Suchergebnis

Flick und Boateng

Wundersame Wandlung: Boateng hat wieder Spaß bei Bayern

Jérôme Boateng lächelte zufrieden. Auch bei der kleinen Meisterfeier im Mannschaftskreis war dem 31-Jährigen dieser Tage das anzumerken, was er auch auf dem Platz ausstrahlt.

Der Ex-Nationalspieler hat wieder Spaß am Fußball - und das Erstaunliche an dieser Tatsache ist: Boateng hat diesen Spaß im Trikot des FC Bayern.

Diese wundersame Wandlung war vor einem Jahr, als Uli Hoeneß öffentlich Boateng einen Wechsel empfahl, keineswegs zu erwarten.

Dominique Heintz gegen Robert Lewandowski

Meister-Bayern jagen nach 3:1 100-Tore-Marke

Die Meister-Bayern um Doppeltorschütze Robert Lewandowski dürfen weiter auf die 100-Tore-Marke in der Fußball-Bundesliga hoffen. Durch das 3:1 (3:1) am Samstag gegen den SC Freiburg schraubten die Münchner ihre Ausbeute auf 96 Tore hoch. Nur die Gerd-Müller-Bayern der Saison 1971/72 übertrafen mit 101 Toren die Hunderter-Marke.

Außer Robert Lewandowski (24./37.) ließ Joshua Kimmich (15. Minute) die Bestmarken-Bayern vier Tage nach dem Vollzug der 30.

Sven Ulreich

FC Bayern mit Ulreich und Singh gegen Freiburg

Der FC Bayern München bestreitet sein Bundesliga-Heimspiel gegen den SC Freiburg mit Sven Ulreich im Tor. Der Reservetorhüter wird vier Tage nach der Meisterkür des deutschen Fußball-Rekordchampion von Hansi Flick für gute Trainingsleistungen mit dem Platz von Stammkeeper Manuel Neuer belohnt. Neu in der Anfangsformation am Samstag sind zudem Javi Martínez, Lucas Hernández, Michaël Cuisance und Sarpreet Singh. Der Neuseeländer Singh steht erstmals in der Startelf der Münchner Profis.

David Alaba

Gegen Freiburg ohne Alaba - Pause für Gnabry und Perisic

Hansi Flick wird nach dem vorzeitigen Titelgewinn des FC Bayern die Münchner Startelf im Bundesliga-Heimspiel gegen den SC Freiburg auf mehreren Positionen verändern. Neben dem gesperrten Alphonso Davies wird auch Abwehrchef David Alaba wegen schon länger anhaltender Probleme am Sprunggelenk am Samstag (15.30 Uhr) in der Fußball-Bundesliga nicht auflaufen.

„David wird ausfallen“, sagte Flick am Freitag. Außerdem sehe es so aus, dass in der Offensive auch die ebenfalls angeschlagenen Serge Gnabry und Ivan Perisic pausieren müssten.

Philippe Coutinho

Vorm Meisteressen zum Corona-Test - Flicks Plan mit Coutinho

Hansi Flick hatte zum Ende der Gute-Laune-Woche beim FC Bayern einen umfangreichen Wunschzettel mitgebracht.

Der Trainer wünscht sich „eine volle Kapelle“ mit dem lange verletzten Niklas Süle und den Leihspielern um Philippe Coutinho und Ivan Perisic fürs Finalturnier der Champions League im August. Auch die „top, top Spieler“ David Alaba und Thiago möchte der 55-Jährige unbedingt über deren aktuelles Vertragsende 2021 hinaus weiter im Bayern-Trikot sehen, wie er deutlich sagte.

 Gewohntes Bild: Die Bayern-Spieler freuen sich über den erneuten Titel in der Fußball-Bundesliga.

Die Konkurrenz der Bayern ist gewohnt machtlos

Es ist die Macht der Gewohnheit – und die Konkurrenz des Abo-Meisters ist gewohnt machtlos. Seit 2013, seit der Triple-Saison unter Trainer Jupp Heynckes, hat der FC Bayern München nun acht Meisterschaften hintereinander gewonnen. Geschichte wird gemacht, kein Ende in Sicht. Diese so ungewöhnliche Saison im Schatten der Corona-Pandemie endete also ganz gewöhnlich. Es war eine stille Nacht in Bremen, allerdings nur im Weserstadion, in dem sich die Bayern-Profis nach ihrem 1:0 bei Werder nur 18 Minuten aufhielten.

Lucas Hernandez vom FC Bayern spielt den Ball

Flick lobt Rekordeinkauf Hernández: Potenzial ist sichtbar

Hansi Flick hat sich nach Kritik und Spekulationen lobend über Rekordeinkauf Lucas Hernández geäußert. „Ich bin mit ihm soweit zufrieden, dass er engagiert ist und sich einbringen will. Es ist so, dass man als Spieler einen Rhythmus braucht, das konnte ich ihm leider in dieser Form noch nicht geben“, sagte der Trainer des FC Bayern München am Montag.

Der im Sommer 2019 von Atlético Madrid verpflichtete Fußball-Weltmeister Hernández ist mit 80 Millionen Euro der bislang teuerste Transfer der Münchner.

Yann Sommer (l) und Matthias Ginter reagieren nach dem Gegentor

Nach Sommer-Patzer und Pavard-Panne: Goretzka trifft zum 2:1

Der FC Bayern hat sich am Tag der verschobenen Meisterkür dank Leon Goretzka zu einem Sieg gegen Borussia Mönchengladbach gerettet. Ohne die gelb-gesperrten Robert Lewandowski und Thomas Müller sorgte der 25-Jährige beim 2:1 (1:1) für die späte Erleichterung des deutschen Fußball-Meisters. Am Dienstag können die Münchner durch einen Dreier bei Werder Bremen den achten Titel am Stück perfekt machen, nachdem dieser durch das 1:0 von Borussia Dortmund bei Fortuna Düsseldorf am Samstag noch nicht bejubelt werden konnte.

Bayern München - Borussia Mönchengladbach

Goretzka schießt Bayern gegen Gladbach spät zum Sieg

Der FC Bayern hat sich am Tag der verschobenen Meisterkür dank Leon Goretzka zu einem Sieg gegen Borussia Mönchengladbach gerettet.

Ohne die gelb-gesperrten Robert Lewandowski und Thomas Müller sorgte der 25-Jährige beim 2:1 (1:1) für die späte Erleichterung des deutschen Fußball-Meisters. Am Dienstag können die Münchner durch einen Dreier bei Werder Bremen den achten Titel am Stück perfekt machen, nachdem dieser durch das 1:0 von Borussia Dortmund bei Fortuna Düsseldorf am Samstag noch nicht bejubelt werden konnte.

Yann Sommer (l) und Matthias Ginter reagieren nach dem Gegentor

Goretzka schießt Bayern zum 2:1

Der FC Bayern hat sich am Tag der verschobenen Meisterkür dank Leon Goretzka zu einem Sieg gegen Borussia Mönchengladbach gerettet. Ohne die gelb-gesperrten Robert Lewandowski und Thomas Müller sorgte der 25-Jährige beim 2:1 (1:1) für die späte Erleichterung des deutschen Fußball-Meisters. Am Dienstag können die Münchner durch einen Dreier bei Werder Bremen den achten Titel am Stück perfekt machen, nachdem dieser durch das 1:0 von Borussia Dortmund bei Fortuna Düsseldorf am Samstag noch nicht bejubelt werden konnte.