Suchergebnis

Der zweijährige Emmanuel Jonathan Biendarra aus der englischen Grafschaft Kent ist vor einem Jahr verschwunden.

Vater aus England sucht seinen Sohn – Behörden vermuten ihn in der Nähe des Bodensees

Der zweijährige Emmanuel Jonathan Biendarra aus der englischen Grafschaft Kent ist vor einem Jahr verschwunden –  nun wird europaweit nach ihm gesucht. Das Oberlandesgericht (High Court) London hat dazu vergangene Woche eine Öffentlichkeitsfahndung herausgegeben.  

Ich mache mir große Sorgen um seine Sicherheit

Emmanuels Vater

Darin heißt es, dass man sehr besorgt sei, um das Wohlergehen des Kindes. Jeder der Hinweise darauf geben könne, wo sich Emmanuel aufhalte, werde gebeten, genau das so schnell wie ...

Die Leutkircher Polizei ermittelt wegen mehrerer Delikte.

Ermittlungsverfahren nach Pkw-Kontrolle

Der Hinweis eines Bürgers am Freitagnachmittag auf ein vermeintliches Drogengeschäft hat zu mehreren Ermittlungsverfahren seitens der Leutkircher Polizei geführt: Im Mühlweg wurde ein VW festgestellt und kontrolliert, der mit fünf Personen besetzt war.

Neben einer Anzeige gegen alle Insassen des Pkw wegen des Verstoßes gegen die Corona-Verordnungen müssen sich zwei der kontrollierten Personen wegen eines Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz sowie eine 55-jährige Frau und ein 23-jähriger Mann aus Lindenberg wegen Verstoß gegen das ...

 Der in Lindau lebende Sänger und Musiker Karl Frierson tritt bei der Gartenschau im kommenden Jahr auf.

Noch ist weitgehend unklar, welche Künstler auf Lindaus Gartenschau auftritt

Eigentlich würde Claudia Knoll gerne mit bekannten Künstlernamen den Dauerkartenverkauf für die Gartenschau ankurbeln. Doch bisher haben vor allem heimische Künstler zugesagt. Pflanzarbeiten laufen unabhängig von Corona.

„Wir sind auch mit großen Acts im Gespräch“, sagt Lindaus Pressesprecher Jürgen Widmer auf Anfrage der LZ. Corona erschwere das allerdings, denn viele Künstler planen im kommenden Jahr überhaupt keine Gastspiele, nachdem sie im vergangenen Frühjahr und Sommer alles nach mühevoller Planung wieder absagen mussten.

Die Busse der Linie 18 sind von Lindau aus derzeit werktags im Zwei-Stunden-Takt unterwegs und starten nach Ansicht mancher Betr

Nahverkehrsplan: Was, wenn der Azubi in der Früh mit dem Bus nicht rechtzeitig zur Arbeit kommt?

Als die Schweizer Firma Metron den neuen Nahverkehrsplan für den Landkreis Lindau erarbeitet hat, ist für die Verkehrsplaner klar gewesen: Das neue Linien- und Fahrplankonzept müsse eine breite Masse der Landkreisbewohner ansprechen, könne „kein Maßanzug“ mehr sein.

Doch wie flexibel muss so ein Nahverkehrskonzept sein? Das fragte sich in der jüngsten Sitzung des Wirtschafts- und Mobilitätsausschusses der ein oder andere Kreisrat. Auslöser war ein Antrag der CSU-Fraktion, wonach die Buslinie 18 morgens früher starten sollte.

 Der Seewald bleibt erhalten.

Teilrodung des Seewaldes ist vom Tisch

Die Erweiterung der Firma Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH sowie das von Liebherr zusammen mit RollsRoyce gegründete Joint-Venture-Unternehmen Aerospace Transmission Technologies (ATT) ist vom Tisch. Daher ist auch die Rodung des Seewaldes kein Thema mehr. Und das Bebauungsplan-Verfahren Nr. 198 „GE Adelheidstraße Ost“ sowie die im Parallelverfahren durchgeführte achte Änderung des Flächennutzungsplans „GE Adelheidstraße Ost“ werden nicht mehr weiterverfolgt.

Nach den Erfahrungen der vergangenen Monate führen 60 Prozent der Fahrten aus den bayrischen Nachbargemeinden nach Isny.

„Am häufigsten fahren wir nach Isny“

„Ein Blick in die Nachbargemeinden kann manchmal nicht schaden“, meint Ex-Bürgermeister Johannes Buhmann (67) aus Gestratz. Seit seinem Ausscheiden aus dem Amt Ende April hat er sich mit allen Kräften dem Bürgemobil zugewandt, um die Mobilität von Senioren oder auch behinderten und kranken Menschen zu verbessern. Man habe sich von den Argental-Gemeinden und der Gemeinde Amtzell das Beste abgeguckt. Das könne manchmal nicht schaden, mobilisiere Kräfte und gebe Sicherheit, dass man auf dem richtigen Weg ist, fügt der rührige Ex-Bürgermeister ...

 Richter halten es für richtig, dass Schulen auf Abstand der Schüler achten und dass Schüler wechselweise daheim lernen, wenn di

Distanzunterricht erfüllt die Schulpflicht - Eilantrag einer Lindauer Mutter abgelehnt

Auch Distanzunterricht erfüllt die Schulpflicht. Deshalb weist des Verwaltungsgericht den Eilantrag einer Mutter zurück, die für ihren Sohn Präsenzunterricht am Gymnasium Lindenberg erzwingen wollte.

Das Verwaltungsgericht Augsburg hat die Klage abgewiesen, wie Richter Richard Wiedemann von der Pressestelle am Freitag der Lindauer Zeitung mitteilt. Auch der sogenannte Distanzunterricht, wenn die Schüler daheim lernen, sei als Schule zu bewerten und erfülle die Schulpflicht.

 Auch in dieser Woche legt das Landratsamt die aktuellen Zahlen der Corona-Infizierten für alle Städte und Gemeinden vor.

Corona betrifft derzeit vor allem die Stadt Lindau

Die Coronazahlen im Kreis Lindau sind im Verlauf der Woche zurückgegangen. Auch am Freitag lag die Sieben-Tage-Quote unter 200.

Auffällig ist beim Blick auf die Zahlen, dass in der vergangenen Woche vor allem die Stadt Lindau betroffen war. 88 der 182 Infizierten bis Donnerstagabend leben in Lindau, das ergibt rechnerisch eine Sieben-Tage-Quote für die Stadt bei etwa 350. Auch Bodolz ist mit mehr als 310 stark betroffen, in Weißensberg liegt die Quote bei 290.

Vor allem um Busverkehr im Landkreis geht es, wenn die Mitglieder des Kreisausschusses für Wirtschaft und Kreisentwicklung am Mo

Anträge: Busverkehr zwischen Lindau und Westallgäu ausbauen

Trotz der Corona-Pandemie wird am Montag, 16. November, eine öffentliche Sitzung des Landkreises stattfinden: Der Ausschuss für Wirtschaft, Mobilität und Kreisentwicklung tagt im Rokokosaal im Landratsamt am Stiftsplatz. Dabei geht es um die Themen Radwege und ÖPNV.

Seit geraumer Zeit beschäftigt das Thema Radwegekonzept Kreisverwaltung und auch Kreisräte. Einige von ihnen haben sich seinerzeit sogar selbst aufs Rad gesetzt um zu erforschen, wo denn zwischen Nonnenhorn, Scheidegg und Maierhöfen bessere Radverbindungen geschaffen ...

 Auf einem Video bei Youtube ist zu sehen, wie der Arzt Rolf Kron bei der Veranstaltung der Pandemie-Leugner Ende Oktober in Lin

Nazi-Verdacht bei den Lindauer "Klardenkern": Die Staatsanwaltschaft ermittelt

Leugner der Corona-Pandemie stehen unter Nazi-Verdacht: Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen einen Arzt, der in Lindau den Hitlergruß gezeigt hat. Die Veranstalterin verteidigt ihn.

Rolf Kron ist am 25. Oktober bei der Veranstaltung von „Klardenken“ in Lindau aufgetreten. Ein Youtube-Video zeigt den Auftritt des aus Kaufering stammenden Arztes, der bei vielen Veranstaltungen der Pandemie-Leugner als Redner auftritt. Nach Minute 32 ist zu sehen, wie er das Mikrofon in die linke Hand nimmt, den Körper strafft und die rechte Hand ...