Suchergebnis

Klaus Hasselmann

Erwärmung mit Ansage: Ehrung für Väter von Klimaprognosen

Erst kürzlich führte der Weltklimarat erneut vor Augen, was die fortschreitende Klimaerwärmung für uns Menschen bedeutet.

Ganze Weltregionen drohen unbewohnbar zu werden, Extremwettereignisse wie Überschwemmungen, Dürren und Hitze werden häufiger, Gletscher und Polkappen schmelzen, der Meeresspiegel steigt. Knapp zusammengefasst: Es wird übel. Und wenn der Treibhausgas-Ausstoß nicht drastisch zurückgeht, wird es noch übler.

Diese Prognosen wären ohne wegweisende Grundlagenstudien der 60er, 70er und 80er Jahre gar nicht ...

Boris Johnson

Großbritannien: Erde retten, aber Aktivisten einsperren?

Geht es um grüne Versprechen, überschlägt sich Boris Johnson mittlerweile fast vor Euphorie. Die Offshore-Windparks vor den britischen Küsten sollen sein Land zum «Saudi-Arabien der Windkraft» machen, wie der Premier gerne betont.

In ein paar Wochen will Johnson sein Land bei der Weltklimakonferenz in Glasgow als Klimaschutz-Vorreiter präsentieren. Anders klingt seine Stimme, wenn er über jene redet, die eigentlich das Gleiche wollen.

«Unverantwortliche Ökos» (original: «Irresponsible Crusties») nannte Johnson die ...

Hans-Ulrich Rülke

Rülke: „Klimaschutz über alles ist keine kluge Politik“

FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke hat vor zu hohen Erwartungen an die Klimapolitik einer neuen Bundesregierung mit Beteiligung von Grünen und Liberalen gewarnt. «Klimaschutz über alles ist keine kluge Politik, da immer die Auswirkungen der Entscheidungen berücksichtigt werden müssen», sagte Rülke dem «Schwarzwälder Boten» (Montag). «Es gilt einen Weg zu finden, der das Klima schützt, der aber auch den Wohlstand erhält.»

Es sei quasi unmöglich, den Erwartungen von Fridays for Future zu entsprechen.

Luisa Neubauer

Neubauer: Regierung unter Laschet wäre „lächerlich“

Die Fridays-for-Future-Aktivistin Luisa Neubauer hat den Versuch von Unionskanzlerkandidat Armin Laschet, trotz Wahlverlusten die kommende Bundesregierung anzuführen, als «lächerlich» bezeichnet. «Die Union weiß selber, dass das lächerlich wäre», sagte Neubauer der dpa.

Die Ergebnisse der Bundestagswahl stünden für sich. Sie wolle deshalb auch nicht das Abschneiden der Grünen bewerten, sagte Neubauer, die selbst Mitglied bei der Partei ist.

Klimaaktivistinnen in Lützerath

„Ein Ort voller Traurigkeit“: Thunberg und Neubauer besuchen Dorf in Braunkohlerevier

Nur eine Landstraße trennt den Hof von Landwirt Eckardt Heukamp vom Tagebau Garzweiler. Und wenn es nach dem Energieunternehmen RWE und der Bundesregierung geht, bald nicht einmal mehr die.

Um zu verhindern, dass Lützerath und damit auch der Hof von Heukamp für den Kohleabbau weichen müssen, sind die Umweltaktivistinnen Greta Thunberg (18) und Luisa Neubauer (25) am Samstag in das Dorf in Nordrhein-Westfalen gereist. Im Gepäck ein kleines gelbes Schild mit der Aufschrift «Defend Lützerath, defend 1,5» («Verteidigt Lützerath, ...

Deutschlandweit sind beim globalen Klimastreik Proteste geplant.

Diese Aktionen plant Fridays-for-Future in der Region

Kurz vor der Wahl wollen sie nochmal Aufmerksamkeit für ihre Themen: Die Aktivistinnen und Aktivisten von Fridays-for-Future haben heute, am 24. September zum globalen Klimastreik aufgerufen. Überall in der Region treffen sich die Ortsgruppen zu verschiedenen Aktionen. Mit dabei ist auch Leonie Fox. Die 16-Jährige demonstriert seit 2019. Seit diesem Jahr ist sie außerdem Teil des Orga-Teams der Ortsgruppe Tuttlingen.

Banner am Ulmer Münster verhindert Im Vorfeld gab es bereits Kritik an mehreren Aktionen der Aktivisten.

Promis im Wahlkampf 2021 - Roland Kaiser

„Demokratie ist zerbrechlich“ - Promis im Wahlkampf 2021

Im Wahljahr 2021 scheint das Volk so gespalten wie selten, das Rennen so offen wie noch nie. Viele Prominente rufen dazu auf, am 26. September wählen zu gehen, manche werden dabei auch parteipolitisch konkret.

«Du bestimmst, wer auf dem Thron sitzen soll. Geht wählen!», sagt die Schauspielerin Sibel Kekilli in einem vom Bundespräsidenten veröffentlichten Video. Mit der Thronformulierung spielt sie auf ihre Rolle in der Serie «Game of Thrones» an.

Neubauer und Thunberg

Vor drei Jahren streikte Greta Thunberg das erste mal für das Klima

Exakt drei Jahre nach ihrem ersten Klimastreik vor dem Parlament in Stockholm hat die schwedische Aktivistin Greta Thunberg eine ernüchternde Bilanz der bisherigen internationalen Klimaschutzbemühungen gezogen. «Wir ignorieren die Klimakrise immer noch», sagte Thunberg am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

Noch immer behandelten politische Entscheidungsträger den Klimawandel nicht als Krise, beklagte die mittlerweile 18-Jährige, die sich zum Jahrestag der Klimastreiks mit der deutschen Fridays-for-Future-Aktivistin Luisa ...

Der Wald in Baden-Württemberg hat von den vielen Niederschlägen im ersten Halbjahr dieses Jahres profitiert.

Kulturlandschaft, CO2-Speicher, Wirtschaftsfaktor – Warum der Wald so wichtig ist

Die Deutschen haben eine besondere Beziehung zum Wald, sagt man. Doch wie schlecht es den Wäldern in Deutschland geht, nehmen die meisten nicht wahr. Viele Bäume leiden unter Stürmen, Dürren und vor allem unter der massiven Ausbreitung des Borkenkäfers. Wie soll es mit dem Wald und seiner Nutzung weitergehen?

Diese Frage ist auch Thema eines Waldgipfels, den der ebenso prominente wie umstrittene Förster Peter Wohlleben im rheinland-pfälzischen Wershofen ausrichtet.

Luisa Neubauer

Luisa Neubauer kritisiert Ignoranz bei Klimapolitik

Die Klimabewegung Fridays for Future hat der deutschen Politik mit Blick auf die Hochwasserkatastrophe eine anhaltende Ignoranz in der Klimapolitik vorgeworfen.

«Die Klimakrise ist hier, es ist unübersehbar», sagte die führende deutsche Klima-Aktivistin Luisa Neubauer am Freitag in Hamburg kurz vor einer geplanten Demo. Die Politikerinnen und Politiker würden in dem Zusammenhang derzeit zwar Ankündigungen machen, was alles besser gemacht werden sollte.