Suchergebnis

 Von links: Ines Weber, Lennart Schuster, Lukas Rogall, Max Kuschel, Nicole Wilke, Anouk Hennicke, Ibrahim Kaplan, Tabea Kuhlman

Jugendparlament wählt neuen Vorstand

Bei der Klausurtagung haben die 37 anwesenden Mitglieder des Jugendparlaments ihre Vorsitzenden gewählt. Dies schreibt die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung.

Neue Vorsitzende sind Max Kuschel und Tabea Kuhlmann. Dem Vorstand gehören außerdem Lukas Rogall, Anouk Hennicke, Ibrahim Kaplan, Nicole Wilke, Marlene Löffler und Lennart Schuster an.

Um sich kennenzulernen, zu diskutieren, Ideen auszutauschen und zu planen habe sich das neu gewählte Jugendparlament zur Klausurtagung getroffen.

 Die neuen Vorsitzenden und der Vorstand des Jugendparlaments (von links vorne): Christian Leber, Lukas Rogall, Maren Leber, Mic

Das neue Jugendparlament steht

Das neu gewählte Jugendparlament Friedrichshafen hat sich zu einer Klausurtagung im Jugend- und Kulturzentrum Molke getroffen. Die Jugendlichen lernten sich dabei untereinander, die Stadtverwaltung und den Gemeinderat näher kennen.

Bei den Wahlen wurden Maren Leber und Christian Leber zu den Vorsitzenden des Jugendparlaments gewählt. Unterstützt werden sie von den Mitgliedern des Vorstands, Maximilian Kuschel, Lukas Rogall, Michelle Janda, Neele Stöckler, Leon Gebhard und Frederik Helmer.

Auch die 10er der Bodensee-Schule haben Grund zur Freude.

Bodensee-Schüler verabschieden sich

Im Rahmen einer Schülerversammlung mit allen 1100 Schülern und in Abschlussfeiern wurden die Absolventen der Bodensee-Schule St. Martin in der vergangenen Woche verabschiedet. Erstmals waren dies auch Abiturienten des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums von St. Elisabeth und der Bodensee-Schule.

Großer Beifall brandete in der Schülerversammlung auf, als es galt, die Abschlussschüler aus der Schulgemeinde zu verabschieden. Die Glückwünsche galten den Haupt- und Werkrealschülern, die allesamt ihre angestrebten Abschlüsse erreichten.


120 Schüler haben an der Friedrich-von-Keller-Schule Abtsgmünd ihre Abschlussprüfung bestanden.

Lea Kraus schließt mit Traumnote 1,0 ab

Bei der gemeinsamen Abschlussfeier von Werkrealschülern und Realschülern hat Rektor Stefan Schempp 120 Schülern zu einem erfolgreichen Abschluss gratuliert und überreichte 39 Hauptschulabschluss- und 81 Realschulabschlusszeugnisse. Dank der guten schulischen Arbeit und dem Fleiß vieler Schüler konnten an der Friedrich-von-Keller-Schule (FvKS) Abtsgmünd dieses Jahr 20 Preise (P) und 32 Belobigungen (B) vergeben werden, dazu zahlreiche Sonderpreise.

Große Gala für den Deutschen Filmpreis in Berlin

Ein Großaufgebot an Stars und Sternchen wird an diesem Freitag in Berlin zur Verleihung des 53. Deutschen Filmpreises erwartet. «Wir können mit Recht stolz sein», sagte Kulturstaatsministerin Christina Weiss (parteilos) vor der Gala. «Deutschland kann sich glücklich schätzen, wunderbare Filmemacher zu haben.» Ein großer Favorit ist die Tragikomödie «Good bye, Lenin!», die sechs Mal für eine Lola nominiert ist. Ob Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) kommt, sei noch offen, berichteten die Veranstalter.

Große Gala für den Deutschen Filmpreis in Berlin

Ein Großaufgebot an Stars und Sternchen wird an diesem Freitag in Berlin zur Verleihung des 53. Deutschen Filmpreises erwartet. «Wir können mit Recht stolz sein», sagte Kulturstaatsministerin Christina Weiss (parteilos) vor der Gala. «Deutschland kann sich glücklich schätzen, wunderbare Filmemacher zu haben.» Ein großer Favorit ist die Tragikomödie «Good bye, Lenin!», die sechs Mal für eine Lola nominiert ist. Ob Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) kommt, sei noch offen, berichteten die Veranstalter.

Große Gala für den Deutschen Filmpreis in Berlin

Ein Großaufgebot an Stars und Sternchen wird an diesem Freitag in Berlin zur Verleihung des 53. Deutschen Filmpreises erwartet. «Wir können mit Recht stolz sein», sagte Kulturstaatsministerin Christina Weiss (parteilos) vor der Gala. «Deutschland kann sich glücklich schätzen, wunderbare Filmemacher zu haben.» Ein großer Favorit ist die Tragikomödie «Good bye, Lenin!», die sechs Mal für eine Lola nominiert ist. Ob Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) kommt, sei noch offen, berichteten die Veranstalter am Donnerstag.

Große Gala für den Deutschen Filmpreis in Berlin

In Berlin wird an diesem Freitag bei einer großen Gala der 53. Deutsche Filmpreis verliehen. «Wir können mit Recht stolz sein», erklärte Kulturstaatsministerin Christina Weiss (parteilos). «Deutschland kann sich glücklich schätzen, wunderbare Filmemacher zu haben.»

Ein großer Favorit ist die Tragikomödie «Good Bye, Lenin!». Ob Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) kommt, sei noch offen, berichteten die Veranstalter am Donnerstag. Die Gala wird von Jörg Pilawa moderiert.

«Good bye, Lenin!» Favorit beim Deutschen Filmpreis

In Berlin geht es an diesem Freitag um die Lola. Der 53. Deutsche Filmpreis hat bereits einen großen Favoriten: «Good bye, Lenin!» von Wolfgang Becker ist sechs Mal nominiert. Die Tragikomödie, in der die DDR wieder aufersteht, brachte der Ostalgie- Welle einen großen Schub und lockte 5,8 Millionen Besucher ins Kino. Und so dürfte Bundeskanzler Gerhard Schröder - falls er wie im vergangenen Jahr die Eröffnungsrede hält - warme Worte für den deutschen Film finden.

«Good bye, Lenin!» Favorit beim Deutschen Filmpreis

In Berlin geht es an diesem Freitag um die Lola. Der 53. Deutsche Filmpreis hat bereits einen großen Favoriten: «Good bye, Lenin!» von Wolfgang Becker ist sechs Mal nominiert. Die Tragikomödie, in der die DDR wieder aufersteht, brachte der Ostalgie- Welle einen großen Schub und lockte 5,8 Millionen Besucher ins Kino. Und so dürfte Bundeskanzler Gerhard Schröder - falls er wie im vergangenen Jahr die Eröffnungsrede hält - warme Worte für den deutschen Film finden.