Suchergebnis

Ortsvorsteher Willy Schaumann (Zweiter von rechts), verteidigt zu Beginn des Vor-Ort-Termins die Entscheidung des Ortschaftsrats

ENRW will näher zu Spaichingen rücken – nicht allen passt das

Die ENRW versorgt neben Spaichingen auch noch andere Gemeinden des nördlichen Landkreises Tuttlingen mit Gas und Wasser. Dazu, – auch um die Fristen bei Störungen halten zu können –, hat sie auch einen Standort in Spaichingen. Jetzt sollen in Neufra die Standorte Rottweil und Spaichingen zusammen gelegt werden. Dagegen hat sich Widerstand gebildet.

Der Grund: Einige Bürger halten das beabsichtigte Gelände in der Au für ein „Filetstück“, das nicht mit einem Großbetrieb belegt werden soll.

 Der Knotenpunkt B 14/B 27 im Bereich der Rottweiler Saline wird ab Ende Juli umgebaut.

Vollsperrung der B14 rückt näher

Diese Baustelle wird auf den Verkehr deutliche Auswirkungen haben: Mit Beginn der Sommerferien wird die B 14 bei Rottweil voll gesperrt. Wie im Rottweiler Gemeinderat bekannt gegeben wurde, beginnt dann der Umbau des Knotenpunkts beim „Hornbach“, wo sich B 14 und B 27 treffen.

Fachbereichsleiter Lothar Huber hatte die Maßnahme schon vor Monaten angekündigt, jetzt wird es in rund einem Monat ernst.

Wer auf der Saline unterwegs ist, kennt das Problem: Vor allem während der Rush-Hour-Zeiten sorgt das hohe Verkehrsaufkommen ...

 Oberbürgermeister Ralf Broß (links) und Bürgermeister Christian Ruf (rechts) gratulieren Rudolf Mager (Mitte) zu seiner Wahl al

Rudolf Mager leitet Fachbereich Bauen und Stadtentwicklung

Der Rottweiler Gemeinderat hat am Mittwoch Rudolf Mager zum neuen Fachbereichsleiter Bauen und Stadtentwicklung gewählt, so eine Pressemitteilung. Mager beginnt im Oktober bei der Stadt Rottweil und übernimmt das Amt im kommenden Jahr von Lother Huber, der Ende 2021 regulär in den Ruhestand gehen wird.

In der Stadt Rottweil stehen in naher Zukunft mehrere Großprojekte zur Realisierung an – beispielsweise das gesamtstädtische Entwicklungskonzept, die Landesgartenschau 2028 oder das neue Mobilitätskonzept.

Von Schallwellen und Honorarzonen

Die Vergabe der Planungsaufträge für die „Neue Mitte“ geht voran. Die Stuttgarter Kanzlei Menold Bezler, die die Stadt dabei berät und unterstützt, hat die Gewerke Ton und Technik sowie Raumakustik ausgeschrieben. Das Ergebnis lag dem Gemeinderat in jüngster Sitzung vor. Die Planer haben mit einer Ausnahme keine konkreten Summen, sondern nur die sogenannten Honorarzonen genannt. Die Aufträge wurden einstimmig erteilt.

Die Planung für Ton und Technik wird das Büro Macom aus Stuttgart übernehmen.

 Wie kann das Alte Spital weiter genutzt werden? Ein neues Konzept wird gefordert.

Hotelprojekt steht auf der Kippe

Düstere Aussichten für das Alte Spital in Rottweil: Seit fünf Jahren steht eine Nachnutzung des Gebäudes als Hotel im Raum - ohne Ergebnis. Der Denkmalschutz scheint ein Projekt dieser Größenordnung mehr als schwierig zu machen. Das Hotelprojekt steht auf der Kippe.

Das Forum für Rottweil (FFR) reagiert jetzt auf den Stillstand und fordert ein neues Konzept für die Nachnutzung des Gebäudes. „Vor sieben Jahren zogen die Bewohner des Alten Spitals in den Neubau am Nägelesgraben.

Ein buntes Bild bot schon der Einzug der Narren.

Toller Start in die heiße Phase der Fasnet

Wenn die Matemusiker mit dem Pfannemate gefolgt von Bütteln, Muckenspritzern, Dämonen, Hexen und Kügele in die voll besetzte Lindenhalle einziehen, Kügele und Konfetti kiloweise fliegen, dann hat in Ehingen die Fasnet begonnen. Beim Singen der alten Fasnetlieder stieg im Nu die Stimmung der teilweise phantasievoll kostümierten Ballbesucher schnell. Da saß ein ganzer Tisch mit Golden Girls, begleitet von ebenso goldigen Männern, daneben lauter niedlich Teufelchen – die Frauen – und holde Engel – die Männer.

Brunhilde Raiser, Geschäftsführerin des Evangelischen Bildungswerks Oberschwaben, und Lothar Kuld, Professor für katholische The

Wolfgang Huber stellte sein Buch über Dietrich Bonhoeffer vor

Ein interessiertes und informiertes Publikum hat sich zum Gespräch zwischen zwei Professoren der Theologie, Wolfgang Huber und Lothar Kuld, und der Initiatorin Brunhilde Raiser, Geschäftsführerin des Evangelischen Bildungswerks Oberschwaben, bei Ravensbuch eingefunden. Intensiv, informativ und intellektuell anregend war der Abend – und als Zugabe hatte Wolfgang Huber noch einen aktuellen Fund mitgebracht.

Wolfgang Huber, dessen über 30 Titel zählende Publikationsliste die Reihe seiner Auszeichnungen nur wenig übertrifft, wirkte 15 ...

 Zahlreiche Gosheimer wurden geehrt.

Gemeinde ehrt zahlreiche Gosheimer

Anlässlich des Neujahrsempfangs (wir berichteten) sind in Gosheim 30 Personen und vier Gruppen aus dem Sport- und Kulturleben von der Gemeinde geehrt worden.

Dies waren vom Bogensportclub Bastian Holewa und Reinhold Ölke, vom DRK-Ortsverein Andrea Fritz, Alexander Schneider, Karl-Heinz Klein und Lothar Zeh. Martin und Harry Hermle kamen wegen ihres Engagements für den Verein der Freunde der Behinderten auf die Ehrungsliste. Joachim Weber wurde als verdientes Mitglied der Feuerwehr, Tony Aermes für die Narrenzunft sowie Lara Speck ...

 Der Kirchengemeinderat der evangelischen Kirchengemeinde Hausen ob Verena besteht für die bevorstehende Legislaturperiode von s

Kirchengemeinderäte sind im Amt

Nach den Kirchenwahlen am 1. Advent ist am Sonntag der neugewählte evangelische Kirchengemeinderat von Hausen ob Verena in sein Amt eingeführt worden. Im Rahmen eines Gottesdiensts wurden die neu gewählten Mitglieder des Kirchengemeinderats der Gemeinde vorgestellt und per Handschlag verpflichtet. Es wurde für sie gebetet und ihnen wurde der Segen Gottes zugesprochen. Der Kirchengemeinderat der evangelischen Kirchengemeinde Hausen ob Verena besteht für die bevorstehende Legislaturperiode von sechs Jahren aus folgenden Personen (v.

Zwei Männer stehen nebeneinander, einer hält ein Sektglas in der Hand

„Die fünfte Jahreszeit“ startet in Ehingen mit einem Film

Einen besseren Auftakt hat sich die Narrenzunft Spritzenmuck für den Start der Fasnetsaison nicht wünschen können für die Uraufführung von „Die fünfte Jahreszeit“, dem Film über das närrische Treiben in Ehingen, gedreht von Nik Johannsen, aktives Mitglied bei den Hexen. Zunftmitglieder, Narrenfreunde aus Ehingen und von närrischen Nachbargemeinden waren in Scharen gekommen, um die Premiere zu erleben. Beide Kinosäle musste Betreiber Torsten Bennewitz öffnen, damit alle Platz fanden.