Suchergebnis

DLRG

Badeunfall im Bodensee: Frau rettet Schwimmer das Leben

Eine Frau und mehrere Ersthelfer haben einem 56-Jährigen nach einem Badeunfall in Bodman-Ludwigshafen am Bodensee das Leben gerettet. Die Frau entdeckte den Mann, der reglos an der Wasseroberfläche trieb, wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte. Sie rettete ihn am Sonntagnachmittag aus dem Wasser, Ersthelfer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) reanimierten den Badegast. Rettungskräfte brachten ihn anschließend in ein Krankenhaus.

Die Ursache für den Badeunfall war zunächst unklar.

Tausende Biker demonstrieren am Bodensee gegen Sonntags-Fahrverbot

Bundesweit haben Tausende Motorradfahrer am Samstag gegen Fahrverbote protestiert. Der Grund: Der Bundesrat fordert in einem Beschluss, dass Motorräder in Zukunft weniger Lärm verursachen dürfen. Dazu gehören unter anderem leisere Motorräder oder härtere Strafen gegen Raser. Es sind aber auch Fahrverbote an bestimmten Orten an Sonn- und Feiertagen angedacht.

Bei den Motorradfahrern sorgt das für Ärger. 

In Friedrichshafen sollten laut Angaben des Organisators über 1000 Motorradfahrer  von der Messe aus zu einer ...

Motorrad-Demo

Motorradfahrer protestieren gegen mögliche Fahrverbote

Der Ansturm überraschte mancherorts die Organisatoren: Viele tausend Motorradfahrer haben bundesweit gegen mögliche Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen demonstriert.

Allein in Friedrichshafen am Bodensee kamen rund 5000 Motorradfans zu einem Demo-Korso zusammen. Die Veranstalter hatten mit rund 1000 Teilnehmern gerechnet. Auch in Stuttgart überstieg die Zahl der Biker die Erwartungen: Nach Angaben der Polizei vom frühen Nachmittag trafen sich dort bis zu 8000 Motorradfahrer - das führte zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Motorradfahrer auf der Autobahn

Motorradfahrer protestieren gegen mögliche Fahrverbote

Mehrere Tausend Biker haben am Samstag unter anderem in Baden-Württemberg gegen vom Bundesrat geforderte zeitlich beschränkte Verkehrsverbote an Sonn- und Feiertagen aus Lärmschutzgründen demonstriert. Am Bodensee schätzten Veranstalter und Polizei ihre Zahl auf rund 5000. In Stuttgart kamen nach Angaben der Beamten am frühen Nachmittag bis zu 8000 Motorradfahrer zusammen - nach Angaben eines Sprechers waren es auch hier deutlich mehr als erwartet.

 Voraussetzungen sind ein Mindestalter von 25 Jahren, der Besitz eines Führerscheins der Klasse B seit mindestens fünf Jahren un

Fahrverbote wegen Motorradlärm: Biker machen am Samstag mobil - das ist geplant

Anwohner, die an den beliebten Fahrstrecken leben, sind von Motorradlärm besonders betroffen. Das gilt gerade für zahlreiche Regionen im Südwesten. Der Bundesrat will Maßnahmen beschließen, die den Lärm verringern sollen.

Dazu gehören unter anderem leisere Motorräder oder härtere Strafen gegen Raser. Es sind auch Fahrverbote an bestimmten Orten an Sonn- und Feiertagen angedacht. Bei den Motorradfahrern sorgt das für Ärger. Sie wollen am Samstag bundesweit gegen die Fahrverbote demonstrieren.

Jonathan Scholz

Handball-Bundesligist Ludwigshafen verlängert Scholz-Vertrag

Handball-Bundesligist Eulen Ludwigshafen hat den Vertrag mit Jonathan Scholz um ein Jahr bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Dies teilte der Verein am Dienstag mit. Der 28 Jahre alte Linksaußen kam im Sommer 2017 vom Zweitligisten SG/BM Bietigheim zu den damals gerade aufgestiegenen Eulen.

Mitteilung

 Eine Motorrad-Demo startet am Samstag an der Messe.

1000 Motorradfahrer starten in Friedrichshafen zur Demo gegen Fahrverbote

Über 1000 Motorradfahrer starten laut Angaben des Organisators am kommenden Samstag, 4. Juli, von der Messe Friedrichshafen aus zu einer Motorrad-Demo-Fahrt am Bodensee entlang über Meersburg, Überlingen, Sipplingen, Ludwigshafen, Radolfzell und Singen bis nach Engen, wo es eine Kundgebung auf dem Hegaustern gibt. Die Biker wollen mit der Fahrt gegen ein mögliches Fahrverbot für Motorräder an Sonn- und Feiertagen demonstrieren. Hauptorganisator der Demo ist Jörg Brucker aus Böhringen.

BGH

Nach Mord an Unternehmer: BGH hebt Urteil teilweise auf

Über drei Jahre nach der Entführung und Ermordung eines Unternehmers aus Ludwigshafen hat der Bundesgerichtshof (BGH) das Urteil gegen eine mutmaßliche Mittäterin aufgehoben. Der BGH habe die Feststellungen der Strafkammer im Bezug auf ihren Tatbeitrag als nicht ausreichend eingestuft, teilte das Landgericht in Frankenthal am Dienstag mit. Die Frau war wegen Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Nun muss sich am Frankenthaler Landgericht eine andere Strafkammer erneut mit dem Fall befassen.

Vor allem auf Baustellen schlug die Diebesbande zu.

Ulmer Ermittler zerschlagen bundesweit tätige Diebesbande

Sie klauten tatsächlich, was nicht niet- und nagelfest war: Gerüste. Bereits seit Monaten ermittelt die Kriminalpolizei Ulm gegen eine bundesweit agierende Tätergruppierung, nachdem es in der Vergangenheit in Ulm mehrfach zu Gerüstdiebstählen gekommen war. Dazu wurde beim Polizeipräsidium Ulm eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. Die 13 Beamte können nun einen ersten Erfolg verzeichnen, so die Polizei am Dienstag: Seit Mittwoch sitzen sechs Männer, die dringend verdächtig sind, Mitglieder dieser Bande zu sein, in Untersuchungshaft.

Rhein zwischen Mannheim und Ludwigshafen

Metropolregion behandelt Seilbahn-Machbarkeitsstudie

In der Diskussion um eine mögliche Seilbahn über den Rhein zwischen Ludwigshafen und Mannheim soll eine neue Machbarkeitsstudie nun zunächst in einem Fachgremium der Metropolregion Rhein-Neckar behandelt werden. Das entschied der Stadtrat Ludwigshafen nach Angaben einer Stadtsprecherin am Montag in seiner Sitzung. Zuvor hatte der Südwestrundfunk (SWR) über die Abstimmung berichtet.

Bereits 2016 hatte der Verkehrsverbund-Rhein-Neckar (VRN) eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben.