Suchergebnis

Peter Bosz

Der „wahre Bosz“: Beim BVB gescheitert, bei Bayer umschwärmt

Der Stachel der frühen Entlassung in Dortmund saß tief bei Peter Bosz. „Es war eine sehr kurze Zeit, die erst sehr gut und dann sehr schlecht war“, sagte der Fußball-Lehrer später. Er wisse, dass sich Menschen „immer an den letzten Eindruck erinnern“.

Und deshalb habe er „immer gehofft, noch einmal eine Chance in Deutschland zu bekommen“. Als diese dann kam, und Bosz im Winter bei Bayer Leverkusen anheuerte, kündigte er an: „Die Menschen in Deutschland haben den wahren Peter Bosz noch nicht gesehen.

Hans-Dieter Dreher

Dreher verpasst erneuten Sieg beim Turnier in Donaueschingen

Springreiter Hans-Dieter Dreher aus Eimeldingen hat den dritten Sieg in Serie in Donaueschingen knapp verpasst.

Beim 63. Großen Preis war er mit seinem Pferd Prinz zwar der Schnellste, musste sich nach einem Abwurf aber mit dem vierten Platz zufrieden geben. Auch der deutsche Meister Felix Haßmann aus Lienen als Fünfter mit Cayenne und ebenfalls vier Strafpunkten verpasste das Treppchen.

Den Sieg machten zwei Brüder aus den USA unter sich aus.

Dreher verpasst Sieg beim Reitturnier in Donaueschingen

Springreiter Hans-Dieter Dreher aus Eimeldingen hat den dritten Sieg in Serie in Donaueschingen knapp verpasst. Beim 63. Großen Preis war er mit seinem Pferd Prinz zwar der Schnellste, musste sich nach einem Abwurf aber mit dem vierten Platz zufrieden geben. Auch der deutsche Meister Felix Haßmann (Lienen) als Fünfter mit Cayenne und ebenfalls vier Strafpunkten verpasste das Treppchen.

Den Sieg machten am Sonntag zwei Brüder aus den USA unter sich aus.

«Zettel-Ewald»

„Zettel-Ewald“: Ex-Trainer Lienen klagt über Mailflut

„Zettel-Ewald“ Lienen muss sich im digitalen Zeitalter aus der neuen Trainer-Generation Spott anhören.

Der langjährige Bundesliga-Coach beschwerte sich bei einer Podiumsdiskussion des Trainerkongresses des Bundes Deutscher Fußball-Lehrer in Kassel über die vielen Mails, die er immer wieder von Personen erhalte - die nur drei Türen weiter säßen.

Der Mainzer Bundesliga-Coach Sandro Schwarz (40) gab dem 25 Jahre älteren Technischen Direktor von Zweitligist FC St.

Friedhelm Funkel

Funkel wird Hoeneß vermissen - Lienen: „Nichts Dramatisches“

Trainer-Routinier Friedhelm Funkel (65) vom Fußball-Bundesligisten Fortuna Düsseldorf bedauert den offenbar bevorstehenden Rückzug von Uli Hoeneß (67) als Präsident beim deutschen Meister FC Bayern München.

„Ich fand Uli Hoeneß immer sehr, sehr gut. Weil er immer erfolgreich war und auch immer Mensch war“, sagte Funkel am Rande der „Meisterfeier“ des Magazins „11 Freunde“, bei der er als Trainer des Jahres ausgezeichnet wurde. „Ich finde es sehr, sehr schade, wenn er gehen sollte.

Daniel Deußer

Preis von Europa: Wieder kein CHIO-Heimsieg

Die Reitsport-Fans in Aachen warten beim CHIO auf den ersten Heimsieg der deutschen Springreiter. Beim ersten wichtigen Springen gewann Ben Maher und sicherte sich den Preis von Europa. Am zweiten Tag des größten Reitturniers der Welt setzte sich der Brite mit Explosion durch.

Dank der schnellsten Runde des Stechens siegte der 36 Jahre alte Team-Olympiasieger von 2012 vor Eduardo Alvarez Aznar aus Spanien mit Rokfeller.

Auf Platz drei kam der in Belgien lebende Daniel Deußer.

Kritischer Geist

Ewald Lienen: Neymar-Transfer hat Fußball geschadet

Der 222-Millionen-Euro-Transfer des brasilianischen Superstars Neymar zu Paris Saint-Germain hat nach Ansicht des langjährigen Bundesliga-Trainers Ewald Lienen dem Fußball massiv geschadet.

„Die Ablösesumme ist schlicht und ergreifend obszön. Damit sind doch alle Relationen gesprengt worden, jeder dritte Spieler kostet jetzt 40 bis 80 Millionen Euro“, sagte der Technische Direktor des Zweitligisten FC St. Pauli im Interview der Düsseldorfer Zeitung „Rheinische Post“.

Haßmann

Springreiter Felix Haßmann siegt bei deutscher Meisterschaft

Felix Haßmann hat sich bei den deutschen Meisterschaften der Springreiter überraschend den Titel gesichert. Der 33 Jahre alte Profi aus dem westfälischen Lienen gewann den Titel in Balve mit Cayenne im Stechen. Zweiter wurde Jan Wernke aus Holdorf mit Nashville.

„Das ist traumhaft“, kommentierte der Sieger im WDR: „Mein Pferd sprang heute super.“ Zu dem Stechen sagte der neue deutsche Meister, der Nachfolger von Mario Stevens wurde: „In der fünften Runde ist die Kraft weg, aber es ging noch gut.

Isabell Werth

Nach Aussetzer: Werth reitet zum 15. Dressur-Titel

Auch eine Seriensiegerin macht mal Fehler. Einen Tag nach ihrem unerklärlichen Aussetzer hat sich Dressurkönigin Isabell Werth bei den deutschen Meisterschaften in Balve doch noch ihren 15. nationalen Titel geholt.

Die 49-Jährige aus Rheinberg siegte in der Kür souverän. Für den Auftritt mit ihrem Pferd Emilio erhielt die Rekordreiterin 88,150 Prozent, nachdem sie sich am Vortag einen peinlichen Patzer erlaubt hatte.

„Heute war ich im Kopf klar“, sagte Werth grinsend.

Isabell Werth

Werth und Blum starten stark in deutsche Reit-Meisterschaft

Die Weltmeisterinnen überzeugten am ersten Tag der deutschen Meisterschaften. Dressur-Königin Isabell Werth siegte in Balve in der Dressur, und Springreiterin Simone Blum startete mit einer fehlerfreien Runde in das Turnier im Sauerland.

Rekord-Titelträgerin Werth gewann den Grand Prix im Sattel ihrer Stute Bella Rose, die ihren ersten Ritt seit mehr als einem halben Jahr absolvierte. Die erfolgreichste Reiterin der Welt setzte sich mit 81,780 Prozent vor Dorothee Schneider aus Framersheim mit Showtime (81,100) durch.