Suchergebnis

 Die Sportfreunde Friedrichshafen liegen in der Kegel-Bundesliga auf Rang neun.

Friedrichshafens Kegler verpassen einen wichtigen Sieg

Die Sportfreunde Friedrichshafen haben in der Kegel-Bundesliga beim Aufsteiger SV Wernburg im thüringischen Saale-Orla-Kreis Punkte verpasst. Es war die erste Begegnung der beiden Vereine. Nach einem knappen Spiel gelang es den Häflern um Kapitän Darko Lotina nicht, Zählbares mit nach Hause zu bringen. Bei der 3:5-Niederlage (3645:3677) wäre ein Auswärtssieg möglich gewesen.

Die Sportfreunde starteten fulminant. Lukas Funk und Mario Listes brachten die Häfler mit 2:0 in Führung.

Die Häfler Kegler (Michael Reiter) setzten sich knapp gegen Kleeblatt Berlin durch.

Kegel-Bundesliga: Sportfreunde Friedrichshafen siegen im Kellerduell

In einem bis zum Ende engen Spiel in der Bodensee-Sporthalle haben die Sportfreunde Friedrichshafen die Oberhand behalten. Gegen Kleeblatt Berlin gewannen die Häfler mit 5:3 (3534:3490 Kegel) und sprangen dadurch auf den sechsten Platz in der Kegel-Bundesliga.

Die Entscheidung fiel erst am Schluss. SF-Kapitän Darko Lotina zeigte seine ganze Klasse und schlug Bartosz Krug mit dem Tagesbestergebnis von 631 Kegeln. Es war ein dringend notwendiger Erfolg, da Michael Reiter, Mario Listes und Nicolai Müller ihre Duelle verloren.

Die Häfler Kegler waren in Zerbst chancenlos.

Sportfreunde Friedrichshafen sind Champions-League-Sieger klar unterlegen

Wie erwartet haben sich die Bundesliga-Kegler der Sportfreunde Friedrichshafen gegen den SKV Rot-Weiß Zerbst deutlich geschlagen geben müssen. Der amtierende Champions-League-Sieger zeigte seine eigene Klasse und gewann mit 7:1 (3946:3595 Kegel).

Friedrichshafen verkaufte sich aber teuer, startete auch gut in die Begegnung. Torsten Reiser verlor aber trotz starken 631 Holz ohne Satzgewinn gegen Robert Ernjesi, serbischer Weltmeister und Tagesbester.

 Michael Reiter

Friedrichshafens Bundesligakegler verlieren ihr Heimspiel klar

Nach der Niederlage in der vergangenen Woche beim VfB Hallbergmoos haben die Kegler der Sportfreunde Friedrichshafen in der Bundesliga die erste Heimniederlage kassiert. Am dritten Spieltag verlor Friedrichshafen gegen Victoria Bamberg mit 1:7 (3541:3614 Kegel).

Die vermeintlich deutliche Niederlage spiegelt laut SF-Mitteilung jedoch nicht den Spielverlauf wider, der sich deutlich spannender gestaltete. Die Bamberger zeigten bereits in der Startpaarung, weshalb sie in den vergangenen Jahren als eines der Topteams gehandelt wurden.

Zurück an der Spitze: Essingen und Torschütze Niklas Groiß.

Essingen meldet sich an der Tabellenspitze zurück

Ohne gelernten Innenverteidiger ist der TSV Essingen zu seinem Heimspiel gegen den TSV Heimerdingen angetreten und hat sich am Ende durchsetzen können. Mehr noch: Die Null stand hinten ebenfalls. Für die beiden Treffer sorgten die Stürmer Niklas Groiß und Lukas Rösch. „Über das gesamte Spiel gesehen war Essingen schon dominanter“, sagte Heimerdingens Trainer Daniel Riffert. Sein Pendant Baierl sagte nach der Partie: „Das war ein Arbeitssieg und sicherlich nicht unser bestes Spiel.

 Glich drei Elfmeter gab es am Donnerstagabend in Altshausen.

Bezirksliga: Elfmeterfestival in Altshausen

Ein bisschen Champions League ist überall. In Altshausen gab es am Donnerstag zwar nicht vier Elfmeter wie bei der Partie Sevilla - Salzburg am Dienstagabend in der Königsklasse, aber drei sind ja auch nicht so schlecht. Weiterer Unterschied: Altshausens Amateure sind vom Punkt sicherer als die Millionarios in Ausbildung in der Mozart-Metropole. In der Tabelle hat sich der SV Hohentengen einen kleinen Vorsprung erarbeitet.

SF Hundersingen - SV Langenenslingen 0:0.

Lukas Funk und Darko Lotina sicherten den Sportfreunden zwei Mannschaftspunkte.

Kegel-Bundesliga: Sportfreunde Friedrichshafen auf verlorenem Posten

Die Kegler der Sportfreunde Friedrichshafen haben ihr Bundesligaspiel beim VfB Hallbergmoos verdient mit 2:6 (3735:2522 Kegeln) verloren. Lukas Funk und Darko Lotina betrieben am Ende wenigstens noch etwas Schadensbegrenzung.

Von Beginn an zeigten die Oberbayern am Samstag ihre Klasse. Der VfB-Kegler Patrick Krieger dominierte das Duell gegen Mario Listez und sicherte den ersten Mannschaftspunkt (604:535 Kegeln). Gleiches Bild gab es dann in der Partie Alexander Stephan gegen Torsten Reiser von den Sportfreunden: Reiser verlor 1:3 ...

 Hohentengens Christian Lehr (links) ibedrängt Altshausen/Ebenweilers Andreas Pfeiffer, der später das zwischenzeitliche 1:1 erz

Hohentengen ist die glücklichere Elf

Der SV Hohentengen hat seine Spitzenposition in der Bezirksliga Donau untermauert. Die Mannschaft von Spielertrainer Fabian Beckert besiegte am Sonntag im Gögestadion die SGM FV Altshausen/SV Ebenweiler mit 2:1 (0:0) und bleibt Tabellenführer. Dabei war das Zustandekommen des Sieges durchaus glücklich.

Altshausens Trainer Harry Lutz schaute - verständlich ob vor allem des Zustandekommens der Niederlage - zerknirscht in die Ferne, öffnete sich dann aber, blickte auf und lächelte - wohl auch ein bisschen milde.

Besserung in Sicht? Schon wieder hat sich ein Spieler aus der Mannschaft von Trainer Stephan Baierl verletzt.

Erste Niederlage für Essingen

Kaum war die Tabellenführung da, ist sie auch schon wieder weg: Mit dem 1:2 beim FC Wangen kassierte Fußball-Verbandsligist TSV Essingen seine erste Saisonniederlage und musste den SSV Ehingen-Süd vorbeiziehen lassen. Viel mehr aber wiegen die verletzungsbedingten (zusätzlichen) Ausfälle der Abwehr-Asse Patrick Auracher und Yamoussa Camara, auf dessen baldige Genesung sie im Schönbrunnen hoffen. „Solch eine Verletzungsmisere habe ich weder in meiner aktiven Zeit noch in der Zeit als Trainer oder Verantwortlicher erlebt“, schüttelte TSV-Trainer ...

 Der FC Wangen (links Jan Gleinser) hat den TSV Essingen besiegt.

FC Wangen besiegt Tabellenführer TSV Essingen

Der FC Wangen entwickelt sich in der laufenden Saison der Fußball-Verbandsliga zum Favoritenschreck. Nach dem 4:1-Sieg gegen Ehingen Süd am vierten Spieltag gewann die Mannschaft von Trainer Uwe Wegmann am Samstag gegen Essingen mit 2:1. Beide Mannschaften kamen als Spitzenreiter ins Allgäu. Beide Teams wurden vom Thron gestoßen. Abgesehen von den ersten 20 Minuten zeigte der FC Wangen eine ganz starke Leistung.

Nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Tobias Endriß waren alle Wangener platt.