Suchergebnis

 Die Geschwister-Scholl-Realschule Riedlingen.

Preise und Belobigungen an der Riedlinger Geschwister-Scholl-Realschule

Das Schuljahr ist zu Ende. Viele Schüler an der Riedlinger Geschwister-Scholl-Realschule haben es gut abgeschlossen und einen Preis oder eine Belobigung erhalten:

Klasse 5a: Preise: Saskia Dück, Binzwangen; Lena Müller, Altheim. Belobigungen: Mia Marie Diesch, Binzwangen; Liana Falkenstein, Ertingen; Madita König, Altheim; Finn Laaser, Binzwangen; Julian Pfeil, Binzwangen; Sandra Reddich, Ertingen; Alex Schäfer, Altheim; Laura Vogel, Erisdorf;

96 Schulabgänger des Ehinger Wirtschaftsgymnasiums haben die Abiturprüfung geschafft.

96 Abiturienten feiern ihren Schulabschluss

Alle 96 diesjährigen Abiturienten des Ehinger Wirtschaftsgymnasiums haben ihre Reifeprüfung bestanden. Dies gab Schulleiter Tobias Kamm am Freitag bei der Abschlussfeier in der Lindenhalle bekannt. Beste Schulabgängerinnen sind Corinna Weber aus Kirchbierlingen und Lina Steinwender aus Dettingen mit einem Notendurchschnitt von jeweils 1,0.

Der Gesamtnotendurchschnitt aller Schüler liegt bei 2,3. Damit spielt das Ehinger Wirtschaftsgymnasium nach Aussage seines Direktors in der Super League des Regierungsbezirks Tübingen.

 Die erfolgreichen Mengener Sportler bei den Lochenschwmmtagen in Balingen.

Ursina Selg gewinnt fünf Goldmedaillen

22 Schwimmer des TV Mengen haben an den 36. Weilstetter-Lochen-Schwimmtagen im Eyachbad in Balingen teilgenommen. An beiden Wettkampftagen absolvierten 248 Schwimmer aus 16 Vereinen knapp 1300 Starts. Für Mengen gab es 34 Mal Gold, 26 Mal Silber und 27 Mal Bronze.

In einem starken Teilnehmerfeld der Mädchen des Jahrgangs 2008 mussten sich Lina Löw, Loreley Trescher und Emma Alexander vom TV Mengen oft mit bis zu 16 Jahrgangskolleginnen messen.

 Siegerehrung beim Gauschwimmfest in Riedlingen.

Schwimmnachwuchs zeigt Spitzenleistungen

Am Sonntag fand das 39. Gauschwimmfest in Riedlingen statt. Gemeldet waren dieses Jahr sechs Vereine mit fast 90 Teilnehmern – es kamen der TSV Bad Saulgau, SV Friedrichshafen, TSV Gammertingen, TSV Laiz, TV Mengen, SSV Weingarten sowie das DLRG Sigmaringen. An den Start gingen die Jahrgänge 2010 bis 2005, um sich im sportlichen Wettkampf zu messen. Mengen war an diesem Tag die erfolgreichste Mannschaft, gefolgt von Friedrichshafen und Riedlingen.

23 junge Schwimmer des TV Mengen zeigen bei der Vierkampf-Meisterschaft im Schwimmen in Riedlingen gute Leistungen.

Junge Schwimmer erreichen Bestzeiten

Die Vierkampf-Meisterschaften im Schwimmen des Turngaus Oberschwaben sind am ersten Adventssonntag in Riedlingen ausgetragen worden. Unter den insgesamt 86 Teilnehmer aus acht Vereinen mischte sich eine stolze Gruppe von 23 Schwimmern des TV Mengen der Jahrgänge 2010 bis 2005.

Der vom befreundeten TSV Riedlingen ausgetragene Wettkampf bot den Nachwuchsschwimmern eine gute Möglichkeit, um erste Wettkampferfahrungen zu sammeln. Aber auch die erfahrenen Schwimmer schätzen die familiäre Atmosphäre dort.

Alles ist gut

„Alles ist gut“: Nüchternes Drama über sexuelle Gewalt

Man kennt das aus der Psychologie: Man muss eine Aussage nur immer und immer wiederholen - und irgendwann glaubt man daran. Ein Beispiel von Motivationstrainern: Stelle dich jeden Tag vor dem Spiegel und sage „Heute wird ein toller Tag!“

Im Fall von Janne (Aenne Schwarz) ist der Motivationsspruch: „Alles ist gut“. Das ist auch der Titel des Debütfilms von Eva Trobisch. Doch natürlich - und das ist immer der Ausgangspunkt, der solche Motivationssprüche überhaupt nötig macht - ist erst einmal gar nichts gut.

Alles ist gut

„Alles ist gut“: Drama über sexuelle Gewalt

Janne (Aenne Schwarz) wurde vergewaltigt. Von Martin (Hans Löw), einem Mann, der auf den ersten Blick so gar nicht wie ein gewalttätiges Ekelpaket wirkt.

Weil sie sich nicht eingestehen will, was passiert ist, verdrängt sie die Tat - und erzählt keinem davon. Doch die Kontrolle, die sie durch ihr Schweigen so eisern bewahren will, entgleitet ihr immer mehr. „Alles ist gut“ ist ein nüchternes Drama über sexuelle Gewalt, Schuld und Verantwortung.


Die Geschwister-Scholl-Realschule in Riedlingen.

Preise und Belobigungen an der Geschwister Scholl-Realschule

Folgende Schüler haben im Schuljahr 2017/2018 an der Riedlinger Geschwister-Scholl-Realschule einen Preis oder eine Belobigung erhalten:

Klasse 5a: Preise: Franziska Diesch, Ertingen; Gina Marie Gobs, Binzwangen; Mathilda Hinz, Ertingen. Belobigungen: Noah Buck, Reutlingendorf; Adrijana-Lirija Krasniqi, Riedlingen.

Klasse 5b: Preis: Simon Wahl, Kanzach. Belobigungen: Moritz Hausmann, Altheim; Nepomuk Kopf, Kanzach; Raphael Munding, Unlingen;


Oberstudiendirektor Georg Knapp mit den vier Schülerinnen und Schülern, die für ihren Notendurchschnitt von 1,1 bis 1,4 einen S

30 haben eine „Eins“ vor dem Komma

„Herzliche Gratulation für diese hervorragenden Ergebnisse“, rief Oberstudiendirektor Georg Knapp beim Abi-Ball den sieben Schulpreisträgern des diesjährigen Abiturjahrgangs am Kreisgymnasium Riedlingen zu: Sabrina Hanßen aus Zwiefalten-Gossenzugen mit einem Schnitt von 1,1 als Jahrgangsbeste, gefolgt mit 1,2 von Jannik Schmid aus Huldstetten. Beide werden von der Schule für Studienstiftung des Deutschen Volkes vorgeschlagen. Mit einem Schnitt von 1,3 folgen Simone Möhrle, Johanna Klaiber, Stefan Hölz und Alina Knaupp, Paul Groß mit 1,4.

Beim Musikverein Langenenslingen gibt Dirigentin Linda Haberbosch den Ton an.

Rosnaer Sommerfest erfreulich harmonisch verlaufen

Zweimal ist das Festzelt beim dreitägigen Rosnaer Sommerfest brechend voll gewesen. Organisiert wurde es vom Musikverein Weithart, dessen Mitglieder für einen reibungslosen Ablauf sorgten. Zum einen beim Auftakt am Samstagabend, als ein Public Viewing anberaumt war, weil doch die Fußballnationen Deutschland Schweden ihre Kräfte maßen und die Jungs um Joachim Löw ein paar Sekunden vor dem Abpfiff noch das Unmögliche möglich machten. Da waren die Fans nicht mehr zu halten und feierten eine rauschende Nacht im Zelt.