Suchergebnis

Meistertitel für Jannis Rebholz und Lukas Benzing

Zwei Nachwuchs-Ringer aus dem Bezirk Schwarzwald-Alb-Bodensee haben sich bei den Deutschen Meisterschaften der B-Jugend den Titel gesichert. Im Freistil siegte in Dortmund-Kirchlinde Jannis Rebholz vom VfK Radolfzell und im griechisch-römischen Stil in Hösbach sicherte sich Lukas Benzing vom SV Triberg den Sieg.

Mustafa Gentrit vom AB Wurmlingen, der ebenfalls für die Titelkämpfe im freien Stil nominiert war, musste wegen einer Verletzung absagen.

 Robin Köder vom KSV Aalen.

Silber – da jubelt die Aalener Ecke

Am vergangenen Wochenende konnte sich Robin Köder vom KSV Aalen bei den Deutschen B-Jugend Meisterschaften im hessischen Hösbach die Silbermedaille im griechisch-römischen Stil bis 35 Kilogramm (kg) erkämpfen.

119 Teilnehmer gingen in der klassischen B-Jugend an den Start. Robin Köder kämpfte mit neun anderen Startern in der leichtesten Gewichtsklasse bis 35 kg um die Medaillen. In zwei Pools traten die Athleten zunächst gegeneinander an.

 Herrmann Maier (zweiter von links) leitet den Chor seit 20 Jahren.

Für Gott und zur Freude der Menschen

Beim Familienabend des Posaunenchors Trossingen hatten die Mitglieder viel zu feiern. Chorleiter Hermann Maier wurde für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt. Als Chorleiter stellt er sich seit 20 Jahren dem Wandel der Zeit, nachwuchs für das Posauenenspielen zu finden, wird immer schwieirger.

Der stellvertretende Dirigent Markus Manger dankte Maier für sein Engagement und überreichte die Jubiläumsurkunde und ein Geschenk. In seiner Dankesrede betonte Maier, dass die Posaunenarbeit vielfältiger geworden sei.

Mario Rajcevic, Aaron Wucherer und Gentrit Mustafa (von links) sicherten sich für die KG Wurmlingen/Tuttlingen einen Bezirksmeis

Mario Rajcevic ist Ringer-Doppelmeister

Andere Stilart, nahezu gleiche Kräfteverhältnisse: Auch im griechisch-römischen Stil hat der VfK Radolfzell bei den Jugend-Bezirksmeisterschaften im Ringen, die der KSV Wollmatingen in der Schänzle-Halle in Konstanz ausrichtete, den Ton angegeben. Wie im freien Stil dominierten die Bodenseeringer bei der B-, C-, D- und E-Jugend auch im klassischen Stil. Der VfK-Nachwuchs gewann mit 98 Punkten die Gesamtwertung vor der KG Baienfurt (51), dem SV Dürbheim (41), dem KSV Taisersdorf (40), dem AB Aichhalden und dem KSV Gottmadingen (je 37).

Finn Hermann von den Tuttlinger Sportfreunden landete zum Auftakt der Crosslauf-Serie Zollern-Schwarzwald in Unterkirnach in der

Verborgene Talente laufen in Blickpunkt

Mit strahlenden Augen haben die Organisatoren vom Lauftreff Unterkirnach den Start der Crosslauf-Serie Zollern-Schwarzwald in den Altersklassen U16 und jünger verfolgt. Dabei treffen die Schüler der Roggenbachschule Unterkirnach auf die im Verein organisierten Nachwuchssportler. Und es zeigt sich immer wieder, dass manches Lauftalent noch im Verborgenen schlummert.

Die Klasse der U 10 war eine Gruppe, in der die Roggenbachschüler der Konkurrenz davoneilten.

Die Nachwuchs-Freistilringer Gentrit Mustafa (AB Wurmlingen/von links), Luca Kupferschmid (SV Dürbheim), Paul Steinhilber (KSV W

Meisterliche Leistung von Luca Moosmann

Besser kann er es kaum machen: Mit vier Siegen und 62:4 technischen Punkten hat sich Luca Moosmann vom AV Sulgen bei den Deutschen Ringer-Meisterschaften der B-Jugend im griechisch-römischen Stil den Titel gesichert. Die anderen Ringer aus dem hiesigen Bezirk waren weniger erfolgreich.

Der Sohn von Sulgens Jugendtrainer Thomas Moosmann, der im Vorjahr Bronze gewonnen hatte, legte zum Auftakt die Basis für seinen ersten Titel auf nationaler Ebene.


Der B-Jugendringer Jan Sutor (oben) holt für den AB Wurmlingen den Bezirkstitel in der Klasse bis 68 kg. Er besiegt in diesem K

Jan Sutor und Moritz Renner vom AB Wurmlingen siegreich

Daran werden sich die Vereine der Arbeitsgemeinschaft Schwarzwald-Alb-Bodensee (ARGE-SAB) wohl gewöhnen müssen: Die Jugend des VfK „Eiche“ Radolfzell gibt in den kommenden Jahren den Ton an. Bei dem jungen Verein stimmen Qualität und Quantität.

Mit 25 Teilnehmern holte der VfK bei den Bezirksmeisterschaften im griechisch-römischen Stil in der Kreissporthalle Sulgen zehn von 39 Titeln und standen insgesamt 20 Mal auf dem Podest. Damit waren sie mit 111 Punkten in der Vereinswertung den nächstplatzierten KSV Gottmadingen (62), KG ...


Der Dürbheimer Lars Mattes (rotes Trikot) holt sich den Titel bis 27 kg bei der D-Jugend.

VfK Radolfzell gibt bei Ringerjugend den Ton an

Der VfK „Eiche“ Radolfzell ist bei der Ringerjugend im Bezirk jetzt Maß der Dinge. Wie erwartet drückten die Mattenfüchse vom Bodensee bei den Arge-Bezirksmeisterschaften im freien Stil in Hornberg ihren Stempel auf. Mit 95 Punkten lagen sie in der Vereinswertung fast schon mit beängstigendem Vorsprung auf Platz eins und lösten den KSV Tennenbronn als Seriensieger der vergangenen vier Jahre ab.

Zweiter wurde der überraschend starke KSV Gottmadingen (65) vor der KG Baienfurt (58).

Zwei Siegerinnen: Lea Grewin (089) TV Gosheim und Flora Ames (090) von der LG Tuttlingen-Fridingen setzten sich im Bereich der U

Niemand ist schneller als Schall

Mit dem Auftakt der Crosslauf-Serie Zollern-Schwarzwald waren die Organisatoren Emil Letzgus und Bernd Müller ebenso wie der veranstaltende LT Unterkirnach zufrieden. Sebastian Schall, Flora Ames (beide LG Tuttlingen-Fridingen) sowie Lea Grewin (TV Gosheim) freuten sich ebenfalls. Sie gewannen die Rennen in ihren Altersklassen.

U 10

In dieser Altersgruppe möchte der Deutsche Leichtathletikverband (DLV), dass der Sport als „Kinderleichtathletik“ spielerisch erlebt werden soll.


Der Triberger Lukas Benzing (rotes Trikot) setzt sich in der Klasse bis 26 Kilogramm in der C-Jugend gegen Louis Plessing (KSV

Taisersdorf auf dem fünften Gesamtrang

Der Nachwuchs des KSV Tennenbronn ist auch im griechisch-römischen Stil bestens ausgebildet. Bei den Arge-Bezirksmeisterschaften in Konstanz holten sich die Tennenbronner sechs Meistertitel und 14 Medaillen - so viele wie kein anderer Verein.

Anders als in den Vorjahren, als stets Masse auch vordere Platzierungen in der Vereinswertung garantierten, gab in diesem Jahr die Qualität den Ausschlag. So schickten die Tennenbronner mit 16 Jugendlichen nur einen Teilnehmer mehr an den Start als der KSV Winzeln, hatten aber in der ...