Suchergebnis

 Der erfolgreiche Abiturjahrgang.

Drei Mal die Traumnote 1,0

Die Abiturienten des Kreisgymnasiums sind am Ziel. Eine feierliche Zeremonie in der Aula des Kreisgymnasiums markierte für sie das Ende eines ganz besonderen Endspurtes. Am vergangenen Montag fanden die mündlichen Prüfungen statt und damit endete das Abitur.

Während der Feierstunde in der Aula trat das Oberstufenorchester auf der Bühne auf und unterstrich mit einer schwungvollen Darbietung die Freude und den Optimismus angesichts des Erreichten.

 Schnelles Internet ist vor allem auf im ländlichen Raum oft nicht verfügbar.

Bayerns Breitbandausbau geht nicht überall im Turbogang

Wiesen, Wälder, Ackerland – und mitten im grünen Idyll des Vorspessarts ruht der Ortskern von Sailauf. Auf einem der umliegenden grünen Hügel lässt sich ein Problem der unterfränkischen Gemeinde im Landkreis Aschaffenburg gut erkennen: Im Abseits liegt hier und da ein Aussiedlerhof, der noch kein schnelles Internet hat. Ein sogenannter „weißer Fleck“ – im Freistaat inzwischen ein seltenes Phänomen.

Denn Bayern hat in den vergangenen Jahren im Breitbandausbau Fahrt aufgenommen und rund 53 000 Kilometer Glasfaserleitungen verlegt.

 Auch Schulleiter Pater Friedrich (links) und sein Nachfolger Klaus Amann (rechts) erhalten ihren persönlichen „Abiball“.

Abiturzeugnisse für den „Corona“-Jahrgang

Ursprünglich lautete das Motto für den diesjährigen Abiball für die Schüler des Salvatorkollegs Bad Wurzach: „Die goldenen Zwanziger“. Aufgrund der Hygienebestimmungen wurde aus einem rauschenden Fest am Freitagabend ein stimmungsvoller Gottesdienst und eine feierliche Zeugnisübergabe in der Turnhalle des Kollegs.

Das große Surfsegel war gut sichtbar in der Stadtpfarrkirche St. Verena positioniert und die beiden Geistlichen, Barbara Vollmer, Pfarrerin der evangelischen Kirche und Pater Mariusz Kowalski, Schulseelsorger am ...

Agnes Becker

Gemischte Zwischenbilanz nach einem Jahr „Rettet die Bienen“

Ein Jahr nach der Annahme des Volksbegehrens „Rettet die Bienen“ im bayerischen Landtag fällt das Fazit von Initiatoren, Wissenschaftlern, Staatsregierung und Bauernverband höchst unterschiedlich aus. Während die Arten- und Umweltschützer Licht und Schatten bei der Umsetzung des Artenschutz-Gesetzespakets sehen, sieht sich die Staatsregierung auf Kurs und im Zeitplan.

„Für die bisher gezeigten Leistungen bekommt die Staatsregierung von uns Lob und Tadel“, sagte die Hauptinitiatorin des Volksbegehrens, Agnes Becker (ÖDP) am ...

Bienen auf einer Wabe

Ein Jahr „Rettet die Bienen“: Nachholbedarf

Ein Jahr nach der Umsetzung des bayerischen Artenschutz-Volksbegehrens „Rettet die Bienen“ fällt das Fazit von Initiatoren, Staatsregierung und Bauernverband höchst unterschiedlich aus. So monierte Grünen-Fraktionschef Ludwig Hartmann im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur in München, dass quer durch viele Bereiche deutlich werde: „Die Übernahme durch die Regierung erfolgte aus politischem Kalkül und nicht aus Überzeugung.“ Es fehle oft an einer Datenbasis, die Voraussetzung für Umsetzung und Messbarkeit einzelner Maßnahmen sei.

Der bayerische Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Eike Hallitzky, will 2021 abtreten.

Grüne wollen Richtungswechsel nach der Corona-Krise

Der bayerische Grünen-Landeschef Eike Hallitzky will im kommenden Jahr nicht mehr für eine weitere Amtszeit kandidieren. Für den 61-Jährigen sei 2021 auf eigenen Wunsch hin Schluss, bestätigte Grünen-Landtagsfraktionschef Ludwig Hartmann am Sonntag entsprechende Medienberichte. Hallitzky selbst war zunächst nicht zu erreichen. Der in Köln geborene Hallitzky ist seit 2014 Landesvorsitzender der Grünen in Bayern und steht aktuell in der Doppelspitze mit Eva Lettenbauer dem Landesverband vor.

Eike Hallitzky, Landesvorsitzender der Grünen in Bayern

Hallitzky kandidiert 2021 nicht mehr als Chef der Grünen

Grünen Landeschef Eike Hallitzky will im kommenden Jahr nicht mehr für eine weitere Amtszeit kandidieren. Für den 61-Jährigen sei 2021 auf eigenen Wunsch hin Schluss, bestätigte Grünen-Landtagsfraktionschef Ludwig Hartmann der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag entsprechende Medienberichte. Hallitzky selbst war zunächst nicht zu erreichen. Der in Köln geborene Hallitzky ist seit 2014 Landesvorsitzender der Grünen in Bayern und steht aktuell in der Doppelspitze mit Eva Lettenbauer dem Landesverband vor.

Eike Hallitzky, Landesvorsitzender der Grünen in Bayern

Grüne: Kämpfen gegen Corona und Richtungswechsel nach Krise

Bayerns Grüne haben zum weiterhin entschlossenen Kampf gegen das Coronavirus und zum Richtungswechsel in der Sozial-, Klima- und Wirtschaftspolitik nach der Krise aufgerufen. Krisenschocks könnten helfen, Reformwiderstände zu überwinden und notwendige „Pfadwechsel“ einzuleiten, sagte Landeschef Eike Hallitzky am Samstag beim ersten kleinen Internet-Parteitag der bayerischen Grünen. Corona könne also ein regelrechter „Gamechanger“ sein.

Hallitzky will im kommenden Jahr aber nicht mehr für eine weitere Amtszeit als Landeschef ...

Markus Söder schaut in die Runde

Söder, Aigner, Hartmann mahnen weiter zu Anti-Corona-Kampf

Mit Aufrufen zu neuem Zusammenhalt nach der Corona-Krise und einem weiterhin entschlossenen Kampf gegen das Virus hat sich der bayerische Landtag in die Sommerpause verabschiedet.

„Das Coronavirus hat uns auf eine harte Probe gestellt“, sagte Landtagspräsidentin Ilse Aigner (CSU) am Donnerstag in ihren Schlussworten. Doch Abstandhalten dürfe nicht den Verzicht auf Zuwendung bedeuten. „Im Gegenteil: Was wir brauchen ist mehr Füreinander-Dasein.

Sitzung des bayerischen Landtags

Grüne fordern konkrete Maßnahmen zum Walderhalt

Im Zuge des Klimawandels dringen die Landtags-Grünen auf einen klimagerechten Waldumbau zum Erhalt von Bayerns Wäldern. Mit einem Paket aus insgesamt sieben Anträgen forderte die Oppositionsfraktion die Staatsregierung am Montag dazu auf, sich für zukunftsfähige und klimastabile Wälder starkzumachen.

„Unser Wald ist deutlich mehr als nur ein Holzproduzent, sondern ein lebensnotwendiges Organ für die Erde. Er ist die grüne Lunge Bayerns, die es zu erhalten gilt“, sagte der Fraktionsvorsitzende Ludwig Hartmann.