Suchergebnis

Meinrad Gfall und Claudia Grießer im Landschaftsfinger „In den feuchten Senken“

Meinrad Gfall und Claudia Grießer führen durch den „Landschaftsfinger“ im Hinterland von Lindau

Es gibt in Lindau eine „Straße des Grauens“, wie er sagt. Diese zu gehen, das mutet Meinrad Gfall, Geschäftsführer der Lindauer Gartentage 2021 und einstiger Chef der Lindauer Stadtgärtnerei, den Teilnehmern der Führung durch den so genannten Landschaftsfinger „In den feuchten Senken“, initiiert vom „Freundeskreis Natur in Lindau 2021“, zu. Allerdings nicht, ohne den Teilnehmern zuvor Ermutigendes mit auf den Weg gegeben zu haben, das diese beim Gang durch das graue Einerlei der Robert-Bosch-Straße/Heuriedweg durchhalten lässt – wie etwa: „Wir ...

Das neue Magazin.

D’Stadtfreunde druckfrisch

Die druckfrische Ausgabe der „d’Stadtfreunde Tettnang“ liegt vor. „Ein Schwerpunkt ist das Thema Bauen und Wohnen“, erklärt Kirsten Lichtinger, die für die redaktionellen Texte des Magazins verantwortlich ist. Das Layout kommt von der Tettnanger Grafikerin Britta Nickel, die Stadt-Fotos von Stefan Trautmann, ebenfalls ein Tettnanger.

„Damit wollen wir zeigen, dass die Montfortstadt mit ihren vielfältigen Bauvorhaben auf Wachstumskurs ist“, betont Klaus Dannecker, Verlagsleiter der „Schwäbischen Zeitung“ Tettnang, die auch ...

Einer der Autofahrer hatte 2,1 Promille.

Polizei erwischt zwei betrunkene Autofahrer

Deutlich betrunken ist ein 40-jähriger Autofahrer gewesen, der am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr in der Lindauer Straße in Tettnang von der Polizei kontrolliert wurde. Ein Atemalkoholtest ergab laut Polizei einen Wert von rund 2,1 Promille, woraufhin eine Blutentnahme im Krankenhaus veranlasst wurde. Der 40-Jährige hat sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. Ein weiterer Autofahrer, der gegen 20.15 Uhr überprüft wurde und einen Alkoholwert von über 0,5 Promille aufwies, hat nun mit einem Bußgeld, einem Fahrverbot und Punkten in ...

Hier auf den Wiesen links und rechts des Weges „Am Brühl“ in Lampertsweiler sollen die neuen Wohngebäude errichtet werden.

Drei neue Häuser für junge Familien in Weißensberg

Einerseits die gewachsene Siedlungsstruktur erhalten, andererseits die Voraussetzungen schaffen, um vorhandene Baupotenziale zu entwickeln – das ist das Ziel der Außenbereichssatzung „Lampertsweiler“, die in der Gemeinderatssitzung ihre zweite Hürde nahm. Jeweils einstimmig beschlossen die Ratsmitglieder die Aufstellung der Satzung sowie deren Billigung und Auslegung. Wie berichtet wollen in dem Weißensberger Ortsteil zwei ortsansässige Familien Wohngebäude für den Eigenbedarf errichten.

 Die Stadt Wangen ruft in den Straßen der Altstadt zum Tragen der Masken auf.

Das bedeuten die schärferen Corona-Regeln in Wangen konkret

Wegen der stark steigenden Infektionszahlen gelten seit Montag schärfere Regeln gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Doch diverse Punkte in der neuen Landesverordnung bieten Interpretationsspielraum. Und was bedeuten Formulierungen wie „öffentlicher Raum“ bei der Maskenpflicht beispielsweise für die Wangener Innenstadt? Die SZ hat nachgefragt.

Der Mund-Nasen-Schutz ist in Fußgängerzonen oder auf Marktplätzen Pflicht. Ebenso dort im „öffentlichen Raum, wo der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht immer eingehalten werden kann“.