Suchergebnis

Alt und neu im Vorstand des Liederkranzes: vorne von links Jürgen Kwast (Kassier), Liane Sutter (Chorsprecherin Klangvoll), Anit

Liederkranz Ailingen wählt neue Spitze

„Es tönen die Lieder“, schallte es am Donnerstagabend durch den Saal des Gasthofs Traube in Ailingen, ein schöner Auftakt zur 71. Generalversammlung der Chorgemeinschaft Liederkranz Ailingen: So viele Sängerinnen der unter diesem Dach vereinten Chöre „Klangvoll“ und „Mundwerk“ sind gekommen, dass drangvolle Enge herrschte.

„So viele waren wir schon lang nicht mehr“, freute sich die Noch-Vorsitzende Kerstin Embach, die nach neun Jahren als Chorsprecherin und vier Jahren als Vorsitzende ihr Amt zur Verfügung stellte.

Haben mehr als nur ein Herz für Mütter: Die Protagonisten des Muttertagskonzertes in der Ludwig-Roos-Halle präsentieren ein abwe

Klangvolles von Chor, Orchester und „Gehörgäng“ begeistern die Zuhörer

Als am Samstagabend in der Ludwig-Roos-Halle in Ettenkirch das traditionelle Muttertagskonzert des Chores Klangvoll stattfand, durften sich die Zuhörer gleich über drei Musikgruppen freuen. Es wurde ein abwechslungsreicher Abend für die Gäste, die trotz des schlechten Wetters zahlreich erschienen waren.

Der Chor als Gastgeber des Abends war zu Beginn gar nicht auf der Bühne. Nach der Begrüßung durch die Chorsprecherin Liane Sutter, trat stattdessen das Orchester der Tannenhag-Schule an seine Instrumente.

Ein stimmungsvolles Adventskonzert singt der Ailinger Chor „Klangvoll“ unter der Leitung von Susanne Wagner in der St. Magnus-Ki

Lieder vom Warten auf die Weihnacht

Mit viel Schwung und flotten Rhythmen hatte sich der Chor „Klangvoll“ von der Ailinger Chorgemeinschaft „Liederkranz“ vor knapp drei Wochen beim Doppelkonzert mit dem Sängerbund Friedrichshafen präsentiert – jetzt hat er sich beim Adventskonzert in Fischbach von seiner besinnlichen Seite gezeigt.

Chorsprecherin Liane Sutter freute sich, dass viele Besucher am Freitagabend in die St. Magnuskirche gefunden hatten, um den frohen und besinnlichen Liedern zuzuhören.

Prächtiger Einstieg des neuen Shantychors Graf Zeppelin unter Eberhard Graf.

Häfler und Ailinger Chor haben sich gefunden

Einen großartigen Erfolg haben am Sonntagabend der Sängerbund Friedrichshafen und der Chor „Klangvoll“ der Chorgemeinschaft Ailingen beim gemeinsamen Doppelkonzert gefeiert. Der Ludwig-Dürr-Saal im Graf-Zeppelin-Haus war randvoll, und von Anfang an haben die Sängerinnen und Sänger mit viel Schwung die Stimmung angeheizt.

Von Patrick Brugger am Klavier begleitet, machte der Ailinger Chor unter der Leitung von Susanne Wagner den Anfang. Mit flottem Rhythmus sangen sie: „Mach mal Urlaub!

Olga Tissen leitet den gemischten Chor, während Irene Streis ihn auf dem Piano begleitet.

Auf der Bühne dreht sich alles um die Liebe

Mit roten Herzen und romantischem Allerlei war die Bühne am Samstagabend geschmückt, die Sänger des Ailinger Chors „Klangvoll“ und des Projektchors Zorgenweiler unter der Leitung von Olga Tissen waren bunt gekleidet, wie das Programm, das folgen sollte.

Als der Vorhang sich hob, standen sie bereits auf der Bühne und stimmten eine fröhliche Melodie an. „Der Entertainer Rag“ aus der Gangsterkomödie „Der Clou“ sorgte direkt für Stimmung im Saal und den ein oder anderen im Takt wippenden Fuß.


Begeben sich bei ihrem Gospelkonzert auf gesangliches Neuland: die Mitglieder des Chores „Klangvoll“.

Chor „Klangvoll“ singt Gospels

Viel Schwung und Pepp hat das Gospelkonzert des Chors „Klangvoll“ denZuhörern am Samstagnachmittag in der Kirche St Johannes Baptist in Ailingen geboten. „Klangvoll“ ist Teil der Chorgemeinschaft Liederkranz Ailingen und trat unter der Leitung von Olga Tissen auf. 18 Lieder umfasste das Programm, das in neun Wochen einstudiert wurde.

Liane Sutter, die durchs Programm führte, versicherte: „Wir bewegten uns mit diesem Programm auf völlig neuem Terrain, aber es hat sich gelohnt, und wir hatten viel Spaß beim Einüben der Lieder“.


Sie haben gut lachen nach einer langen Sitzung der Chorgemeinschaft Liederkranz mit umfangreichem Programm (von links): Harald

Kerstin Embach übernimmt den Vorsitz

Die Generalversammlung hat es an den Tag gebracht: Die Chorgemeinschaft Liederkranz Ailingen besteht jetzt aus zwei Chören. Im neuen Chor „Klangvoll“ haben sich die verbliebenen 20 Liederkranz-Sänger zusammengefunden. Seit neun Jahren existiert der Chor „Mundwerk“, der inzwischen auf 51 Mitglieder angewachsen ist. Mit dem geplanten „Frühjahrsgospel-Projekt“ werden neue Sänger gesucht. Geändert hat sich der Vereinsvorsitz: Iris Seliger übergab ihr Amt an Kerstin Embach.


Drei Auszeichnungen für langjährige Treue zum Gesang beim Liederkranz erhalten (von links, unten): Viktoria Wieland, Johannes K

Liederkranz hofft auf starke Stimmen

Die 66. Generalversammlung der Chorgemeinschaft Liederkranz Ailingen mit ihren beiden Chören Liederkanz und Mundwerk ist dieses Mal kleiner ausgefallen: Von den 166 Mitgliedern der Gemeinschaft hatten sich, wegen der Grippewelle, nur 36 in der Gerbe eingefunden. Vier Aktive wurden für 20-, 35- und 40-jährige Treue zum Liederkranz ausgezeichnet.

Die größten Probleme nannte Iris Seliger gleich zu Beginn: Es mangelt immer noch an Männerstimmen im Chor.


Stein des Anstoßes: die verdreckte Musikmuschel an der Seepromenade.

Chor klagt über „desolaten Zustand“

Über den „desolaten Zustrand der Musikmuschel in Friedrichshafen“ beklagt sich die Häflerin Liane Sutter in einem Schreiben an die Redaktion. Vor einem Auftritt der Chorgemeinschaft Liederkranz Ailingen hat sich das Konzertforum offenbar in einem „ekelerregenden Zustand“ befunden. Die Schriftführerin der Chorgemeinschaft Liane Sutter spricht von „menschlichen Absonderungen jedweder Ar. Gemischt mit verschütteten Getränken bildeten diese verkrustete Muster auf dem Boden, von der Bevölkerung von Spinnen und sonstigem Getier ganz zu schweigen.

Liederkranz Ailingen erhöht Mitgliedsbeitrag um zehn Euro

Ailingen - Die 62. Generalversammlung der seit 1934 bestehenden Chorgemeinschaft Liederkranz Ailingen im Adlersaal beschloss eine Beitragserhöhung von 25 auf 35 Euro pro Jahr. Die zutagetretenden Konflikte – hervorgerufen durch den wegen anderweitiger Verpflichtung abwesenden neuen Dirigenten Tobias Schlosser – versuchte die Vorsitzende Iris Seliger zu glätten. „Ein Chor ist wie eine Ehe mit fetten und weniger guten Jahren“, sagte sie.