Suchergebnis

 Ohne Trommelstöcke in der Hand geht’s nicht: Manfred Schiegl wird heute 80. Und statt mit Festessen und langen Reden feiert der

Lebenslang den Rhythmus im Blut – Musikalisches Aushängeschild wird 80

Keine Frage: Er gehört zu den musikalischen Aushängeschildern Aalens. Der Rhythmus liegt ihm auch mit seinen 80 Jahren noch voll im Blut. Wenn Manfred Schiegl, der heute seinen „Runden“ feiern darf, die Trommelstöcke in Händen hält, scheint die Welt um ihn vergessen. Und wenn er schnell mal demonstrieren will, wie ein Schlagzeuger in Ravels „Bolero“ einsteigen muss, genügen auch zwei Finger und die Tischkante.

„Orchestermusik, das ist wie Leistungssport – wenn’s nicht mehr geht, ist man weg“, sagt Schiegl.


Da wurden Erinnerungen wach: Das Manfred Schiegl Quartett spielte zum Bottich-Jubiläum.

Schön war die Zeit

„Fünfzig Jahre ist das schon her? Mein Gott, sind wir alt geworden!“ Mit diesen oder ähnlichen Gedanken sind am Sonntagvormittag gut 150 überwiegend ältere Herrschaften – und der ein oder andere Enkel – in den Bottich nach Unterrombach gepilgert, der in diesen Tagen seinen 50. Geburtstag feiert.

Manfred Schiegl und sein Quartett spielten zu einem ausgedehnten Geburtstagsständchen auf. Einiges hat sich in der legendären Lokalität seit damals verändert, vieles ist aber noch genauso wie damals.


Bei den Feierlichkeiten der Ebnater Gemeinschaft sind die Gründungsmitglieder geehrt worden. Darüber freuten sich auch Präses P

Das Christsein im Alltag leben

Die Ebnater Gemeinschaft aus Katholischer Arbeitnehmerbewegung (KAB) und Verband katholisches Landvolk (VKL) ist sehr aktiv und zeigt seit Jahrzehnten ein hohes sozial-christliches Engagement. Dies ist beim 50. Jubiläum des Vereins deutlich zum Ausdruck gekommen.

Den Auftakt bildete der von Pfarrer Andreas Macho zelebrierte Festgottesdienst in der Pfarrkirche, mit dem auch das 225-jährige Bestehen des Kirchenchores Ebnat und das 25. Jubiläum der Orgelweihe gefeiert wurden.

Ein kleiner, aber sehr aktiver Verein

Seit Jahrzehnten ist die Ebnater Gemeinschaft aus Katholischer Arbeitnehmerbewegung (KAB) und aus Verband Katholisches Landvolk (VKL) in sozial-christlichem Sinne engagiert und setzt insbesondere in der Missionsarbeit immer wieder positive Impulse. Am kommenden Sonntag, 26. Juni, feiert der Verein sein 50-jähriges Bestehen.

Erster Vorsitzender der 1966 gegründeten KAB/VKL-Gemeinschaft war Franz Zoller; als Präses fungierte damals Ortspfarrer Anton Sorg.


Oberbürgermeister Thilo Rentschler (rechts) hat dem neuen Ersten Bürgermeister der Stadt Aalen, Wolfgang Steidle, die Ernennung

Wolfgang Steidle im neuen Amt begrüßt

Aalens neuer Bau- und Erster Bürgermeister Wolfgang Steidle hat dazu aufgefordert, „kreativ und bürgernah“ im Team mit allen Beteiligten die Zukunft Aalens anzugehen. Steidle ist am Montagvormittag in einer kleinen Feierstunde mit zahlreichen geladenen Gästen im kleinen Sitzungssaal des Rathauses offiziell in sein Amt eingeführt worden.

Sein Ehrgeiz sei es, so sagte Steidle in der von Liviu Bogdan (Violine) und Neven Pedro Sulic (Gitarre) von der Städtischen Musikschule umrahmten Feier, sich nicht auf den Lorbeeren der Vergangenheit ...

Wieder einmal hat die SHW-Bergkapelle bei ihren Dreikönigskonzert in der ausberkauften Stadthalle brilliert.

Orchester legt brillanten Parforce-Ritt hin

Mit einem Dreikönigskonzert auf höchstem Niveau hat die SHW-Bergkapelle die 1200 Besucher in der Stadthalle vollauf begeistert. Und die erlebten mindestens zwei Premieren: Das Dirigat unter Günter Martin Kost, dem „Neuen“ am Taktstock, und erstmals einen ersten Teil, der sich bis zur Pause fast komplett der jüngeren Vergangenheit widmete. Die 85 Musiker boten ein Feuerwerk symphonischer Blasmusik – von Klezmer bis in die Disko.

Mit dem Konzertmarsch „Mercury“ von Jan van der Roost hängt das Orchester die Messlatte hoch.


Mit ihrem wunderbar abwechslungsreichen Konzert haben die Lehrer der Städtischen Musikschule Aalen das Publikum begeistert.

Von Mozart bis Tango und Jazz

Voll besetzt ist der Herbert-Becker-Saal am Donnerstagabend gewesen, als Schulleiter Ralf Eisler ein gespanntes Publikum zum Lehrerkonzert begrüßte. Alle zwei Jahre laden die Lehrkräfte der Städtischen Musikschule Schülerinnen und Schüler, Eltern und Freunde dazu ein. Dieses Jahr war das Programm besonders breit gefächert.

Perlende Läufe und heitere Triller kennzeichneten die Klaviersonate von Mozart mit frei hinzu komponierter Begleitung eines zweiten Klaviers von Eduard Grieg, vierhändig gespielt von Georgeta Sieburg und Karin ...

Sternwallfahrt zieht zahlreiche Pilger an

Sternwallfahrt zieht zahlreiche Pilger an

Bei herrlichem Sommerwetter haben am Sonntagnachmittag zahlreiche Gläubige aus der der Seelsorgeeinheit Vorderes Härtsfeld/Oberes Kochertal an der Sternwallfahrt zur Wallfahrtskapelle Maria Eich teilgenommen. Pilger aus Oberkochen, Unterkochen, Ebnat und Waldhausen beteten und sangen mit den Pfarrern Andreas Macho, Hermann Knoblauch und Manfred Rehm. Der Oberkochener Pfarrer Macho erinnerte daran, dass die Wallfahrtskapelle vor 90 Jahren geweiht wurde und sagte, am Muttertag besuche man die Mutter Gottes, um ihr gleichsam das Herz ...


Das Manfred-Schiegl-Quartett feiert Jubiläum und gibt ein Konzert in Königsbronn.

Schiegl-Quartett gibt Jubiläumskonzert

Das Manfred-Schiegl-Quartett gibt am Freitag, 14. November, um 19 Uhr anläßlich seines 50-jährigen Bestehens ein Konzert in der Mensa der Georg-Elser-Schule Königsbronn.

Der Dewanger Manfred Schiegl gehört ohne Zweifel zu den wichtigsten und bekanntesten Musikern, die Aalen bisher hervorgebracht hat. Ob als Schlagzeuger der Stuttgarter Philharmoniker, Lehrbuchautor oder beliebter Lehrer für Schlaginstrumente – sein Können und sein Einfluss hat viele Karrieren ermöglicht.

Strahlender Sopran und warmes Alt-Saxofon

In faszinierend vielseitiger Bandbreite ihres Instrumentariums und unterschiedlicher Musikstile überzeugten die Lehrer und Lehrerinnen der städtischen Musikschule Aalen eine treue Schar anhänglicher Musikfreunde von ihrem Können. Zu ihrem traditionellen alljährlichen Konzert hatten sie in die Marienwallfahrtskirche Unterkochen eingeladen.

In seinem Willkommensgruß dankte Pfarrer Hermann Knoblauch den Musikern für drei Geschenke: Ihre der meditativen Besinnlichkeit im Advent gewidmete Zeit, ihr Talent, mit der sie die Besucher ...