Suchergebnis

Oben: Fassade der Schmiedstraße 22, hier ein Teil von Kißleggs Rathausfassade

Dieser Künstler ist in Wangen allgegenwärtig

In seinen Werken blickt er von den Wänden, denn sie sind geradezu allgegenwärtig. Die Einheimischen nehmen sie als selbstverständlichen Teil „ihrer“ Altstadt war, Touristen bleiben stehen, zücken das Smartphone oder die Kamera. Beispielsweise am Ravensburger Tor, um die Fassade zu fotografieren. Die Rede ist von den Werken Toni Schöneckers. Rund 60 sogenannte Sgraffiti hat er an Gebäuden in der Stadt hinterlassen. Und nicht nur hier: Auch die Bilder, die an der Fassade des Kißlegger Rathauses die Gemeindegeschichte vom Gründer Ratpot im achten ...

 Der Blick auf den heutigen Lindaupark macht deutlich, wie hässlich das Gebäude von hinten ist.

Der neue Lindaupark ist frühestens 2025 fertig

Der Lindaupark muss erneuern und will erweitern. Im ersten Schritt hat der Bauausschuss dem zugestimmt. Doch es müssen noch viele Schritte folgen. Fertig ist der Umbau frühestens in fünf Jahren.

Der Einzelhandel muss sich anstrengen, damit Kunden in die Geschäfte kommen und nicht all ihr Geld beim Internethandel ausgeben. Thomas Feneberg will den Wettbewerb aufnehmen und in sein Lindauer Einkaufszentrum, den Lindaupark, investieren. Wie berichtet, will er ein neues Parkhaus sowie Sozialwohnungen bauen, um auf dem heutigen Parkdeck ...

Meinrad Gfall erläutert das Lindauer Freiraumkonzept mit den fünf „Landschaftsfingern“.

Den Paradiesgarten lieben lernen

Es gibt ein paar beinahe magische Momente an diesem Nachmittag, in denen Meinrad Gfall nach den richtigen Worten sucht – und die Teilnehmer der Führung durch den sogenannten Landschaftsfinger „Von Drumlin zu Drumlin“ (von Höhenrücken zu Höhenrücken), initiiert vom „Freundeskreis Natur in Lindau 2021“, trotzdem spüren, was den Geschäftsführer der Lindauer Gartentage 2021 und einstigen Chef der Lindauer Stadtgärtnerei ergriffen hat: ein Gefühl von Wohlbehagen, das Gefühl von Zuhause sein, ein Gefühl von Heimat.

 Schon mehr als zehn Jahre setzt sich Johannes Aschauer mit der Bauantrag von Kurt Zielke auseinander.

Jahrelanger Bau-Streit brodelt – wie sich die Fronten zwischen Gemeinde und Bauherr über Jahre verhärteten

Seit mehr als zehn Jahren gibt es Streit um ein Bauvorhaben in Doberatsweiler. Unter dem Druck des Baurechtsamt macht die Gemeinde dem Bauherren jetzt ein Angebot. Der will aber seinen ursprünglichen Plan umsetzen und zieht wohl vor Gericht.

Es ist August diesen Jahres, Achbergs Gemeinderäte wirken überrascht, als Kurt Zielke bei einer Sitzung im August laut poltert. „Das ist eine Farce“, ruft er und haut ein Stapel Papier auf den Tisch.

Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 08382 / 91 00 entgegen.

An der Heidenmauer: Motorradgruppe greift Fußgänger an

Eine Gruppe von Motorradfahrern hat am Samstag gegen 20 Uhr auf der Lindauer Insel eine fünfköpfige Personengruppe, die an der Heidenmauer auf dem Fußgängerüberweg die Straße queren wollte, tätlich angegriffen. Laut Polizeibericht war vermutlich eine lautstarke Beschwerde aus der querenden Fußgängergruppe gegenüber den Motorradfahrern Auslöser des Angriffs. Als die acht Motorradfahrer die Beschwerde wahrnahmen, stellten allesamt ihre Motorräder ab und griffen unvermittelt einen Teil der Fußgänger an.

 Gewohntes Bild in diesem Sommer: Der Auffangparkplatz neben dem Lindaupark ist voll.

Damit Lindau nicht in Autos der Gäste erstickt

Mit anderen Tourismusorten im Allgäu, dem Freistaat Bayern und dem ADAC will Lindau mit besucherlenkenden Maßnahmen das Parkproblem mildern. Das Projekt soll schon im kommenden Jahr erste Lösungen bringen.

Noch nie haben Lindauer den Verkehr der Gäste als so schlimm empfunden wie in diesem Jahr. Die Klagen über Staus waren laut. Nachdem die Auffangparkplätze anfangs kaum genutzt waren, waren diese später voll, und dennoch stauten sich die Autos auf die Insel.

Schon in den ersten Schultagen nach den Sommerferien sind die Schulbusse im Kreis Lindau teilweise sehr voll. Deshalb setzt das

Wegen Corona-Krise gibt’s jetzt für Schulbusse im Kreis Lindau Verstärkung

Um einer möglichen Corona-Infektion aus dem Weg zu gehen, sollen alle möglichst Abstand halten. So gehört zu den Hygienevorschriften für die Schulen, dass die Klassen möglichst zusammenbleiben, die Schüler sich in den Pausen nicht mit anderen treffen. Viele jedoch müssen per Bus zur Schule. Und dort herrscht normalerweise Enge. Das soll sich jetzt ändern: Der Landkreis schickt ab kommenden Montag morgens und mittags Verstärkerbusse für den Schülerverkehr los.

Das tut sich an Wangens großen Baustellen

Das tut sich gerade an Wangens großen Baustellen

Die eine Baustelle geht, die andere kommt: An der gesperrten Zeppelinstraße neigen sich die Belagsarbeiten langsam ihrem Ende zu, an der Isnyer Straße geht es jetzt los. Ein Überblick zum Sachstand an den viel befahrenen Trassen.

Wie weit sind die Arbeiten in der Zeppelinstraße? Wenn Mitarbeiter von Baufirmen den Feinbelag auftragen, ist dies ein Zeichen: Hier liegen die Arbeiten in den Endzügen. Ganz soweit sind sie in der Zeppelinstraße zwar noch nicht.

 Danièle Troesch hatte beim Swiss Epic einen schwierigen Start, kämpfte sich dann aber mit ihrem Partner Olivier Guth auf Platz

Tomotion-Fahrer zeigen beachtliche Steigerungen nach Anlaufproblemen

Reifenpanne, aufgebrauchte Bremsbeläge und unter Wert verkauft: Bei den Etappenrennen im August haben sich die Fahrer des Lindauer Mountainbike-Rennstalls Tomotion früh eine bessere Platzierung verbaut. Insbesondere Danièle Troesch und ihr Lebenspartner Olivier Guth bei der Swiss Epic sowie Mark Jagenow beim Rothaus Bike Giro hatten am ersten Tag schon einen größeren Rückstand zu verzeichnen. Weil sie sich danach aber verbesserten, machten sie noch mehrere Plätze gut.

 So soll der neue Lindaupark aussehen: Die charakteristische Front bleibt, aber die bisherige Tiefgarageneinfahrt fällt weg. Wei

Einkaufszentrum Lindaupark wird um ein Drittel größer

Der Lindaupark will die Verkaufsfläche um knapp ein Drittel vergrößern. Die Verantwortlichen stellen die Pläne am Dienstag erstmals öffentlich vor. Die Stadt will besonders auf die Folgen für die Insel achten.

Die Planungen mussten schrittweise erfolgen, erklärt Centermanager Michael Schneckenburger auf Anfrage der Lindauer Zeitung. Denn die Erweiterung ist nur möglich, wenn Lindaupark-Eigentümer Thomas Feneberg vorab ein neues Parkhaus auf das benachbarte Cofely-Grundstück bauen kann.