Suchergebnis

Seit fast 17 Jahren ist Gunther Wruck Pfarrer in der Franziskuskirche in Ersingen. Jetzt sieht er die Zeit für etwas Neues gekom

Darum zieht’s Pfarrer Wruck von Ersingen nach Biberach

Pfarrer Gunther Wruck verlässt im Frühjahr die Evangelische Kirchengemeinde Ersingen Richtung Biberach (die SZ berichtete). Nach dann 17-jährigem Wirken sieht er die Zeit für sich gekommen, etwas Neues zu machen. Aber auch der Gemeinde tue „ein neues Gesicht und neue Impulse gut“, ist der 55-Jährige überzeugt.

Die starken Pfarrers-Jahrgänge stehen vor dem Ruhestand, und die Wechselfreudigkeit scheint in Corona-Zeiten nicht besonders groß zu sein.

An der Übergabe des Spendenschecks nehmen Stiftungskuratorin Nina Lorch-Beck, die Stiftungsvorsitzende Sonja Faber-Schrecklein,

Prämiensparer unterstützen Hippotherapie

Das Private Vermögensmanagement der BW-Bank in Albstadt unterstützt die Deutsche Kinderkrebsnachsorge mit einer PS-Spende über 3000 Euro aus dem Prämiensparen der Bank. Das Geld ist für die Hippotherapie der Nachsorgeklinik Tannheim gedacht.

„Als regional verwurzelte Bank sind wir uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst. Von dem großen Engagement der Stiftungskuratorin Nina Lorch-Beck begeistert war es uns deshalb ein besonderes Anliegen, die Arbeit der Deutschen Kinderkrebsnachsorge zu unterstützen“, sagt Sarjoscha ...

Auf dem Aalener Greutplatz sind mehrere Redebeiträge bei einer Kundgebung geplant. Zuvor soll ein Demonstrationszug durch die St

„Querdenker“ wollen Ende November in Aalen demonstrieren – Kundgebung auf Greutplatz geplant

Derzeit kursieren in den sozialen Medien Flyer, die zu einem Demonstrationszug sowie einer Kundgebung von Gegnern der Corona-Maßnahmen in Aalen am Samstag, 28. November, aufrufen. Stadtverwaltung sowie Polizeipräsidium bestätigen auf Nachfrage, dass die Veranstaltungen bereits angemeldet sind und unter Auflagen genehmigt werden. Einer der Organisatoren ist die Gruppe „Querdenken 7171 Schwäbisch Gmünd“.

Dabei handelt es sich um eine Lokalinitiative von „Querdenken 711 Stuttgart“.

Coronavirus

Umstrittener Wirt und Protestmarsch-Organisator kandidiert für Landtag

Der in jüngster Zeit durch seine Kritik an Corona-Maßnahmen bekannt gewordene Seehof-Wirt Stefan Schmidt aus Alfdorf ist mittlerweile offiziell Kandidat für die Landtagswahl. Er tritt für die noch sehr junge Partei „Wir 2020“ an. Schmidt ist zudem Organisator von Protestmärschen, bei denen Teilnehmer in weißen Schutzanzügen gemeinsam durch die Straßen marschieren.

Seine Nominierung war eigentlich bereits am Donnerstag in der vergangenen Woche vorgesehen, doch die in seinem Lokal abgehaltene Parteiversammlung war wegen Verstößen ...

Die Gruppe.

Hüttlinger qualifizieren sich für WM

Die Hüttlinger Showakrobatikgruppe AVANTI AVANTI hat sich für die Weltmeisterschaft der Showgruppen „Gym for life challenge“ 2021 in Portugal/Lissabon, mit ihrer neuen Show „Vielfalt- unsere Welt braucht bunt statt grau“, qualifiziert. Nach ihren Deutschen Meister- und Vizemeistertiteln und der Teilnahme an der Weltgymnaestrada ist dies eine weitere bedeutende Auszeichnung für die jungen Sportler.

Im Juli 2021 soll es stattfinden, „Gym for life challenge“ das internationale Großereignis der akrobatisch-tänzerischen Showgruppen.

 Die Polizei griff den 26-jährigen Autofahrer bei einer Routinekontrolle auf. Es ergaben sich konkrete Hinweise darauf, dass der

Autofahrer unter Drogeneinfluss wehrt sich gegen Blutprobe

In Lorch ist am Mittwoch ein Autofahrer, der unter dem Einfluss von Drogen stand, von der Polizei aufgegriffen worden. Eine Polizeistreife kontrollierte gegen 15 Uhr in der Lorcher Straße den 26-jährigen Autofahrer. Bei ihm ergaben sich konkrete Verdachtsmomente für eine aktuelle Drogenbeeinflussung, weshalb zur Beweissicherung eine Blutprobe angeordnet wurde. Der 26-Jährige war damit nicht einverstanden und wehrte sich dagegen massiv. Er musste von der Polizei deshalb fixiert werden.

Unsanft gelandet: Lorch bekommt in der Aalener Weststadt vier Gegentore.

Neuler ausgebremst

Die andauernde Corona-Pandemie hat in der Fußball-Bezirksliga am Sonntag zur zwei Absagen geführt. Neben Lauchheim traf es nun auch Neuler, die wegen eines Coronafalls bei Bargau auf ihr Punktspiel verzichten mussten. Derweil machten Unterkochen und die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach II keine halben Sachen.

Großdeinbach – Unterkochen 0:7 (0:2). Tore: 0:1, 0:2, 0:5 alle M. Volk (12., 45+2., FE, 65.), 0:3, 0:4 S. Velagic (48., 61.), 0:6 T.

HRW Laupheim peilt im zweiten Heimspiel ersten Sieg an

Zum zweiten Heimspiel erwartet der HRW Laupheim am Samstag um 20 Uhr den SV Leonberg/Eltingen. Nach der Auftaktpleite gegen Wolfschlugen wollen die Rot-Weißen den Schwung vom Auswärtssieg am vergangenen Wochenende in Alfdorf/Lorch nutzen, um in der zweiten Begegnung in der Rottumhalle den ersten Sieg einzufahren.

Nachdem der HRW Laupheim am vergangenen Spieltag auswärts gegen den vermeintlichen Favoriten TSV Alfdorch/Lorch mit 25:24 (9:9) gewann, werden sie im Heimspiel am Samstag um 20 Uhr alles daran setzen, diesen Aufwärtstrend ...

Eine wunderbare Marriage sind Jazz und klassisches Lied beim Konzert im Palais Adelmann eingagengen. Von links: Walter Lang, Phi

Diese Stimme macht süchtig

Der städtischen Musikschule und namentlich ihrem Leiter Moritz von Woellwarth ist ein wunderbarer und inspirierender Liederabend zu verdanken, den das Jazz-Duo Philipp Weiß und Walter Lang gemeinsam mit Rezitator Klaus-Dieter Mayer im Palais Adelmann gestaltet hat.

Der Kreis der Zuhörer ist klein gewesen. Das war zum einen Corona geschuldet. Zum anderen braucht die verträumte Poesie der Liebeslieder den intimen Rahmen, um ihren Zauber zu entfalten.

 Alle Vorstandsmitglieder werden in ihren Ämtern bestätigt.

Dem aktiven Jahr folgt ein passives

21 Auftritte mit insgesamt 31 aktiven Mitgliedern hat der Fanfarenzug Enzkofen 2019 absolviert. Einen Rückblick auf das Jahr und weitere Ereignisse gab es am Freitag bei der Hauptversammlung des Vereins in der Göge-Halle in Hohentengen.

In seinem Rückblick berichtete der Vorsitzende Martin Nassal über die Auftritte und Ereignisse des vergangenen Jahres. Der Verein mit seinen aktiven Mitgliedern, drei von ihnen in Ausbildung, erfreue sich, im Vergleich zu anderen Fanfarenzügen, an seiner gesunden Mitgliederzahl.