Suchergebnis

In Wangen könnten drei neue Kreisverkehre enststehen.

Drei neue Kreisverkehre sind für Wangen im Gespräch

Die im vergangenen Jahr neu gebauten (provisorischen) Kreisverkehre an der ehemaligen Isnyer Kreuzung und an der Ecke Zeppelin-/Lindauer Straße stoßen in Wangen auf viel Gegenliebe.

Auch die Verantwortlichen bei der Stadt und im Gemeinderat sind davon angetan. Wohl auch deshalb könnte es in näherer Zukunft weitere Kreisel geben. Das sehen zumindest die Planungen des Regierungspräsidiums vor. Und nicht nur das: Auf mehreren Straßen im Stadtgebiet soll sich einiges bis 2024 tun – dem Jahr der Wangener Landesgartenschau.

Die Erzberger Straße, hier stadtauswärts gesehen von der alten Bahnbrücke aus, steht derzeit wegen des Verkehrslärms im Fokus de

Welche Schritte in Wangen jetzt gegen Verkehrslärm anstehen

Stadt und Gemeinderat wollen weitere Schritte zur Eindämmung des Verkehrslärms in Angriff nehmen. Im Blick stehen dabei vor allem die großen, viel befahrenen Verkehrsachsen. Die Planungen dazu starten jetzt, im Mittelpunkt der Diskussion im Gemeinderat stand die Erzberger Straße. Und auch in einigen Ortschaften gibt es Begehrlichkeiten.

Was geschah bisher?

Seit 2017 gilt auf diversen Straßen rings um die Altstadt Tempo 30 zwischen 22 und 6 Uhr.

 Auf dem Festland wird es erst einmal keine neuen Anwohnerparkzonen geben.

In Lindau wird es keine neuen Anwohnerparkzonen auf dem Festland geben

Viele Stunden hat Lena Sugg Luftbilder von der Wackerstraße und dem Wiesental studiert. Die Mitarbeiterin der Straßenverkehrsbehörde hat gezählt, wie viele Garagen und Parkplätze es dort gibt. Das Ergebnis: Dort sind viel mehr Parkplätze als Autos. Eine extra Anwohnerparkzone wird es darum nicht geben. Dort nicht, und erst einmal auch nirgendwo anders auf dem Festland.

Die Erhebung sei extrem aufwendig gewesen, berichtet Lena Sugg. Ganz genau habe sie sich die Luftbilder anschauen müssen um herauszufinden, ob an den Häusern eine ...

Seit Montag dürfen wieder Kunden das Blütenmeer in der Gärtnerei von Steffi Heck in der Lindauer Straße bestaunen.

Volle Kalender und treue Kunden: Friseure und Blumenläden haben wieder geöffnet

Seit Montag sind in Baden-Württemberg einige Lockerungen der Corona-Einschränkungen in Kraft. Zwar müssen die meisten Geschäfte weiterhin geschlossen bleiben – ein paar Einzelhändler durften am Montag jedoch wieder aufsperren, wie zum Beispiel Blumengeschäfte. Und auch die Friseure durften wieder loslegen und Kunden in ihren Salons empfangen.

Für die kommenden zwei, drei Wochen sei der Kalender bereits voll und nahezu alle Termine vergeben, berichtet Kajo Fink vom gleichnamigen Friseursalon am Montag.

Wegen Corona abgesagt: In Lindau wird es wieder keinen Umzug und Festakt geben.

Frühe Absage: Auch dieses Jahr gibt es kein Lindauer Kinderfest

Auch dieses Jahr wird es kein Kinderfest geben. Die Vorsitzenden und Geschäftsführer der Kinderfestausschüsse haben mit der Absage auf das Corona-Infektionsgeschehen reagiert. Auch die Veranstaltungen auf der Gartenschau sollen nur eingeschränkt stattfinden. Das teilt die Stadt in einer Pressemitteilung mit.

„Auch im Sommer 2021 wird uns Corona vor schwierige Aufgaben stellen“, warnt Lindaus Oberbürgermeisterin Claudia Alfons. „Wir müssen uns auf einen möglichen Besucheransturm auf der Insel vorbereiten und genau hinschauen, welche ...

Blick von Osten auf den Bereich „Am Brühl“ in Lampertsweiler: Auf dem Wiesenhang im Vordergrund sollen in einem ersten Schritt z

Außenbereichssatzung „Lampertsweiler“ passiert den Gemeinderat von Weißensberg

Normalerweise sind Neubauten im sogenannten Außenbereich, sprich auf dem Land, eher schwierig. Im Fall der geplanten Wohnhäuser in Lampertsweiler war es allerdings weniger problematisch. Wesentlicher Grund ist die vom Gesetzgeber gewünschte Nachverdichtung. Denn die drei Baufelder, die in der Außenbereichssatzung „Lampertsweiler“ festgelegt wurden, befinden sich inmitten der bereits vorhandenen Bebauung entlang der Straße „Am Brühl“. Somit kann auch keine Splittersiedlung entstehen.

Manuela Leoncio (großes Bild) und Nathalie Schiele dürfen wieder ihrer Passion nachgehen: Haare schneiden. Sie freuen sich, wied

Wie lange können sie offen lassen? - Gemischte Gefühle bei Lindauer Friseuren und Gärtnereien

Trotz der Freude: Wirklich ausgelassen war die Stimmung in den Friseursalons und Blumenläden in und um Lindau am Montag nicht. Inhaberinnen und Betreiber haben gemischte Gefühle.

Als Manuela Leoncio am Montagmorgen die Tür aufsperrte, fühlte sie sich fremd im eigenen Salon. Seit elf Wochen hat sie hier niemandem die Haare geschnitten. „So eine lange Pause hatte ich noch nie in meinem Leben“, sagt die Friseurmeisterin. Jetzt darf sie endlich wieder.

Die Einsatzkräfte rücken zu einem Kleinbrand in der Webergasse aus.

Die Feuerwehr aus Lindau muss mehrmals ausrücken

Die Feuerwehr Lindau ist am Wochenende zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Und auch am Montagmorgen war die Lindauer Wehr wieder unterwegs.

Am Freitagnachmittag wurde der Löschzug West sowie der Einsatzleitwagen alarmiert. Ein Kleinbrand in einer Küche eines Mehrfamilienhauses hatte zu starker Verrauchung der Wohnung und des Treppenraumes geführt. Die Bewohner hatten den Brand bereits selbst gelöscht. Die Brandstelle wurde mittels Wärmebildkamera durch einen Trupp kontrolliert.

Schild: Parken nur für Anwohner

Vorerst soll es keine weiteren Zonen für Anwohnerparken auf dem Lindauer Festland geben

Vorerst soll es keine weiteren Anwohnerparkzonen auf dem Lindauer Festland geben. Ein solcher Bereich hinter der Wackerunterführung sei unnötig. Die Prüfung in weiteren Bereichen sehr teuer.

Seit Jahren beklagen immer mehr Festland-Lindauer, dass Fremde die Stellplätze entlang der Straßen zuparken. So gab es bei den Leserstammtischen der Lindauer Zeitung im Frühjahr 2019 erhebliche Klagen diesbezüglich in Oberreitnau und Zech. Im Sommer würden Gäste auf der Suche nach kostenlosen Stellplätzen Autos abstellen und mit dem Rad eine ...

Geldscheine

Landkreis Lindau gibt heuer 90 Millionen Euro aus – und muss wegen Corona Pläne ändern

Bildung, Digitalisierung, Soziales und Schuldenabbau: Das sind die Schwerpunkte des Landkreises Lindau in seinem Haushalt 2021. Bis auf Karl Schweizer haben alle Kreisräte den 90 Millionen Euro umfassenden Etat gebilligt. Dass der Kreis angesichts der finanziellen Corona-Folgen den Hebesatz für seine Kreisumlage senkt, um so Städte und Gemeinden zu entlasten, finden alle gut. „In schwierigen Zeiten ist es wichtig, dass alle zusammenstehen“, betonte Landrat Elmar Stegmann.