Suchergebnis

Nach Corona-Quarantäne: Hertha entdeckt neuen Teamgeist

Die gelungene Rückkehr aus dem Wohnzimmer ins Stadion hat bei Hertha BSC den Glauben an eine erfolgreiche Rettungsmission im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga gestärkt.

Mit einem Sieg gegen den SC Freiburg am Donnerstag wollen die Berliner das 1:1 zum Re-Start nach zweiwöchiger Corona-Quarantäne beim FSV Mainz 05 veredeln und die Abstiegsplätze vorerst verlassen. Torschütze Lucas Tousart gab die Marschroute für den Saison-Endspurt vor: «Alle zusammen für den Club und die Stadt - nur so wird es gehen!

Zweikampf

Hertha BSC holt nach Quarantäne-Pause Remis in Mainz

Hertha BSC hat sich nach der coronabedingten Pause im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga einen wichtigen Punkt gesichert. Die Berliner erreichten im ersten von drei Nachholspielen ein 1:1 (1:1) beim FSV Mainz 05.

Während die Mainzer der Rettung mit nun 35 Punkten wieder einen Schritt näher kamen, bleibt Hertha BSC mit jetzt 27 Zählern auf dem vorletzten Platz. Bereits am 6. Mai folgt in Berlin das Nachholspiel gegen den SC Freiburg. In Mainz sorgte Lucas Tousart in der 36.

FSV Mainz 05 - Hertha BSC

Hertha erkämpft nach Quarantäne wichtigen Punkt in Mainz

Nach zweiwöchiger Corona-Quarantäne hat Hertha BSC die Aufholjagd im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga mit einem Teilerfolg gestartet.

Die Berliner erkämpften sich am Montag im Nachholspiel des 29. Spieltages beim FSV Mainz 05 ein achtbares 1:1 (1:1) und rückten auf zwei Punkte an den 1. FC Köln auf dem Relegationsplatz heran. Lucas Tousart brachte die Gäste in der 36. Minute in Führung, die Phillipp Mwene (40.) noch vor der Pause ausglich.

Hertha-Sportdirektor

Hofstädt statt Kiraly: Hertha hat neuen Torwarttrainer

Zwei Tage nach der Trennung von Zsolt Petry hat Fußball-Bundesligist Hertha BSC Ilja Hofstädt als neuen Torwarttrainer zum Profiteam geholt.

«Wir haben eine Entscheidung getroffen, nachdem es mit unserer Wunschlösung Gabor Kiraly nicht geklappt hat», sagte Herthas Sportdirektor Arne Friedrich. Für die letzten Spiele rücke Hofstädt von den U19-Junioren auf. Hertha hatte Petry zweit Tage zuvor freigestellt, nachdem der 54-Jährige in der ungarischen Tageszeitung «Magyar Nemzet» homophobe und migrationsfeindliche Aussagen getätigt hatte.

Hertha BSC - FC Augsburg

„Brutale“ Erleichterung: Hertha schafft späten Sieg

Für Kapitän Niklas Stark war die Erleichterung «brutal», Lukas Klünter hätte vor Freude «fast geweint» und Trainer Pal Dardai sah einen «magischen Moment».

Der späte Siegtreffer gegen Lieblingsgegner FC Augsburg sorgte bei den seit zwei Monaten chronisch erfolglosen Berlinern für große Gefühle. Dodi Lukebakio hatte die Nerven behalten. Der Belgier verwandelte im Olympiastadion in der 88. Minute einen Foulelfmeter zum 2:1 (0:1). Gegen Augsburg schaffte Hertha BSC damit wie von Dardai eindringlich gefordert nach neun vergeblichen ...

Sami Khedira

Khedira muss warten: Gegen VfB nur auf der Hertha-Bank

Herthas prominenter Winter-Neuzugang Sami Kehdira wird bei seiner Rückkehr in seine Heimat Stuttgart zunächst nur auf der Ersatzbank sitzen.

Für das Auswärtsspiel des abstiegsgefährdeten Berliner Fußball-Bundesligisten beim Neuling VfB hat Trainer Pal Dardai den von Juventus Turin geholten Weltmeister von 2014 als Einwechselspieler eingeplant. „Irgendwann kommt der Moment, wo er eine Halbzeit spielt oder noch mehr“, sagte der von Hertha BSC reaktivierte Chefcoach.

Sami Khedira von Hertha BSC beim Aufwärmen

Khedira-Rückkehr: VfB-Trainer stolz, Hertha-Coach vorsichtig

Zehn Jahre und 288 Tage nach seinem letzten Heimspiel als VfB-Profi kehrt Sami Khedira in der Fußball-Bundesliga als Kontrahent nach Stuttgart zurück - allerdings nur als Einwechselspieler. Auf seinen ersten Startelf-Einsatz für Hertha BSC muss der prominente Winter-Neuzugang der Berliner noch warten. „Er ist ein Tick zu spät zu uns gekommen“, erklärte Pal Dardai am Donnerstag. „Irgendwann kommt der Moment, wo er eine Halbzeit spielt oder noch mehr“, ergänzte der von Hertha BSC reaktivierte Chefcoach.

Fußball

Dardai bleibt bei behutsamem Weg mit Khedira bei Hertha BSC

Trainer Pal Dardai wird Neuzugang Sami Khedira auch bei dessen Rückkehr an die alte Wirkungsstätte beim VfB Stuttgart wohl nicht von Beginn an bringen. Der Coach des Berliner Fußball-Bundesligisten Hertha BSC sagte am Montag bei einer digitalen Medienrunde generell zum weiteren Umgang mit dem 33 Jahre alten Weltmeister von 2014: „Erstmal ist es so geplant, dass er in der Endphase oder in der Halbzeit kommt, je nachdem wie der Spielstand ist. Und dann werden wir das immer wieder steigern.

Khedira und Dardai

Dardai will Khedira vorerst weiter von der Bank bringen

Trainer Pal Dardai wird Neuzugang Sami Khedira auch bei dessen Rückkehr an die alte Wirkungsstätte beim VfB Stuttgart wohl nicht von Beginn an bringen.

Der Coach des Berliner Fußball-Bundesligisten Hertha BSC sagte zum weiteren Umgang mit dem 33 Jahre alten Weltmeister von 2014: „Erstmal ist es so geplant, dass er in der Endphase oder in der Halbzeit kommt, je nachdem, wie der Spielstand ist. Und dann werden wir das immer wieder steigern.

Sami Khedira

Khedira als Symbol der Berliner Begehrlichkeiten

Madrid, Turin, Berlin: Im Big-City-Chic schlenderte Sami Khedira durch die Hauptstadt. Die weißen Turnschuhe in seiner Hand waren Indiz für seine von Hertha BSC erhoffte sofortige Fitness.

Mit der spektakulären Rückholaktion des Ex-Weltmeisters setzt der Krisenclub im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga nun doch auf einen richtig prominenten Namen. Real, Juve, Hertha - diese Reihenfolge von Khediras Arbeitgebern klingt für die Bosse in Berlin genau nach den großen eigenen Ansprüchen.