Suchergebnis

Volle Konzentration – und bis zu einer Höhe von 4,31 Metern hat es ja auch prima geklappt. Dann passte es plötzlich nicht mehr,

Schlechte Laune trotz Silber

Schlechte Laune hat Stefanie Berndorfer vom SSV Ulm 1846 normalerweise sehr selten. Doch nach dem dritten missglückten Versuch über die 4,41 Meter feuerte sie ihren Stab zurück in die Tragehülle und der Missmut war ihr deutlich anzusehen. Dabei war die 33-Jährige, die bekannt ist unter ihrem Mädchennamen Stefanie Dauber, bei den deutschen Hallenmeisterschaften in Dortmund wirklich gut in den Wettkampf gestartet und hatte bis 4,31 Meter alle Höhen im ersten Versuch problemlos gemeistert.

Gericht

Mannheim: Prozess gegen Raser nach gefährlicher Fahrt

Nach einer spektakulären Autofahrt muss sich ein mutmaßlicher Raser seit Montag vor dem Mannheimer Amtsgericht verantworten. Um ihn zu stoppen, hatte ein Polizist im vergangenen Sommer zwei Schüsse auf den Mann abgegeben. Dabei wurde der 33 Jahre alte Angeklagte an der Schulter verletzt. Zuvor soll er während eines Feuerwehreinsatzes auf der Konrad-Adenauer-Brücke zwischen Mannheim und Ludwigshafen versucht haben, ein Auto mit Vollgas zu überholen.

«Tatort: Hetzjagd»

Mehr als neun Millionen sehen „Tatort“ aus Ludwigshafen

Der „Tatort“ aus Ludwigshafen hat am Sonntagabend mit Abstand die meisten Zuschauer angelockt. 9,16 Millionen (25,6 Prozent) schalteten ab 20.15 Uhr im Ersten die Episode „Hetzjagd“ ein. Kommissarin Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) hatte dieses Mal den Mord an einem Konzertveranstalter aufzuklären.

Das ZDF-Liebesdrama „Frühling: Große kleine Lügen“ mit Simone Thomalla und Christoph M. Ohrt wollten zeitgleich 6,24 Millionen (17,4 Prozent) sehen.

 Die Ludwigshafener Kommissarinnen Lena Odenthal (Ulrike Folkerts, links) und Johanna Stern (Lisa Bitter) müssen zwei Morde aufk

„Tatort“-Kritik: Hetzjagd

Krampfhafte Abstände, rausgewachsene Frisuren, Lockdown – „Tatort“-Produktionen sind derzeit so schwierig wie der Rest des Lebens. Im März unterbrochen, wurden die Dreharbeiten für diese Ludwigshafen-Episode erst im Sommer 2020 fortgesetzt. Die falsche Jahreszeit musste unauffällig bei Nacht und in Innenräumen überspielt werden. Stress!

Dem Autor und Regisseur Tom Bohn ist trotzdem ein klares Stück Gesellschaftskritik mit menschlichem Kick gelungen.

«Tatort: Hetzjagd»

Odenthal-„Tatort“ als Dreh in zwei Jahreszeiten

Rechtsextreme ziehen durch eine deutsche Stadt und greifen Menschen an: Als „Hetzjagd“ verurteilte Kanzlerin Angela Merkel die Ausschreitungen in Chemnitz vor gut zwei Jahren.

„Hetzjagd“ - mit diesem Titel des „Tatort“-Krimis aus Ludwigshafen sind die Bilder von 2018 wieder im Kopf. Auch wenn die Ereignisse von damals nicht die Inspiration dazu waren, wie die Macher sagen. In dem dialogstarken Film am Sonntag um 20.15 Uhr im Ersten wird die dienstälteste „Tatort“-Kommissarin Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) auch mit einer ...

Mann putzt sich die Nase mit einem Taschentuch

Verstopfte Nase: Wie die problematischen Nebenhöhlen funktionieren

Allem Anschein nach machen die Nasennebenhöhlen nur Ärger. Sie verstopfen gern und entzünden sich, bereiten Schmerzen und vieles mehr. Jeden Winter kommt es in Deutschland schätzungsweise 15 Millionen Mal zu einer Sinusitis, wie die Entzündung in der Fachsprache genannt wird. Da erstaunt es doch, dass Mediziner immer noch nicht genau wissen, warum der Mensch diese Löcher überhaupt hat. Dazu wurden im Laufe der Jahre viele, teils originelle Thesen aufgestellt, die aber allesamt nicht bewiesen sind.

TVB Stuttgart - Die Eulen Ludwigshafen

Wichtige Handball-Siege für Balingen und Ludwigshafen

Die Eulen Ludwigshafen und der HBW Balingen-Weilstetten haben wichtige Siege im Abstiegskampf in der Handball-Bundesliga errungen.

Ludwigshafen setzte sich mit 29:26 (13:8) beim TVB Stuttgart durch, Balingen gewann sein Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten HSC Coburg mit 34:26 (14:13). Mit sechs Treffern war Vladan Lipovina beim zweiten Balinger Sieg in Serie bester HBW-Werfer. In der Tabelle verbesserten sich die „Gallier von der Alb“ auf Platz 15 und haben nun drei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

Schriftzug «Polizei»

Knapp 5300 Verstöße gegen Corona-Regeln am Wochenende

In Baden-Württemberg hat die Polizei am Wochenende 5295 Verstöße gegen die Corona-Verordnung festgestellt. Damit wurden seit Anfang November insgesamt 165 679 Verstöße registriert, wie das Innenministerium am Montag in Stuttgart mitteilte. Mehr als 100 000 Menschen hielten sich nicht an die Maskenpflicht. Gegen Ausgangsbeschränkungen verstießen mehr als 27 000.

Am Wochenende waren mehrere Partys aufgelöst worden. So trafen sich 34 Menschen auf einem Reiterhof in Bodman-Ludwigshafen am Bodensee.

Polizeistation

Polizei beendet zwei Geburtstagsfeiern im Kreis Konstanz

Die Polizei hat wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnung zwei Geburtstagsfeiern im Kreis Konstanz beendet. Wie die Beamten am Montag mitteilte, feierte auf einem Reiterhof in Bodman-Ludwigshafen ein Mann mit 33 Gästen in seinen 51. Geburtstag hinein. Als mehrere Polizisten die Party am Samstagabend auflösen wollten, waren die teils stark betrunkenen Feiernden uneinsichtig. Der Jubilar und ein Gast setzten sich außerdem zur Wehr. Ebenfalls am Samstagabend wurden die Beamten zu einem Wohnhaus in Konstanz gerufen.

Coronavirus - Impfzentrum in Bielefeld

Corona-Newsblog: EU ordert 300 Millionen weitere Impfdosen von Biontech/Pfizer

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 19.900 (300.693 Gesamt - ca. 273.400 Genesene - 7.426 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 7.426 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 60,8 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 185.600 (2.288.