Suchergebnis


Die neuen Ehrenmitglieder des TV Spaichingen mit Laudatoren (von links): Dominik Schuhmacher, Friedbert Feuerstein, Hans Merkt,

TV Spaichingen ernennt Ehrenmitglieder

144 Mitglieder des Turnverein Spaichingen sind am Samstagabend im Rahmen eines Ehrungsabends im Edith-Stein Haus für ihre Verdienste um den Verein geehrt worden. Darunter waren die bedeutenden Ehrungen für 60- und 70jährige Zugehörigkeit zum TV Spaichingen.

Vier weitere Mitglieder wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. „Frisch, fromm, fröhlich, frei“ – diesen Wahlspruch von Friedrich Ludwig Jahn, bekannt als „Turnvater Jahn“, dem Begründer der Turnbewegung, bemühte der TV-Vorsitzende Dominik Schuhmacher in seiner Begrüßung.

Die Jugend- und Schultheatertage und die „wir...hier“-Projekte sind zu Ende. Jetzt finden die Amatuertheatertage statt.

Menschen aus aller Welt treffen

Die Jugend- und Schultheatertage am See („justSEE“) und die „wir…hier“-Projekte sind zu Ende und die Amateur-Theatertage haben begonnen. Acht Jugend- und Schultheater und fünf „wir…hier“-Projekte waren in diesem Jahr beteiligt. Hinzu kommen die Workshops während der Schulwoche, am Wochenende und die Bühnenproduktionen der Amateure. „Leute aus der ganzen Welt kommen zusammen, das macht dieses Festival so einzigartig“, sagte Moderator Rob Doornbos zum Abschluss.


Das, was die Gruppen zu den einzelnen Fragen an Antworten erarbeitet hatten, wurde vor allen Teilnehmern der Gemeindeversammlun

Kirchengemeinden in Vogt und Atzenweiler fusionieren

Die Zukunft der evangelischen Christuskirche in Vogt ist ungewiss. Grund dafür ist die geplante Fusion der zwei evangelischen Kirchengemeinden Vogt und Atzenweiler (Gemeinde Grünkraut). Dass aus den zwei Kirchengemeinden eine einzige werden soll, hatten Vogter und Atzenweiler Kirchengemeinderäte bereits im November 2017 beschlossen. Betroffen von dieser Entscheidung sind rund 2100 evangelische Christen in den Wohnorten Vogt, Grünkraut, Waldburg und Bodnegg.


Der verstorbene Karl Lehmann ging als Kind in die Schule in Tafertsweiler.

Kardinal Karl Lehmann lebte als Kind in Ostrach

Der verstorbene Kardinal Karl Lehmann hat einen starken Bezug zur Region, insbesondere zum Ostracher Teilort Tafertsweiler. Karl Lehmann lebte dort in den letzten Jahren vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs im damaligen Schulhaus. Sein Vater war Lehrer an der Volksschule. Später besuchte er das Fideliskonvikt in Sigmaringen.

Für die heutige Generation mag es neu sein, dass der Tod von Kardinal Karl Lehmann sowohl die Gemeinde Ostrach und noch mehr die Ortschaft Tafertsweiler traurig berührt.

Und Action: Auf den Theatertagen am See gibt es nicht nur jede Menge Jugend- und Amateurtheater, sondern auch Workshops und eine

Theatertage zeigen grenzenlose Vielfalt

Die Theatertage am See gehen in die 34. Auflage. Sie beginnen am Mittwoch, 21. März, mit den Jugend- und Schultheatertagen (justSEE). Am darauffolgenden Freitag, 23. März, starten die Internationalen Amateur-Theatertage. Austragungsort ist die Bodensee-Schule St. Martin.

„Friedrichshafen ist bundesweit schon der Nabel des Amateurtheaters“, sagte Mitorganisator Jürgen Mack. Das sei nicht nur den außergewöhnlichen Produktionen zu verdanken, sondern auch den vielfältigen Angeboten und dem Austragungsort.

Ehrungen bei der Jagstzeller Schützengilde, von links: Werner Berger, Ralf Lechler, Schießsportleiterin Paula Müller, Karin Else

Hans-Jürgen Luffler bleibt Oberschützenmeister

Jagstzell (ij) - Bei der jüngsten Hauptversammlung der Schützengilde Jagstzell haben neben Ehrungen auch Wahlen auf der Agenda gestanden. Dabei wurde unter anderem Oberschützenmeister Hans-Jürgen Luffler im Amt bestätigt.

Eingangs der Sitzung ließen Luffler und Schützenmeister Franz Junker das vergangene Vereinsjahr Revue passieren. In diesem Zuge wiesen sie darauf hin, dass auch im vergangenen Jahr wieder einige Sanierungsarbeiten am und um das Schützenheim erledigt werden musste, unter anderem sei für einen besseren ...

Handball: Heimsieg für HSG Oberkochen/Königsbronn

Mit dem 26:25-Sieg hat die HSG Oberkochen/Königsbronn zwei extrem wichtige Punkte im Abstiegskampf der Handball-Bezirksliga gegen den direkten Konkurrenten TV Jahn Göppingen geholt. In den letzten Sekunden hätte die HSG den eigentlich schon sicher geglaubten Sieg fast noch hergeschenkt.

Beide Mannschaften kamen in der Offensive nur schwer in die Gänge. Weil die Abwehr der Gastgeber am Anfang aber recht gut stand, konnte sich die HSG bis zur zehnten Minute ein 4:1 herausarbeiten.


Beim Kreisschützentag wurden zahlreichen Schützen für ihre Leistungen und ehrenamtliche Verdienste gewürdigt.

Schützen stehen für „Freiheit und Bürgersinn“

Utzmemmingen (jubl) - Mit einem beeindruckenden Fahneneinmarsch wurde der 53. Kreisschützentag in Utzmemmingen eröffnet. Bürgermeister Willibald Freihart, Oberschützenmeister Thomas Eichberger vom gastgebenden Schützenverein Sankt Martin Utzmemmingen sowie Kreisoberschützenmeister Christian Ziegler begrüßten teilnehmenden Schützenkameraden, ehe die Ehrengäste die Bedeutung des Schützenwesens für die Gesellschaft hervorhoben.

Als positiv wurde die Tatsache gewertet, dass sowohl die Fraktionsgeschäftsführerin und ehemalige ...

Die Zirkus AG der Ludwig Dürr Schule zeigte ihr Können bei der Dankeschön-Feier der Kinderstiftung Bodensee Oberschwaben.

Kinderstiftung sagt Danke

Die Kinderstiftung Bodensee Oberschwaben wird wachsen. Jetzt sollen die Projekte, die bereits im östlichen Bodenseekreis etabliert sind, auch Richtung Überlingen Fuß fassen, berichteten Geschäftsführer Ewald Kohler und Nicole Dodek, Fachbereichsleiterin auf der „Dankeschön-Veranstaltung“, die für Ehrenamtliche und Spender ausgerichtet wurde. Im Gemeindesaal St. Nikolaus hatten sich 60 Ehrenamtliche angemeldet.

„Insgesamt arbeiten mittlerweile 140 Ehrenamtliche für uns“, freut sich Nicole Dodek.


Eine Zusammenschau aller Quellen ergibt rund 500 Häftlingsnamen. Sicher werden noch mehr entdeckt.

Spaichingen war doch Teil des Holocausts

Spaichingen war Teil des Holocausts der europäischen Juden. Entgegen der bisherigen Annahme, dass „nur“ elf der im Standesamt und im Hechinger Kriegsverbrechertribunal vermerkten Getöteten Juden waren, haben unsere Recherchen ergeben: Von den 106 namentlich nachweisbar in Spaichingen beziehungsweise auf einem Transport gestorbenen, sind 27 durch eine schriftliche oder mündliche Quelle nachweisbar jüdisch gewesen. Dazu kommt eine bisher unbekannte, vermutlich hohe Zahl an auf dem Todesmarsch am 17.