Suchergebnis

 Vor der Anmeldung gibt die Stadt Tettnang den Eltern die Möglichkeit geben, die Kindertagesstätten zu besichtigen.

Kita-Anmeldefrist läuft bis 31. Oktober

Alle Kinder, die in der Zeit vom 1. September 2017 bis 31. August 2018 geboren sind, können für das Kita-Jahr 2020/2021 zentral im Rathaus anmeldet werden. Die Anmeldung für alle Tettnanger Kindertagesstätten muss bis spätestens Donnerstag, 31. Oktober, bei der Stadtverwaltung Tettnang per Post, E-Mail, Fax oder persönlich eingehen. Vor der Anmeldung möchte die Stadt Tettnang den Eltern die Möglichkeit geben, die Kindertagesstätten zu besichtigen und sich über Öffnungszeiten und Konzeptionen zu informieren.

 Thomas Steinhauser von der Stadt Tettnang (links) und Thorsten Wiest vom Generalübernehmer Weizenegger Objektbau aus Bad Wurzac

Der Kindergarten Schäferhof liegt im Zeitplan

Es hat sich einiges getan im Schäferhof: An der Ecke Vogelherdbogen/ Hofkammerstraße sind erst die Gerüste in die Höhe gewachsen. Und jetzt nimmt auch das Kindergartengebäude selbst zunehmend Form an. Im Schäferhof entsteht derzeit eine neue, fünfzügige Einrichtung – und damit einer der teuersten städtischen Neubauten: Immerhin mehr als 6,1 Millionen Euro betragen die Baukosten. Fertig sein soll das Gebäude am 13. Januar.

Nach jetzigem Stand sei das kein Problem, sagt Thorsten Wiest vom Generalübernehmer Weizenegger Objektbau, man ...

Junge Frau lernt am Tisch

Abenteuer: Für ein Jahr hilft diese Abiturientin Kindern in Tansania

Zwei junge Frauen sind gerade dabei, ihr Leben für eine gewisse Zeit komplett umzustellen: Luisa Hansen aus Altheim geht für neun Monate nach Südafrika, Pauline Rieth aus Unlingen für ein Jahr nach Tansania. Nicht als Urlauberinnen, nicht auf Entdeckertour, nicht – nur – aus Abenteuerlust vertauschen beide ihr beschauliches, behütetes Zuhause mit dem Fremden; sie haben sich über den entwicklungspolitischen Freiwilligendienst „weltwärts“ zur Arbeit in Afrika entschlossen.

SV Tannau feiert Sommerfest mit vielen Volltreffern

Zum Fußball-„Gerümpelturnier“ des SV Tannau haben sich am Freitag in Krumbach wieder einmal freizeitsportlich 24 Mannschaften versammelt. Gewertet wurde in zwei Gruppen, Stammtisch- und Vereinsmannschaften.

Mit klingenden Namen waren viele angetreten: „Hansa Rostcock“, „Hoch und weit gibt Sicherheit“, „Die Penggemeinde“ oder „Glashoch Rangers“ und „Geh mal Bier holen“. Bei „Ajax Dauerstramm“, einem überwiegend weiblichen Team, ist man sich einig: „Gut aussehen ist mindestens so wichtig, wie gut spielen“.

 Am Sankt-Loreto-Institut für soziale Berufe haben 32 Schülerinnen den schulischen Teil der Ausbildung zur Erzieherin erfolgreic

32 neue Berufspraktikantinnen vom Sankt Loreto

Am Sankt-Loreto-Institut für soziale Berufe haben 32 Schülerinnen den schulischen Teil der Ausbildung zur Erzieherin erfolgreich beendet. Drei beziehungsweise zwei Jahre lang haben sie sich im Unterricht und in Blockpraktika mit unterschiedlichsten Aspekten der professionellen Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen auseinandergesetzt. Im Herbst treten sie mit ihrem Berufspraktikum den praktischen Teil der Ausbildung an, der dann zur staatlichen Anerkennung führt.

Zwölf Schülerinnen haben an der katholischen Fachschule für Sozialpädagogik Sankt Loreto ihre praxisintegrierte Ausbildung zur E

Erzieherausbildung am Sankt Loreto absolviert

Zwölf Schülerinnen haben an der katholischen Fachschule für Sozialpädagogik Sankt Loreto ihre praxisintegrierte Ausbildung zur Erzieherin erfolgreich abgeschlossen.

Die dreijährige praxisintegrierte Ausbildung ist geprägt von einer engen Verzahnung und dem regelmäßigen Wechsel von Praxis und Unterricht, der in Aalen im Bildungszentrum Bohlschule durchgeführt wird. Als festangestellte Mitarbeiterinnen in Kindertageseinrichtungen erhalten die Schülerinnen schon während ihrer Ausbildungszeit eine monatliche Ausbildungsvergütung.

 Die Bohlschule ist wegen ihres seltenen „Kellenputzes“ von der Denkmalstiftung Baden-Württemberg als „Denkmal des Monats“ ausge

Auszeichnung für den besonderen „Kellenputz“

Die Bohlschule aus dem Jahr 1906 ist als „Denkmal des Monats“ von der Denkmalstiftung Baden-Württemberg ausgezeichnet worden, mit dem Preis ist ein Zuschuss für die Sanierung des Außenputzes verbunden. Denn der erhaltene traditionelle und ursprüngliche „Kellenputz“ ist selten und besonders erhaltenswert. Die ehemalige Schule ist eingerüstet – Ende September soll es mit der Sanierung der Fassade losgehen. Dafür gibt es von der Stiftung aus Mitteln der Lotterie Glücksspirale 25 000, vom Landesdenkmalamt 32 000 Euro.

 Sie haben die Ausbildung als Erziehende an Sankt Loreto in Ellwangen mit dem Praktikum erfolgreich abgeschlossen.

26 neue Erzieherinnen und Erzieher

An Sankt Loreto, Institut für Soziale Berufe in Ellwangen, haben 26 Schülerinnen und Schüler mit dem Berufspraktikum ihr letztes Ausbildungsjahr erfolgreich beendet. Sie sind jetzt staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher.

Sechs haben in der Praxis die Note sehr gut erhalten. Die schriftlichen Abschlussarbeiten von Laura Henle und Sophia Schmid wurden zur Prämierung durch den Freundeskreis Sankt Loreto eingereicht. Im Anerkennungsjahr arbeiteten die Erzieherschülerinnen und -schüler in unterschiedlichen Einrichtungen der ...

 Angelika Kauffmanns „Selbstbildnis im Alter“, entstanden um 1820.

Doppelschau zu Angelika Kauffmann in Vorarlberg

Ihre Erfolgsgeschichte zählt zu den ungewöhnlichsten in der Kunstgeschichte. Lange kannte man Frauen nur als Musen, Modelle und Dienerinnen der malenden und bildhauernden Mannsbilder. Bis die im schweizerischen Chur geborene, familiär jedoch in Vorarlberg beheimatete Angelika Kauffmann (1741-1807) kam. Innerhalb kurzer Zeit wurde sie zur berühmtesten Künstlerin im mondänen Europa des Klassizismus. Sie war international vernetzt und verdiente viel Geld mit ihren Bildern.

 Die Teilnehmer des Auslandspraktikums: Daniela Maier, Sabrina Reiter, Lena Kristev (hintere Reihe von links), Nathalie Brand, D

Auslandspraktikum bei Sankt Loreto

Bereits zum elften Mal haben sich angehende Erzieherinnen und Erzieher des Instituts Sankt Loreto für mehrere Wochen auf den Weg gemacht, um einen Teil ihrer praktischen Ausbildung in Europa und den USA in vorschulischen Einrichtungen zu absolvieren. Das Projekt „Diversity – Erfahrungslernen weltweit“ unterstützt die Teilnehmer dabei, ihre interkulturellen Kompetenzen zu erweitern.

Die Teilnehmer belegen das Wahlpflichtfach „Interkulturelle Bildung“, in dem sie sich bereits in der Ausbildung auf ihren Auslandsaufenthalt vorbereiten: ...