben schon auffällig viele Menschen in den sozialen Medien am ersten Advent ihren geschmückten Baum im Wohnzimmer gezeigt - freilich meist wohl nur aus Plastik.

ÜberWeihnachten

Mini-Serie zum Fest: „ÜberWeihnachten“ mit Luke Mockridge

Weihnachten wird im Corona-Jahr in vielen Familien vermutlich anders ausfallen als sonst. Dabei ist es das Fest der Traditionen und festen Rituale. Die dreiteilige Serie „ÜberWeihnachten“, die ab diesem Freitag bei Netflix läuft, nimmt die Zuschauer mit in die Spießigkeit einer deutschen Kleinstadt.

Die Lieblingsbettwäsche ist aufgezogen, Rotkohl und Rouladen stehen auf dem Tisch, als Basti (Luke Mockridge) einen Tag vor Heiligabend aus Berlin in seinen schneebedeckten Heimatort zurückkehrt.

Luke Mockridge

Luke Mockridge ist froh über seine Wurzeln in Endenich

Comedian Luke Mockridge empfindet kleinstädtische Wurzeln als äußerst hilfreich.

„Ich bin kein sonderlich großer Freund von roten Teppichen und Instagram-Storys mit Promi-Freunden. Darum bin ich sehr glücklich, bei all dem Rummel, der um mich herum passiert, noch diese gesunde Homebase zu haben“, sagte der 31-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Der Moderator stammt aus dem Bonner Ortsteil Endenich.

Noch heute spaziere er gerne mit seiner Mutter durch das Zentrum und höre Klatsch und Tratsch über die Anwohner.

Luke Mockridge

Luke Mockridge ist froh über seine Wurzeln in Endenich

Comedian Luke Mockridge empfindet kleinstädtische Wurzeln als äußerst hilfreich.

„Ich bin kein sonderlich großer Freund von roten Teppichen und Instagram-Storys mit Promi-Freunden. Darum bin ich sehr glücklich, bei all dem Rummel, der um mich herum passiert, noch diese gesunde Homebase zu haben“, sagte der 31-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Der Moderator stammt aus dem Bonner Ortsteil Endenich.

Noch heute spaziere er gerne mit seiner Mutter durch das Zentrum und höre Klatsch und Tratsch über die Anwohner.

The Masked Singer (Finale)

The Masked Singer geht ins Finale

Vor etwa einem Monat eröffnete der Moderator Matthias Opdenhövel (50) die Show „The Masked Singer“ mit einem Versprechen, das an eine bekannte Fernsehwerbung erinnerte - nach dem Motto: mein Haus, mein Auto, mein Boot.

„Hochdekoriert“ seien die neuen Promis unter den frischen Kostümen, versicherte Opdenhövel. Um all den Glanz und die Gloria zu beschreiben, setzte er zu einer Stakkato-Aufzählung an: „Wir haben 17 Goldene Schallplatten dabei!