Suchergebnis

Solche Bilder wird es am Flughafen Friedrichshafen künftig nicht mehr geben – zumindest nicht mit einer Germania-Maschine.

So will der Flughafen Friedrichshafen die Germania-Lücke schließen

Nächster Tiefschlag für den Bodensee-Airport in Friedrichshafen: Kaum dass es gelungen ist, nach den Pleiten von Intersky und VLM die vor allem für Industrie und Wirtschaft wichtigen Inlandsverbindungen zu reaktivieren, ist in der Nacht auf Dienstag der wichtigste Anbieter von Urlaubsflügen weggebrochen. Auf die Germania, die am Montag Insolvenz angemeldet und in der folgenden Nacht den Flugbetrieb eingestellt hat, entfiel laut Angaben des Flughafens zuletzt rund ein Drittel des Fluggastaufkommens.

Flughafen Friedrichshafen will schnell Ersatz für Germania finden

Mit der Insolvenz der Fluggesellschaft Germania bricht dem Bodensee-Airport Friedrichshafen ein großer Teil des Angebots weg. Im vergangenen Jahr flog etwa ein Drittel aller Passagiere am Bodensee mit der Airline.

„Für die Region und den Bodensee-Airport ist der Ausstieg der Germania äußerst bedauerlich“, sagte Geschäftsführer Claus-Dieter Wehr. Die Routen seien wirtschaftlich erfolgreich gewesen. „Wir sind deshalb zuversichtlich, dass ein passendes Flugangebot auch in Zukunft alle Chancen hat.

Die Schäffler präsentieren mehrere Figuren wie „Schnecke“, „Kreuztour“, „Pavillon“ und „Mittlere Krone“.

Nonnenhorner Schäffler treten beim Ringtreffen in Friedrichshafen auf

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Alemannischen Narrenrings sind die Nonnenhorner Schäffler zum ANR-Ringtreffen nach Friedrichshafen eingeladen worden. Drei Tage lang feierten die Narren dort ausgelassen. Die Schäffler eröffneten am Freitag den Brauchtumsabend mit ihrem Tanz.

Nach 15 intensiven Proben machten sich am Freitagabend 45 Schäffler und 30 Musiker des Musikvereins Nonnenhorn mit dem Zug auf nach Friedrichshafen. Pünktlich um 20 Uhr eröffnete „Möre“, laut Pressemitteilung der Schäffler einer der Verantwortlichen der ...

 Diese Varianten werden die Planer des Regierungspräsidiums Tübingen in den kommenden Monaten näher ausarbeiten.

Info zur B 31-neu: RP erwartet Hunderte Zuhörer

Das Regierungspräsidium Tübingen (RP) plant die B 31-neu zwischen Meersburg und Immenstaad und informiert am Dienstag, 12. Februar, in der Stadthalle Markdorf über den aktuellen Stand. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr, doch die Halle ist bereits ab 18 Uhr geöffnet. An ausgehängten Plakaten besteht für die Besucher dann schon die Möglichkeit, sich über die Trassenvorschläge zu informieren. Immenstaad, Hagnau, Stetten, Daisendorf und Meersburg organisieren Busse, damit möglichst viele Bürger die Gelegenheit haben, an der Veranstaltung ...

Friedrichshafens Ringtreffen bekommt Bestnoten

Kaum aufgewacht, sind die Narren wieder aktiv. Seit acht Uhr am Montag wird das Narrendorf abgebaut. Hinter ihnen liegt ein Ringtreffen anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Alemannischen Narrenrings, das nur Lob und positive Resonanz erfährt.

Erlebt haben dieses Fest nach Schätzungen der Veranstalter und Angaben der Polizei etwa 12 000 Hästräger und Musiker, 15 000 Zuschauer beim Narrenumzug, rund 20 000 Besucher des Narrendorfes und viele Menschen, die den Kinderumzug besucht haben.

 Wer einen Termin beim Neurologen braucht, muss sich in der Regel auf lange Wartezeiten einstellen. Grund ist die geringe Anzahl

Psychische Erkrankungen im Bodenseekreis nehmen zu

Depressionen, Burnout, Sucht: Das sind Krankheiten, die in Deutschland auf dem Vormarsch sind. Seelische Erkrankungen machen auch den Menschen im Bodenseekreis immer mehr zu schaffen. Das zeigen Studien verschiedener Krankenkassen.

Die Belastung am Arbeitsplatz nimmt zu. Per Handy sind wir überall erreichbar und die Ansprüche, die andere oder wir selbst an uns haben, sind häufig zu hoch. Immer mehr Menschen wenden sich inzwischen an Fachärzte oder Kliniken, die längst überlastet sind.

Brechend voll ist der Alfred-Colsman-Saal beim Zunftmeisterempfang (am Mikrofon: Augustin Reichle, Präsident des Alemannischen N

Zunftmeisterempfang: Häfler Narren sind einfach „obachene Kerle“

Ehre wem Ehre gebührt: Beim Zunftmeisterempfang im Graf-Zeppelin-Haus gab es am Sonntag viel Lob für die rund 90 teilnehmenden Zünfte – allen vor natürlich die Häfler Narrenzunft Seegockel, die sich für Organisation und Vorbereitung des 50-jährigen Jubiläums des Alemannischen Narrenrings volle vier Jahre ins Zeug gelegt hat. Dass sich damit in gewisser Weise ein Kreis schließt, darauf ging Landrat Lothar Wölfle in seiner Ansprache ein – schließlich wurde dieser rührige Narrenverband 1969 im damals noch vergleichsweise bescheidenen ...

Ein Relikt aus der Zeit des Schwarzen Todes

Ein Relikt aus der Zeit des Schwarzen Todes

Den Brauchtumsabend der Narrenzunft Seegockel sowie des Alemannischen Narrenrings haben trotz nasskalten Wetters rund 200 Besucher verfolgt. „Der Narrenbaum steht, das Ringtreffen ist offiziell eröffnet. Nun möchten wir Ihnen das schöne Brauchtum unserer schwäbisch-alemannischen Fasnacht vorstellen“, verkündete Moderator Claus Möricke am Freitagabend auf der großen Bühne neben dem Zeppelin-Denkmal.

Mit ihrem Schäfflertanz gaben die 35 Mitglieder der Schäfflergesellschaft Nonnenhorn eindrucksvoll Einblicke in die traditionsreiche und ...

Der Alemannische Narrenring ernennt Oberbürgermeister Andreas Brand und Landrat Lothar Wölfle (von links) zu Ehrennarren.

Ehrengastempfang: Erinnerung an Ringtreffen-Vater Uli Müller

Die Guggamusik Rötenbach hat den Anfang gemacht, als die Gastgeber und Gäste des Ehrengastempfangs sich am Freitag auf den Weg vom Narrenbaumstellen auf dem Adenauerplatz in Richtung Restaurant im Zeppelin- Museum machten. Mit lauter und fetziger Musik haben sie den Empfang angekündigt und das Restaurant füllte sich rasch.

Das Präsidium des ANR, das Orga-Team der Narrenzunft Seegockel, befreundete Zünfte und geladene Gäste, darunter Oberbürgermeister Andreas Brand, Landrat Lothar Wölfle, Peter Gerstmann, Konzernchef der Zeppelin ...

Ehrengastempfang des ANR

Erst der Narrenbaum, dann der Empfang. Der Alemannische Narrenring hat dabei Oberbürgermeister Andreas Brand und Landrat Lothar Wölfle zu Ehrennarren ernannt. Bilder der Veranstaltung im Restaurant des Zeppelin-Museums hat Lydia Schäfer festgehalten.