Suchergebnis

 Die katholischen Kirchengemeinden – hier Maria Königin in Tuttlingen – haben ihre Vertreter gewählt.

Ergebnisse der Kirchengemeinderatswahlen stehen fest

Die Katholiken im Dekanat Tuttlingen-Spaichingen haben am Sonntag ihre Kirchengemeinderäte und Pastoralräte neu gewählt. Aufgrund der Corona-Krise fand diese ausschließlich als Briefwahl statt. Die meisten Gemeinden haben am Sonntagabend die Stimmen ausgezählt und das vorläufige Wahlergebnis ermittelt.

Noch in den nächsten Tagen werden die Stimmen in Fridingen und Irndorf ausgezählt. Nicht gewählt wurde aufgrund zu weniger Kandidaten in den Kirchengemeinden Gosheim und Kolbingen.

 Bürgermeister, Architekt und Gemeinderäte diskutieren über die Ortsmitte.

Die Ökobilanz geht nicht ganz auf

Beim Zunftball der Narrenzunft Herbertingen am Samstag war einiges geboten. Drei Balletts heizten in der Alemannenhalle kräftig ein, das Gemeindeleben wurde unter die Lupe genommen und Jörg Ritter wurde zum Ehrenzunftmeister ernannt.

15 Jahre leitete Jörg Ritter die Narrenzunft als Zunftmeister. Davor war er drei Jahre Stellvertreter. Bei der letzten Hauptversammlung im April gab er das Zepter an Stefan Schnitzer weiter. Für seine Verdienste als Zunftmeister wurde er unter stehenden Ovationen von Zunftmeister Stefan Schnitzer zum ...

 Vier Mitglieder der Lumpenkapelle, nämlich Lucas Frick, Simon Frick, Fabian Hirscher und Max Weierberger, präsentierten sich mi

Super Programm beim Königstäler Fasnetsball

Die Königstäler Narren haben am Samstagabend mit einem gelungenen Mix aus Showtänzen, Sketchen und musikalischen Auftritten bei ihrem traditionellen Fasnetsball ein begeistertes Publikum im proppenvollen Mittelurbacher Dorfgemeinschaftshaus überzeugt.

Präsident Gerhard Frick zeigte sich höchst erfreut über den riesigen Zuspruch. Er begrüßte die närrische Schar, zu der auch Bürgermeister Roland Weinschenk mit Gattin gehörten. Peter Bohner und Tochter Magdalena moderierten den gesamten Programmverlauf freud-und elanvoll.

 Auch gegen die TSG Tübingen gingen die Fußballer des FC Wangen (li. Mario Vila Boa) als Verlierer vom Platz.

FC Wangen verliert auch zum Jahresabschluss

Am vorgezogenen 19. Spieltag hat der Fußball-Verbandsligist FC Wangen zu Hause mit 2:4 gegen die TSG Tübingen verloren. Nach der neuerlichen Heimniederlage wird die Situation bei den Allgäuern immer prekärer. Mit einem Spiel mehr hat der FCW bereits fünf Punkte Rückstand zum rettenden Ufer. „Das wird ein ganz langer und schwieriger Weg in der Rückrunde“, sagte Wangens Trainer Adrian Philipp zum Unterfangen Klassenerhalt.

Die Gäste aus Tübingen, die nur zwei Punkte vor dem Relegationsplatz lagen, spielten gerade in der Anfangsphase ...

 Endlich wieder jubeln: Timo Barwan (Nummer 17) ebnete mit seinem pfiffigen Führungstor den Weg zum ersten Süd-Sieg seit sechs W

Ehingen-Süd hat nach Wochen wieder Grund zum Jubeln

Die Erleichterung war groß beim SSV Ehingen-Süd nach dem hart erkämpften 2:0 gegen die TSG Tübingen. Sechs Wochen hatten die Kirchbierlinger in der Fußball-Verbandsliga nicht mehr gewonnen – zwar in dieser Zeit nur ein Spiel verloren, aber Unentschieden bringen einen nicht wirklich weiter. Weil die Liga, abgesehen vom enteilten Spitzenreiter Backnang, sehr ausgeglichen ist, hielt sich Süd bis zum ersten November-Wochenende auf Rang zwei, ehe es eine Stufe nach unten ging.

 Gemeinsam gelingt es Geistern und Fledermäusen im Musical, die potenziellen Käufer ihrer Villa zu vergraulen.

Junge Sänger erhalten viel Applaus

Die „Rulfinger Dorfspatzen“ und „Vocal Cords“ haben ihr zehnjähriges Bestehen mit einem fantastischen Konzert gefeiert. Unter der Leitung von Martina Stark haben die Kinder und Jugendlichen immensen Spaß am Singen. Zusammen mit den Gastchören „Junge Stimmen“ aus Hohentengen und den „Young Dreams“ aus Ertingen haben sie das große Publikum begeistert. Das Bürgerhaus in Ennetach war voll besetzt. Der Rulfinger Gesangverein „Eintracht“ hatte die Bewirtung übernommen.

Timo Kühner (links) erzielte den Treffer für den SV Mietingen bei der Niederlage gegen den TSV Berg.

SV Mietingen verkauft sich teuer

Der Landesliga-Aufsteiger SV Mietingen hat in der zweiten Runde des Fußball-Verbandspokals gegen den Verbandsliga-Aufsteiger TSV Berg verloren. Die Mietinger unterlagen zu Hause mit 1:3 (0:1). Der ohne zahlreiche Defensivkräfte angetretene SVM verkaufte sich dabei teuer.

Berg machte von Beginn an sehr viel Druck. Der TSV zwang die Mietinger durch hohes Pressing immer wieder zu Fehlpässen. In der siebten Minute fiel dann das 0:1. David Brielmayers Schuss aus 16 Metern schlug unhaltbar im SVM-Tor ein.

 Als Absteiger natürlich Mitfavoriten auf den Aufstieg: Der SV Oberzell (links Felix Tremmel) und die SG Kißlegg (Simon Praschak

Fußball-Bezirksliga startet in eine Hammersaison

Es ist ein ungewöhnlicher Saisonauftakt. Mit zwei Wochenspieltagen startet die Fußball-Bezirksliga am Mittwoch mit der Begegnung TSV Heimenkirch gegen Aufsteiger TSG Bad Wurzach (18.30 Uhr) in die Saison 2019/20. Die restlichen acht Begegnungen sind am Donnerstag. Der zweite Spieltag geht eine Woche später am 21./22. August über die Bühne. Grund für den Start mit zwei Englischen Wochen: „Wir wollen dem Bezirkspokal (an diesem Wochenende, Anm. der Red.

Firmung in der Kirche

Junge Gläubige erhalten Sakrament der Firmung

Monsignore Heinrich-Maria Burkard hat im Auftrag von Bischof Gebhard Fürst in St. Gallus 44 Jugendlichen und in St. Petrus & Jakobus maior in Nendingen 31 Jugendlichen das Sakrament der Firmung gespendet. Sie hatten sich laut Pressemitteilung in ihren Schwerpunktgruppen und bei gemeinsamen Programmpunkten darauf vorbereitet. Der festliche Gottesdienst wurde von ihnen mitgestaltet, in St. Gallus von der Musikgruppe Bénissez.

Der Firmspender zeichnete allen einzeln ein Kreuz auf die Stirn und sagte zu ihnen: „Sei besiegelt durch ...

 Die Realschüler der Propsteischule schaffen erfolgreich ihren Abschluss. Noah Frick (B), Johannes Holl, Carolin Hutter (P), Jul

44 Schüler der Propsteischule machen ihren Abschluss

Mit einem Gang über den roten Teppich haben sich die diesjährigen Abschlussschüler der Propsteischule verabschiedet. Insgesamt 44 Absolventinnen und Absolventen, die sich für die „Westernale“ in Schale geworfen hatten, feierten in der Turn- und Festhalle Westhausen den gelungenen Abschluss ihrer Schulzeit.

Dieser Abschluss stellte nicht nur eine Premiere für die jungen Leute dar, auch für die neue Schulleiterin Monika Hecking-Langner war dies die erste Abschlussfeier.