Suchergebnis

Pünktlich um 12 Uhr: Lothar Riebsamen beendet seine Rede und verteilt Funkenbrezeln.

Mit dem Leberkäswecken durch die Intensivstation

In den Schulen für die Pflegeberufe werben zu sollen und der Pflege mehr Vertrauen entgegen zu bringen anstatt ihr zu misstrauen, daran hat der Bundestagsabgeordnete und Gesundheitsexperte Lothar Riebsamen beim traditionellen Funkensonntag der Kressbronner CDU in Gattnau appelliert. Themen in der Diskussion im „Rössle“ waren gestern unter anderem die Keime-Gefahr in deutschen Krankenhäusern und die Pflegeheim-Kosten. Im Mittelpunkt von Riebsamens Ausführungen standen freilich die Inhalte des Koalitionsvertrages.


Oswald Metzger auf dem Balkon seiner Ravensburger Wohnung. Der Publizist pendelt seit einigen Jahren zwischen Berlin und Ravens

Oswald Metzger hat seine Niederlage gut verwunden

Der Oberbürgermeister-Wahlkampf in Ravensburg verspricht gepflegte Langeweile: Ein Amtsinhaber, der fest im Sattel sitzt, wird bei einigen Abendveranstaltungen die Erfolge seiner ersten acht Jahre aufzählen und die Projekte der nächsten skizzieren. Die einzige Herausforderin schafft es mit einer Vielzahl von parallel laufenden Bürgermeisterwahlen eher ins Guinness-Buch der Rekorde als ins Rathaus. Vor acht Jahren war das noch anders. Oswald Metzger hätte damals im zweiten Wahlgang beinahe gegen Daniel Rapp gewonnen.


Spricht in beim politischen Aschermittwoch in Gattnau über die große Koalition: CDU-Bundestagsabgeordneter Lothar Riebsamen.

Lothar Riebsamen spricht in Gattnau

Die CDU Kressbronn lädt zum traditionellen „Politischen Frühschoppen“ ein. Dieser findet am Funkensonntag, 18. Februar, ab 10 Uhr im Landgasthof „Rössle“ in Gattnau statt.

Prominenter Gast ist laut Ankündigung der CDU-Bundestagsabgeordnete Lothar Riebsamen, der zum Thema „Mission 2021 – Herausforderungen der Großen Koalition“ aktuell referiert. Er wird auf die Inhalte des Koalitionsvertrages der geplanten GroKo zu den Themen wie Landwirtschaft, Steuern und Pflege eingehen und schildern, wie er die aktuelle Situation in Berlin ...

Der Vorstand der Handwerkskammer Ulm übergab dem Ulmer Bundestagsabgeordneten Alexander Kulitz (FDP) kürzlich in Berlin ein „Bür

Handwerk freut sich über gute Konjunktur und stöhnt unter Bürokratie-Vorgaben

Die Handwerker im Bezirk der Handwerkskammer Ulm rechnen auch im laufenden Jahr mit kräftigem Wachstum. „Niedrige Zinsen, steigende Einkommen und die stabile gesamtwirtschaftliche Lage geben der Handwerkskonjunktur Rückenwind“, sagte Kammerpräsident Joachim Krimmer am Mittwoch in Ulm.

Probleme ergeben sich durch den Fachkräftemangel und ausufernde Bürokratie. In allen Handwerksgruppen der 19 000 Mitgliedsbetriebe der Ulmer Handwerkskammer seien die Geschäftslage sowie die Erwartungen besser als im Vorjahr.


Vereint im Willen zum gemeinsamen Regieren: Horst Seehofer, Angela Merkel und Martin Schulz.

Das sagen Politiker vom Bodensee zur GroKo

Der Koalitionsvertrag steht, die Ressorts sind verteilt, die Bildung einer neuen Bundesregierung hängt „nur“ noch vom Votum der SPD-Mitglieder ab. Zur Einigung von CDU/CSU und SPD in Berlin hat schwäbische.de Reaktionen von Politikern aus der Region gesammelt:

„Das Ergebnis der Koalitionsverhandlungen kann sich sehen lassen“, sagt Lothar Riebsamen, CDU-Bundestagsabgeordneter des Bodenseekreises. Er sei eine gute Grundlage „für vier weitere erfolgreiche Jahre“.


Bürgermeister Ralph Gerster (links) überreicht Markus Lutz die Ehrentafel für die Ü-35-Mannschaft.

Land zeichnet Benedikt Braun und Edwin Bezikofer aus

Besonders engagierte Bürger der Gemeinde Herdwangen-Schönach sind beim Neujahrsempfang am Samstagabend in der Ramsberghalle mit verschiedenen Auszeichnungen geehrt worden. Die Welt ein wenig zu verbessern, einen kleinen Beitrag für das Allgemeinwohl zu leisten, sich für andere einzusetzen und Verantwortung zu übernehmen – das mache Menschen zu Vorbildern, sagte Bürgermeister Ralph Gerster, bevor er mit der Verleihung der Auszeichnungen begann.

Mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württembergs wurden Benedikt Braun von Sportverein ...


Sentinel 1a wurde bei Airbus DS in Immenstaad gebaut.

2017 in Immenstaad: Airbus, Ruhbühl und Vandalen

Schwäbische.de blickt zurück auf die wichtigsten Ereignisse in und um Immenstaad. Die wichtigsten Ereignisse aus Politik, Kultur und Wirtschaft vom Ort am Bodensee.

Johannes Henne ist neuer Bürgermeister

Mit 94,69 Prozent der Stimmen wird Johannes Henne am 15. Oktober zum neuen Bürgermeister von Immenstaad gewählt. Der 30-jährige Verwaltungsfachmann aus Biberach ist der einzige Bewerber um die Nachfolge von Jürgen Beisswenger, der nach drei Amtsperioden nicht mehr antrat.

Gislar Klaiber (links), Gerhard Braun (Zweiter von links) und Kämmerin Andrea Rothmund (rechts) überreichen Bürgermeister Ralph

Neue Amtskette macht Bürgermeister Ralph Gerster sprachlos

Zahlreiche Bürger und viel Prominenz sind zur Amtseinsetzung von Herdwangen-Schönachs Bürgermeister Ralph Gerster am Samstagabend in die Bundschuhhalle gekommen. Gislar Klaiber (Freie Wähler) leitete die öffentliche Sitzung des Gemeinderats, zu der die Musikkapelle einige Stücke beitrug, und die mit dem Neujahrsempfang zusammengelegt worden war.

Gislar Klaiber blickte auf Ralph Gersters erste, inzwischen nahezu abgelaufene Amtsperiode zurück.


Roderich Kiesewetter (CDU).

Südwest-SPD sieht Große Koalition kritisch

Die SPD-Linke und Ulmer Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis lehnt die Bildung einer Großen Koalition entschieden ab.

In einem solchen Bündnis ist für Mattheis „keine klare sozialdemokratische Politik möglich“, wie sie am Freitag sagte. Mattheis hofft, der Mitgliederentscheid beim Parteitag am 21. Januar werde SPD-Chef Martin Schulz eine Absage für die Große Koalition erteilen. Parteikollegin Leni Breymaier sieht die Einigung zwischen SPD und Union mit gemischten Gefühlen.


Lothar Riebsamen (CDU), Volker Mayer-Lay (CDU) und Dieter Stauber (SPD) blicken der Großen Koalition optimistisch entgegen.

CDU und SPD im Bodenseekreis sind optimistisch

Seit Monaten werden Gespräche geführt, Themen debattiert und Kompromisse gemacht, jetzt ist es soweit: CDU und SPD haben die Sondierungsgespräche in Berlin erfolgreich beendet. Nun kommt es darauf an, was die jeweiligen Parteimitglieder entscheiden – im Bodenseekreis ist die Stimmung aber gut.

„Es ist gut, dass man sich in Berlin thematisch einigen konnte“, bewertet der Kreisvorsitzende der SPD Dieter Stauber die Situation.