Suchergebnis


Selbstbewusst – der zwölfjährige Schüler Joel Yohannes aus Leutkirch schlüpft bei den Altusrieder Freilichtspielen in die Rolle

Jim Knopf kommt aus Leutkirch

Mächtig viel zu tun gibt es seit einiger Zeit für Joel Yohannes aus Leutkirch, dessen Wurzeln in Eritrea liegen, denn er übernimmt die Rolle, des Jim Knopf bei den Altusrieder Freilichtspielen. Gleichzeitig besucht er die Klasse 6a der Otl-Aicher-Realschule.

Es ist nicht alltäglich, dass ein Schüler aus Leutkirch in die Hauptrolle bei den Altusrieder Freilichtspielen schlüpfen darf. Der Realschüler Joel Yohannes aus Leutkirch hat es durch einen Zufall geschafft.


Andra Fournier

Eine Leutkircherin ist „Steirerin des Tages“

Andrea Fournier wurde vergangene Woche von der „Kleinen Zeitung“, der größten Tageszeitung der Steiermark, zur „Steirerin des Tages“ gekürt. Eine Auszeichnung, die nur zu besonderen Anlässen „vergeben“ wird, berichtet sie der „Schwäbischen Zeitung“. Die gebürtige Leutkircherin feiert mit Haydns Oratorium „Schöpfung“ ihr zwanzigjähriges Jubiläum als Kirchenmusikerin der Stadtpfarrkirche Graz. Ende August gibt sie zusammen mit ihren Töchtern ein klassisches Konzert in der Auferstehungskirche Scheidegg.


Der FC Leutkirch II (gelbe Trikots, hier im Spiel gegen den SV Eglofs) muss in der Relegation gegen den TSV Wohmbrechts um den

Die Nachspielzeit vergessen machen

Bis in die Nachspielzeit des letzten Spieltags sah es so aus, als ob der TSV Wohmbrechts als Meister der Kreisliga B VI den Aufstieg feiern dürfte. Dann aber kassierte die Mannschaft von Trainer Christian Drondorf in Aichstetten den niederschmetternden Ausgleich, musste den gleichzeitig siegreichen SV Gebrazhofen vorbeiziehen lassen und mit dem zweiten Platz und der Relegation zufrieden sein. Nun wartet der FC Leutkirch II, der in der Kreisliga A III auf dem Abstiegsrelegationsplatz gelandet ist, auf die Wohmbrechtser.


Toll Collect hat auch bei Reichenhofen eine Zählanlage aufgestellt.

Kontrollsäule für die Lkw-Maut aufgebaut

An der B 465 in Leutkirch ist bei Reichenhofen vor der K 8030, in Fahrtrichtung Bad Wurzach, eine Kontrollsäule für die Lkw-Maut aufgebaut worden. Wie das Regierungspräsidium mitteilt, sind die vier Meter hohen blauen Kontrollsäulen Teil der technischen Vorbereitung des Mautsystems auf die Ausweitung der Lkw-Maut auf alle Bundesstraßen zum 1. Juli. Rund 600 Kontrollsäulen werden auf den Bundesstraßen überprüfen, ob vorbeifahrende Fahrzeuge mautpflichtig sind und die Gebühr ordnungsgemäß entrichten.


Marianne Müller hat sich bereits in Arnach als Vorleserin eingebracht.

Weitere Lesewelten

„Vorleserinnen und Vorleser gesucht!“ So könnte kurz und knapp die Stellenausschreibung der Stiftung Kinderchancen Allgäu lauten, die zum kommenden Schuljahr das im Raum Bad Wurzach und Aichstetten bereits angelaufene Projekt „Lesewelten“ ausweiten will. Die Vorbereitungen dazu haben begonnen, im Zusammenspiel mit Trägern von Grundschulen und Kindergärten ehrenamtliche Kräfte zu suchen, die in den Einrichtungen einmal pro Woche anbieten, Vorlesestunden zu halten.


Die fünf Allgäuer Akkordeonisten, die in Bruchsaal gute Ergebnisse erspielten sind (vorne von links) Paula Müller, Katrin Horla

Isnyer Akkordeonisten überzeugen in Bruchsal

In Bruchsal haben sich Anfang Juni mehr als 300 aktive junge Musiker der Jury im Finale des Deutschen Akkordeon-Musikpreises gestellt. Unter ihnen waren auch Schüler des Isnyer Musikstudios App, die laut Mitteilung gute Plätze erzielten. Qualifiziert hatten sie sich über den Landesentscheid, wie auch die Spieler aus anderen Bundesländern, weshalb es in Bruchsal an einem kompletten Wochenende zum Treffen der Besten kam.

Die jungen Akkordeonisten aus Isny und auch aus Leutkirch reisten schon am Vortag an, um sich die Spielstätten ...


Die drei „Zeitzeugen“ Alfred Graf (Zweiter von Links), Karl Vohrer (Mitte) und Wolfgang Miller (Zweiter von Rechts) plaudern mi

Myonic feiert halbes Jahrhundert Unternehmensgeschichte

Ein unvergesslicher und im wahrsten Sinne „feuchtfröhlicher“ Abend: Nach sintflutartigem Regen und kurzfristiger Evakuierung haben circa 350 Gäste im Festzelt auf dem Firmengelände das 50-jährige Firmenjubiläum von MKL/Myonic in Leutkirch gefeiert.

Zettelbotschaften mit Wünschen der Gäste, die sich später im gepflasterten Logo des neu angelegten Außenbereichs finden, Führungen für die externen Gäste, Reden und ein Zeitzeugen-Interview umrahmten den Abend genauso wie der Fotofun-Bereich.


Lea Waldhoff (in der Bildmitte) wird DM-Dritte.

Lea Waldhoff gewinnt Bronze bei der deutschen Meisterschaft

Einen Sensationserfolg hat Lea Waldhoff von der TSG Leutkirch Abteilung Radsport am vergangenen Wochenende mit Platz drei bei der deutschen Meisterschaft im Straßenradsport gefeiert. Das Rennen wurde vom RSC Biberach in Rheinstetten bei Ochsenhausen ausgetragen, was es für die Leutkircherin schon fast zu einem Heimrennen machte. Umso erfreulicher, dass Waldhoff die Bronzemedaille nach Leutkirch holen konnte.

Die Fahrerinnen der weiblichen Klasse U17 mussten insgesamt drei Runden auf einem 18,8 Kilometer langen Rundkurs zurücklegen, ...


Familie Muhaxheri (hinter dem Banner) soll in den Kosovo abgeschoben werden. Gegen dieses Schicksal haben sich am Samstag etwa

Unterschriftenaktion soll Abschiebung verhindern

Gegen eine drohende Abschiebung in den Kosovo und auf ihr ungewisses Schicksal haben Plerim Muhaxheri sowie seine Familie am Samstag in der Leutkircher Innenstadt aufmerksam gemacht. Zahlreiche Abschiebungsgegner haben die Aktion mit ihrer Unterschrift unterstützt.

Die Ungewissheit sowie die Angst vor einer Abschiebung in den als sogenanntes „sicheres Herkunftsland" eingestuften Kosovo plagt Familie Muhaxheri, die 2014 nach Deutschland flüchtete und sich seither bestens in Leutkirch integrierte.

Die Badelandschaften sollen ein Anziehungspunkt werden.

Preisnachlass für Leutkircher im Center Parcs Allgäu

Nicht nur künftige Übernachtungsgäste sind gespannt auf den neuen Ferienpark Allgäu. Auch die Bürger aus Leutkirch und der Umgebung als potenzielle Tagesbesucher freuen sich auf die Eröffnung im Oktober. Egal zu welcher der beiden Kategorien die Erholungssuchenden zählen: Sie sollen sich auf dem Gelände gemeinsam austoben können. „Für uns gibt es keine unterschiedlichen Gruppen, sondern nur einen Gast“, betont Christoph Muth, der den Ferienpark als Manager leiten wird.