Suchergebnis

DLRG befürchtet mehr Badetote

Menschen zieht es wegen Corona verstärkt an unbewachte Badestellen - aber das kann lebensgefährlich sein

Um eine Freundin aus dem Junggesellinnenstand zu verabschieden, feiert eine Gruppe junger Menschen in Schlauchbooten auf der Donau. Das war am vergangenen Wochenende. Sie lassen sich treiben bei Obermarchtal. Einer von ihnen, ein 30-jähriger Mann, verliert seine Sonnenbrille im Wasser. Er will sie suchen, taucht und steht zunächst im niedrigen Wasser, plötzlich ist er verschwunden. 120 Einsatzkräfte, so steht es später im Polizeibericht, suchen nach ihm.

Ulrike Folkerts

Ulrike Folkerts über Merkels „unglaubliche Kanzlerschaft“

Die „Tatort“-Schauspielerin Ulrike Folkerts (59) ist sehr zufrieden mit der Arbeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). „Ich bin sehr stolz auf sie und ich wünsche ihr einen guten Abgang“, sagte Folkerts der Deutschen Presse-Agentur.

„Merkel hat eine unglaubliche Kanzlerschaft hingelegt. Sie musste so viele Krisen bewältigen. Erst kam die Bankenkrise, dann die Flüchtlingskrise und kurz vor ihrem großartigen Ende, wo sie einfach hätte gehen und sich auf die Schultern klopfen können, musste sie auch noch die Corona-Krise ...

Echt Bodensee: Langenargens Tourist-Information wird den Gästen auch in den nächsten vier Jahren darlegen, was ihnen die EBC bri

Trotz Preiserhöhung: Langenargen bleibt Echt-Bodensee-Card treu

Die Echt-Bodensee-Card (EBC) bleibt: Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung entschieden, den entsprechenden Kooperationsvertrag mit der Deutschen Bodensee Tourismus GmbH (DBT) bis 2024 zu verlängern. Weil der Solidaritätsbeitrag, der pro Gast und Tag zu zahlen ist, zum 1. Januar 2021 um zehn Cent auf 1,10 Euro steigt, hätte die Gemeinde auch aussteigen können. CDU-Gemeinderat Roman Wocher betonte: „Jetzt von der EBC wegzugehen, wäre unsinnig.

Mannheimer Nationaltheater

Mannheim muss mehr Geld für Theater-Sanierung ausgeben

Die Sanierung des Nationaltheaters Mannheim wird erheblich teurer als ursprünglich geplant: Die Kosten für das Spielhaus am Goetheplatz werden wegen gestiegener Baupreise, einer Umplanung des Orchesterprobesaals und vor allem detaillierterer Planung um 47 Millionen auf 247 Millionen wachsen. Der Probesaal soll nicht - wie angedacht - vor dem denkmalgeschützten Gebäude entstehen, sondern unterirdisch. Das teilte die Stadt am Mittwoch mit. Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD) sprach von einer „belastbaren Kostenrechnung“.

Feuerwehr Blaulicht

Mann stirbt nach Badeunfall im Bodensee

Zwei Tage nach einem Badeunfall im Bodensee ist ein Mann gestorben. Nach Angaben eines Polizeisprechers vom Mittwoch sind die Ermittlungen zur Todesursache noch nicht abgeschlossen. Der 56-Jährige hatte am Sonntag reglos an der Wasseroberfläche im Strandbad in Bodman-Ludwigshafen getrieben. Vieles weise darauf hin, dass er im Wasser medizinische Probleme bekommen hatte, sagte der Sprecher. Rettungskräfte reanimierten den Mann und brachten ihn in ein Krankenhaus, wo er am Dienstag starb.

 Erfolgreiche Bodensee-Paddler (von li.): Matthias Feil, Martin Volz, Ralph Schneider sowie Luca und Andreas Vogt auf dem Tandem

Auf Knien und mit dem Paddel in der Hand über den Bodensee

Aus einer Idee bei einer Geburtstagsfeier ist ein sportlicher Marathon geworden. Martin Volz, Ralph Schneider und Matthias Feil haben den Bodensee der Länge nach durchquert. Aber nicht mit einem Segelboot oder gar mit einem Motorboot, sondern mit einem Stand-up-Paddle (SUP), quasi einem Surfbrett mit Paddel. Auch Andreas Vogt und sein Sohn Luca durchquerten den Bodensee auf diese Weise – die beiden auf einem speziellen Tandem-SUP. Ganz früh am Morgen ging es los, schließlich lagen 65 Kilometer vor den Hobbysportlern.

DLRG

Badeunfall im Bodensee: Frau rettet Schwimmer das Leben

Eine Frau und mehrere Ersthelfer haben einem 56-Jährigen nach einem Badeunfall in Bodman-Ludwigshafen am Bodensee das Leben gerettet. Die Frau entdeckte den Mann, der reglos an der Wasseroberfläche trieb, wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte. Sie rettete ihn am Sonntagnachmittag aus dem Wasser, Ersthelfer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) reanimierten den Badegast. Rettungskräfte brachten ihn anschließend in ein Krankenhaus.

Die Ursache für den Badeunfall war zunächst unklar.

Tausende Biker demonstrieren am Bodensee gegen Sonntags-Fahrverbot

Bundesweit haben Tausende Motorradfahrer am Samstag gegen Fahrverbote protestiert. Der Grund: Der Bundesrat fordert in einem Beschluss, dass Motorräder in Zukunft weniger Lärm verursachen dürfen. Dazu gehören unter anderem leisere Motorräder oder härtere Strafen gegen Raser. Es sind aber auch Fahrverbote an bestimmten Orten an Sonn- und Feiertagen angedacht.

Bei den Motorradfahrern sorgt das für Ärger. 

In Friedrichshafen sollten laut Angaben des Organisators über 1000 Motorradfahrer  von der Messe aus zu einer ...

Motorrad-Demo

Motorradfahrer protestieren gegen mögliche Fahrverbote

Der Ansturm überraschte mancherorts die Organisatoren: Viele tausend Motorradfahrer haben bundesweit gegen mögliche Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen demonstriert.

Allein in Friedrichshafen am Bodensee kamen rund 5000 Motorradfans zu einem Demo-Korso zusammen. Die Veranstalter hatten mit rund 1000 Teilnehmern gerechnet. Auch in Stuttgart überstieg die Zahl der Biker die Erwartungen: Nach Angaben der Polizei vom frühen Nachmittag trafen sich dort bis zu 8000 Motorradfahrer - das führte zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Motorradfahrer auf der Autobahn

Motorradfahrer protestieren gegen mögliche Fahrverbote

Mehrere Tausend Biker haben am Samstag unter anderem in Baden-Württemberg gegen vom Bundesrat geforderte zeitlich beschränkte Verkehrsverbote an Sonn- und Feiertagen aus Lärmschutzgründen demonstriert. Am Bodensee schätzten Veranstalter und Polizei ihre Zahl auf rund 5000. In Stuttgart kamen nach Angaben der Beamten am frühen Nachmittag bis zu 8000 Motorradfahrer zusammen - nach Angaben eines Sprechers waren es auch hier deutlich mehr als erwartet.