Suchergebnis

 Lokalmatador Markus Rimmele (re.) von den SGA Yetis war zwischen 2015 und 2019 immer unter den besten fünf Läufern, 2018 stand

Der Aulendorfer Strong Run hat eine neue Streckenlänge

Hätte die Corona-Pandemie 2020 und 2021 den SGA Yetis Aulendorf keinen Strich durch die Rechnung gemacht, hätte der Strong Run in diesem Jahr ein Jubiläum feiern dürfen. Aber das Organisationsteam um Matthias Thaler ist froh, dass der Aulendorfer Stadtlauf nach zweijähriger Zwangspause überhaupt wieder eine Fortsetzung findet. Zum 18. Mal laden die Yetis am Freitag, 1. Juli, zu diesem Laufereignis ein. Wichtigste Neuerung in diesem Jahr ist die geänderte Streckenlänge beim Hauptlauf und beim Nordic Walking.

 Die Schnellsten beim Strong Run: Helena Jung (rechts) und Lukas Steier siegten vor Sabrina Gentner und Markus Rimmele (links).

Steier und Jung dominieren den Strong Run

Lukas Steier von der LG Welfen und Helena Jung vom SC Vogt haben sich beim Strong Run in Aulendorf durchgesetzt. Bei einem relativ überschaubaren Teilnehmerfeld – 54 Läufer, darunter nur acht Frauen, waren am Start – ging Steier das Rennen bei sommerlichen Temperaturen schnell an und landete einen Start-Ziel-Sieg. Ihm gleich tat es Helena Jung, die sich vom Start weg an die Spitze setzte. Keine der sieben Konkurrentinnen konnte ihr folgen.

Fünf Runden à 2,2 Kilometer mit insgesamt 220 Höhenmetern waren zu absolvieren.

Überflieger: Benedikt Hoffmann aus Tuttlingen vor seinem Sieg in Ravensburg. Am Tag darauf gewann er bei run & fun auch den Staf

Benedikt Hoffmann siegt und siegt und will hoch hinaus

Der Ultraläufer und mehrfache Marathonsieger Benedikt Hoffmann hat am Samstag den Ravensburger Stadtlauf gewonnen und damit rund 800 Teilnehmer nach zehn Kilometern hinter sich gelassen.

Nachdem sich der Tuttlinger Gymnasiallehrer bereits im vergangenen Jahr in der Türmestadt den Sieg gesichert hatte, wollte er diesen Erfolg am vergangenen Samstag verteidigen. Das ist ihm gelungen, obwohl er noch den kräftezehrenden Stilfserjoch-Marathon in den Beinen hatte (wir berichteten).

 Katrin Reischmann kommt als Siegerin vor ihrer Schwester Stefanie in der Ravensburger Altstadt ins Ziel.

Reischmanns siegen im Doppelpack

Läuferin siegt vor Fußballerin, Katrin Reischmann siegt vor Stefanie Reischmann. So lautete das Ergebnis am Samstagabend beim Zehn-Kilometer-Lauf in der Ravensburger Altstadt. Bei den Männern setzte sich Vorjahressieger Benedikt Hoffmann in absolut souveräner Manier durch.

Am Start standen die Reischmann-Schwestern lächelnd nebeneinander. „Es war schön, mal zusammen in einem Lauf zu starten“, sagte Stefanie Reischmann später. Dem Tempo ihrer ein Jahr älteren Schwester konnte sie allerdings nicht folgen.

 Die endgültige Entscheidung am Sonntag: Simon Kloos trifft zum 3:0 des SV Bergatreute gegen den SV Reute.

Die Meisterschaft ist vertagt

In der Fußball-Kreisliga A 1 haben der SV Bergatreute und die TSG Bad Wurzach die Entscheidung um die Meisterschaft auf den letzten Spieltag verschoben. Auch die Frage, wer sich im Tabellenkeller noch den Relegationsplatz sichert, wird erst dann geklärt.

SV Bergatreute – SV Reute 3:0 (2:0). Tore: 1:0 Daniel Eckel (3.), 2:0 Nikolei Kölbel (25.), 3:0 Simon Kloos (50.). – Bergtreute mit meisterlich souveränem Sieg im Derby gegen Reute. Der SVB erwischte einen Start nach Maß: Bereits nach nur drei Minuten schob Daniel Eckel freistehend ...

 Voll wird es in der Bad Waldseer Altstadt auch bei der 17. Auflage des Lauffiebers am Samstag, 11. Mai.

Mit dem Halbmarathon einmal um die halbe Welt

Das Bad Waldseer Lauffieber gilt als eine der beliebtesten Laufsportveranstaltungen im Süden. Auch in der 17. Auflage am Samstag, 11. Mai, erwartet die mehr als 2000 Sportler eine tolle Atmosphäre in der historischen Altstadt. Die flache Streckenführung durch die Innenstadt und die Riedlandschaft ermöglicht schnelle Zeiten. Der Veranstalter spekuliert darauf, dass in diesem Jahr wieder Streckenrekorde aufgestellt werden.

Die klassischen Wettkampfstrecken über 10 000 Meter und die Halbmarathondistanz sind nach den Regeln des ...

 Lukas Steier (Mitte) siegte in Schmalegg vor Sebastian Kestler (links) und Michael Kurray.

Reinschmiedt und Steier siegen

Lukas Steier und Diana Reinschmiedt haben den 34. Ravensburger Frühlingslauf gewonnen. Aufgrund der schlechten Wettervorhersage und durch den Termin in den Osterferien waren beim 34. Frühlingslauf in Schmalegg etwas weniger Läuferinnen und Läufer am Start als in den Jahren zuvor.

Bei wechselhaftem Aprilwetter mit Sonne, Wolken, kaltem Wind und Regen gingen am Samstag dennoch insgesamt 237 Teilnehmer (68 Schülerläufer und 169 Hauptläufer) in Schmalegg an den Start.


Hubert Schmid

Schmid läuft zum Altersklassensieg

Hubert Schmid (TSV Laupheim) und Philipp Posmyk (TG Biberach) haben beim Brunnenfestlauf in Reute jeweils Podesplätze in ihren Altersklassen belegt. Auf der vermessenen Zehn-Kilometer-Strecke durch Reute hatten die Läufer vier Runden auf Asphalt zu bewältigen.

Hubert Schmid kam in 37:25 Minuten als Sieger der Altersklasse (AK) 50 und als Sechster der Gesamtwertung ins Ziel. Philipp Posmyk benötigte 38:42 Minuten und belegte damit den zweiten Platz in der AK 55 und insgesamt Rang neun.

Rauf zur Waldburg geht es am Samstag.

Lauf zur Waldburg

Nach dem Erfolg bei der Premiere im vergangenen Jahr geht der Waldburger Burglauf am Samstag in die zweite Runde. An der historischen Waldburg gingen im vergangenen Jahr mehr als 180 Läufer in vier verschiedenen Wettbewerben an den Start. Der Reiz beim Burglauf liegt in der Herausforderung durch den Höhenunterschied beim Burgaufstieg sowie dem Panoramablick entlang der Laufstrecke auf die naheliegenden Alpen.

Angesprochen werden ambitionierte Läufer genauso wie Hobbyläufer, Familien sowie Kinder und Jugendliche der ortsansässigen ...


Wer sind meine Konkurrenten? Lukas Steier (links) beäugt seine Widersacher Benedikt Hoffmann und Fabian Löffler (schwarzes Shir

Atmosphäre statt schneller Zeit

Seine Bestzeit über 100 Kilometer liegt bei 6:48,41 Stunden. Für den deutschen Meister über diese Distanz waren daher die zehn Kilometer am Samstagabend beim Ravensburger Stadtlauf quasi etwas zum Warmmachen. Der Konkurrenz in der Altstadt ließ Benedikt Hoffmann dennoch keine Chance.

„Wenn ich an den Start gehe, ist ein Sieg schon immer mein Ziel“, sagte Hoffmann, nachdem er die zehn Kilometer in Ravensburg in 34:40 Minuten absolviert hatte.