Suchergebnis

„Speedy Roll“ ist Kinderspiel des Jahres 2020. Die Spielwarenbranche erlebt aufgrund der Pandemie einen Aufschwung, heißt es. Do

Spieleboom in der Krise? Was Leutkircher Spielwarenhändler dazu meinen

„In Zeiten von Lockdown, Homeoffice und Co. geben die Deutschen mehr Geld für Spielzeug aus“ – mit diesen Worten ist kürzlich Steffen Kahnt, Geschäftsführer des Bundesverbands des Spielwaren-Einzelhandels, in der „Schwäbischen Zeitung“ zitiert worden.

Die Leutkircher Spielwarenhändler sehen den Aufschwung, der gerade herrschen soll, aber auch kritisch.

Der Online-Handel boomt extrem, da spielt der Einzelhandel nur eine Außenseiterrolle.

„Worauf freuen Sie sich am meisten, wenn die Pandemie wieder vorbei ist?“ Das wollten Vertreter von „Demokratie leben“ von den W

Leutkircher freuen sich auf normalen Alltag

„Worauf freuen Sie sich am meisten, wenn die Pandemie wieder vorbei ist?“ Das wollten Vertreter von „Demokratie leben“ von den Wochenmarktbesuchern wissen. Die Ergebnisse sind laut Pressemitteilung vielfältig. Eine Sache wird jedoch besonders häufig genannt: Es sind die Begegnungen mit Freunden und Familien – ungezwungen und unbeschränkt.

„Es gibt derzeit schon genug Gründe für schlechte Laune. Umso wichtiger ist es, ein paar positive Gedanken zu haben“ so Maria Hönig von „Demokratie leben“ in dem Schreiben.

 Das Polizeirevier Leutkirch ermittelt wegen Körperverletzung.

Platzwunde nach Faustschlag

Mit einer Kopfplatzwunde hat der Rettungsdienst am Donnerstag gegen 21.30 Uhr in Leutkirch einen 23-Jährigen in ein Krankenhaus gebracht.

Der junge Mann war zuvor von einem 36-Jährigen aufgesucht worden, der ihm während einer anschließenden Auseinandersetzung einen Faustschlag versetzte, teilt die Polizei mit. Hintergrund des Streits sollen Unstimmigkeiten bei einem Fahrzeugverkauf sein. Das Polizeirevier Leutkirch ermittelt wegen Körperverletzung.

 Das Leutkircher Central-Theater darf bis mindestens zum Januar seine Türen nicht öffnen.

Teil-Lockdown sorgt erneut für leere Kinosäle

Der zweite Lockdown sorgt auch beim Central-Theater in Leutkirch sowie beim Neuen Ringtheater in Isny erneut für geschlossene Türen. Wieder einmal herrscht in den Ausstrahlungsräumen gähnende Leere.

Das geplante Programm kann nicht gezeigt werden. Ein Zustand, der mindestens noch bis zum 10. Januar andauert. Die „Schwäbische Zeitung“ erkundigte sich beim Leutkircher sowie Isnyer Kinobetreiber über deren aktuelle Situation.

Kein Corona-Hotspot Für Martina Heinz-Freudenthaler, stellvertretende Vorsitzende des Leutkircher ...

Postkarte mit verschiedenen Bildern

Warum so viele Leutkircher Dörfer auf „-hofen“ enden

Wenn man von Isny oder Bad Wurzach aus nach Leutkirch kommt, kann man an den Ortsnamen der Dörfer, durch die man fährt, relativ zuverlässig erkennen, ab wann man sich auf der Gemarkung der ehemaligen Reichsstadt befindet.

Im Gegensatz zu den beiden genannten Nachbargemeinden enden rund um Leutkirch nämlich fast alle Ortsnamen mit -hofen. Manfred Thierer von der Leutkircher Heimatpflege kann zwar erklären, wie diese Endung grundsätzlich entstanden ist, steht bei der Frage, warum die -hofen-Endung gerade hier so gehäuft vorkommt, ...

Seit 2013 wird in Ravensburg in modernen Großraumbüros kommuniziert und gearbeitet.

Die Kapitel einer Erfolgsgeschichte

Ein Jubiläum zum 75-jährigen Bestehen ist für Unternehmen immer etwas Besonderes und darf Anlass zu berechtigtem Stolz sein. Auch die „Schwäbische Zeitung“ hat nun dieses beachtliche Alter erreicht. 

Teile der Schwäbischen sind älter als 75 Jahre Aber ihre Geschichte beziehungsweise die einige ihrer Vorgängerblätter und heutigen Lokalausgaben reicht noch viel weiter zurück. Die Riedlinger Ausgabe der „Schwäbischen Zeitung“ wurde 1714 gegründet und gehört deutschlandweit zu den ältesten noch existierenden Tageszeitungen.

In Isny entstehen in den kommenden drei Jahren 500 Wohneinheiten, unter anderem im Baugebiet Mittelösch.

So entwickelt sich der Immobilienmarkt im Westallgäu während der Krise

Die Corona-Pandemie gibt in zahlreichen Branchen Anlass zur Sorge oder gar zu Existenzängsten. Viele Menschen sind in Kurzarbeit, die Staatshilfen betreffen in großen Teilen nicht die Arbeitnehmer. Wie wirkt sich das auf die Lage des Immobilienmarkts aus?

Sebastian Igel und Patrick Kaufmann, die vor fünf Jahren ein Immobilienunternehmen in Isny eröffnet und in den vergangenen Jahren zwei feste Mitarbeiter und zwei Auszubildende eingestellt haben, geben einen Überblick über die aktuelle Lage im Westallgäu.

 Gebärden sind eine Kommunikationsform für Joachim Mosch. Mit ihrer Hilfe bestellt er in der Kneipe auch seine Getränke.

Zeitung „Wir mittendrin“ zeigt, was Menschen mit Handicap bewegt

„Wir mittendrin“ heißt eine Zeitung, die von Menschen mit und ohne Behinderungen gemacht wird und die zweimal im Jahr unter Federführung der Stiftung Liebenau eine Fülle an verschiedensten Themen liefert. Das teilt die Stiftung mit. Die „mitten drin“ stehe dafür, dass sie dazugehören oder zumindest dazugehören sollten. Das sei Inklusion oder gesellschaftliche Teilhabe. Menschen mit Behinderungen schreiben in der Zeitung, was sie erlebt haben und erleben, wie sie ihr Leben gestalten und nach was sie sich sehnen.

Der neue Jugendgemeinderat ist gewählt.

Der neue Leutkircher Jugendgemeinderat ist gewählt

Der neue Jugendgemeinderat steht: 1667 Jugendliche haben bei der Wahl in den vergangenen Tagen einen Stimmzettel abgegeben. Damit lag die Wahlbeteiligung nach Berechnungen der Stadtverwaltung bei 86 Prozent. Zur Stimmabgabe berechtigt waren alle Jugendlichen im Alter von 13 bis 19 Jahren, die in Leutkirch leben oder zur Schule gehen. Die mit Abstand meisten Stimmen sammelten Hannah Einsiedler (2630 Stimmen) und Luis Kistler (2527) von der Geschwister-Scholl-Schule.

Ähnlich wie viele Leutkircher Bürger sehnt sich auch die VHS Leutkirch nach dem Frühjahr, um dann wieder Kurse und kulturelle Ve

Kurse der VHS Leutkirch beginnen erst im Februar

Das Team der Volkshochschule (VHS) Leutkirch erarbeitet derzeit das Weiterbildungsprogramm für das erste Halbjahr 2021. Mit Blick auf den Corona-Lockdown beginnen die Kurse mit einer kleinen Verzögerung nach der Weihnachtspause erst im Februar. Das geht aus einer Pressemitteilung der VHS hervor.

Das Programm für das erste Halbjahr 2021 wird in gedruckter Form am 18. Januar erscheinen und bereits am Jahresende 2020 auf der Internetseite der Volkshochschule (www.