Suchergebnis

Diese Foto-Grußkarte wurde am 22.2.1941, also vor 80 Jahren, in Riedlingen von einem „Tone“ an Karl Traub abgeschickt und erzähl

Ein paar Zeilen einer Feldpostkarte erzählen eine Riedlinger Familiengeschichte

Es lohnt sich durchaus, Gruß- oder Ansichtskarten aufzubewahren, auch wenn diese keine Motive mit heimat-regional- oder kunstgeschichtlichen Besonderheiten zeigen. Große Mode hatten gezeichnete Grußkarten in der Zeit vor und nach 1900 und während der Anfangszeit des Ersten Weltkrieges. So ergibt eine Feldpostkarte, geschrieben von Anton Denzel, mit nur wenigen Zeilen Text eine ganze Familiengeschichte, wenn man die Hintergründe kennt.

Nicht selten in GeheimschriftJe fortschrittlicher die Drucktechniken wurden, desto raffinierter war ...

 Haben vieles gemeinsam: die Iren Dornier (links) und José Luis Ferragut Aguilar.

Das legendäre Flugboot Do 24 rollt in seine neue Heimat beim Dornier-Museum

50 lange Jahre hat er sie nicht gesehen. Ist trotzdem nicht von ihr losgekommen. Hat immer wieder an sie gedacht, im Kopf die Stationen der mehrtägigen Reise abgerufen, als er die alte Dame, mit der er für die spanische Luftwaffe Seenot-Rettungseinsätze hatte, im August 1971 nach Hause an den Bodensee geflogen hat: Mallorca, Marseille, Lausanne, Friedrichshafen.

Jetzt steht José Luis Ferragut Aguilar vor der letzten Do 24 ATT auf dem Bodensee-Airport, dem legendären Flugboot, das mit den anderen rund 200 Maschinen dieses Typs und ...

 1971 wasserte eine Do 24 auf dem Bodensee

Die Retterin aus der Luft geht in Rente - Do 24 ATT kommt ins Museum

Seit Wochen hungern die sechs Geschwister, frieren in diesem eiskalten Winter 1945 auf der Flucht vor der Roten Armee fast zu Tode. Die zieht nach Westen, nachdem die Deutsche Wehrmacht Russland überfallen und dabei Millionen Soldaten und Zivilisten ermordet hatte. Die Kinder stapfen durch meterhohen Schnee. Rennen vor Fliegerangriffen um ihr Leben. Ihre Mutter Emma Gutsch: tot. Der Vater: nicht greifbar.

In einem Lager am Fliegerhorst Kamp, zwischen Kolberg und Treptow an der Rega gelegen, nimmt sich die vierfache Mutter Marie ...

Steinmeier und Gustaf

Steinmeier zu Besuch in Schweden

Prunkvoller Auftakt eines Staatsbesuchs: Mit viel royalem Glanz haben Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender eine dreitägige Reise nach Schweden begonnen.

König Carl XVI. Gustaf und Steinmeier betonten zum Auftakt am Dienstag in Stockholm die enge Partnerschaft ihrer beiden Länder. Der Bundespräsident rief in einer Rede vor dem Schwedischen Reichstag die Europäer angesichts des sich verschärfenden internationalen Wettbewerbs zur Reformbereitschaft auf.

Serengeti-Park übernimmt Airbus der Luftwaffe

Serengeti-Park übernimmt Bundeswehr-Flieger

Einsätze in Krisengebieten, Luftbrücke in Afghanistan und 158 Menschen gerettet: Der Airbus A310 «Kurt Schumacher» der Bundeswehr hat eine bewegte Geschichte.

Seine letzte Flugreise führte den Flieger von Köln nach Hannover - um ab Sommer 2022 als Restaurant im Serengeti-Park Hodenhagen im Heidekreis (Niedersachsen) seine letzte Mission zu erfüllen. Ziel sei zunächst gewesen, ein drittes Restaurant zu bauen, sagte der Park-Inhaber Fabrizio Sepe am Freitag.

Katar und die Taliban

Katar und die Taliban - wo steht der Gastgeber der WM 2022?

In dieser Woche spielen wieder etliche Nationalmannschaften um die Qualifikation zur Fußball-WM 2022 in Katar.

Das überaus reiche Emirat am Persischen Golf steht seit der Vergabe des Turniers Ende 2010 öffentlich in der Kritik - vorrangig wegen der Menschenrechtslage und den Lebensbedingungen für ausländische Arbeiter. Nun rückt zudem die Verbindung Katars zu den militant-islamistischen Taliban in den Fokus, die in Afghanistan die Macht übernommen haben.

Joe und Jill Biden

Terrorgefahr in Kabul bleibt weiterhin hoch

Zeitgleich zum laufenden Abzug der US-Truppen aus der afghanischen Hauptstadt Kabul spitzt sich dort jetzt auch der Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zu.

«Unmittelbare Bedrohung» beseitigt

Das US-Militär griff am Sonntag nach eigenen Angaben mit einer Drohne ein Auto des örtlichen IS-Ablegers in Kabul an. Nach dem Anschlag vom Donnerstag mit Dutzenden Toten wurde damit möglicherweise ein weiterer schwerer Terrorangriff verhindert.

Zerstört

US-Militär greift mit Drohne in Kabul an

Zeitgleich zum laufenden Abzug der US-Truppen aus der afghanischen Hauptstadt Kabul spitzt sich dort jetzt auch der Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zu.

Das US-Militär griff am Sonntag nach eigenen Angaben mit einer Drohne ein Auto des örtlichen IS-Ablegers in Kabul an. Nach dem Anschlag vom Donnerstag mit Dutzenden Toten wurde damit möglicherweise ein weiterer schwerer Terrorangriff verhindert. US-Präsident Joe Biden warnte, dass die Lage in Kabul «extrem gefährlich» bleibe.

Flughafen Kabul

Weitere Menschen aus Kabul gerettet - Vorwürfe gegen Bund

Mit Unterstützung aus Deutschland sind nach dem Ende der Bundeswehrflüge mehr als 300 weitere Schutzbedürftige aus Kabul ausgeflogen worden.

Darunter waren nach Angaben aus der Bundesregierung in der Nacht zum Sonntag etwa 140 Deutsche sowie Ortskräfte und Mitarbeiter eines Auftragsunternehmens des beendeten Nato-Einsatzes. «Zeit» und «Spiegel» berichteten zudem, dass 189 Schutzbedürftige organisiert von der privaten Rettungsinitiative Luftbrücke Kabul zum Flughafen gebracht und ausgeflogen wurden, darunter auch Mitarbeiter ...

Maas und Cavusoglu

Maas bietet Hilfe beim Wiederaufbau des Flughafens Kabul an

Deutschland bietet finanzielle und technische Hilfe beim Wiederaufbau des schwer beschädigten Flughafens in der afghanischen Hauptstadt Kabul nach dem Abzug der US-Streitkräfte an.

Das sagte Außenminister Heiko Maas am Sonntag in der Türkei zum Auftakt einer viertägigen Reise in fünf Länder, die bei den weiteren Bemühungen um die Ausreise Schutzbedürftiger aus Afghanistan eine Rolle spielen.

Der Außenminister zeigte sich auch offen für den französischen Vorschlag, um den Flughafen eine Schutzzone zu bilden.