Suchergebnis

Bayern München - 1. FC Köln

Erfreuliche Comebacks und viele Tore - Bayern bejubelt Sieg

Serge Gnabry glänzte als zweifacher Torschütze, Thomas Müller als wichtiger Vorbereiter. Bei der Rückkehr zweier zuletzt vermisster Stars hat der FC Bayern sein kleines Bundesliga-Tief torreich überwunden.

Nach zwei sieglosen Spielen gewannen die vorne überzeugenden und hinten zwischenzeitlich anfälligen Münchner gegen den 1. FC Köln mit 5:1 (2:0). «Sie waren sehr wertvoll als Einwechselspieler. Wir sind froh, dass beide sehr gut reingefunden haben», sagte Trainer Hansi Flick und freute sich über den «auch in der Höhe verdienten» ...

Choupo-Moting jubelt

FC Bayern bejubelt 5:1-Sieg gegen Köln

Serge Gnabry glänzte als zweifacher Torschütze, Thomas Müller als wichtiger Vorbereiter. Bei der Rückkehr zweier zuletzt vermisster Stars hat der FC Bayern sein kleines Bundesliga-Tief torreich überwunden. Nach zwei sieglosen Spielen gewannen die vorne überzeugenden und hinten zwischenzeitlich anfälligen Münchner am Samstag gegen den 1. FC Köln mit 5:1 (2:0). «Sie waren sehr wertvoll als Einwechselspieler. Wir sind froh, dass beide sehr gut reingefunden haben», sagte Trainer Hansi Flick und freute sich über den «auch in der Höhe verdienten» ...

 Mann der Ästhetik: Münchens Jamal Musiala legt den Ball elegant an Lazios Sergej Milinkovic-Savic vorbei.

Ein Bayern-Bambi für Jogi: Jamal Musiala entscheidet sich für den DFB

Man hat noch die feierlichen Worte im Kopf, die Sepp Blatter, der damalige Präsident des Fußball-Weltverbandes Fifa, im Juli 2000 mit Schweizer Akzent aussprach: „And the winner is ...“ Pause. Er hielt einen Zettel in die Kameras und rief: „Deutschland.“ Damals bekam der DFB die WM 2006 zugesprochen, an diesem Mittwoch Jamal Musiala. In England wird man „not amused“ sein, dass sich das 17-jährige Supertalent zwei Tage vor Erreichen der Volljährigkeit am Freitag für die deutsche Nationalelf entschieden hat.

Jamal Musiala

Bereit für Löw: Bayern-Juwel Musiala funkelt in Rom

Noch vor der Rückreise von seinem großen Fußballabend in Rom machte Jamal Musiala auch Joachim Löw glücklich. Nach «einer Nacht zum Erinnern» will das Super-Talent des FC Bayern künftig auch für die deutsche Nationalmannschaft glänzen.

Der Bundestrainer will den 17-Jährigen gleich für den Länderspiel-Dreierpack im März einladen. «Ich sehe ein riesiges Potenzial in ihm», sagte Löw.

Musiala war nach seinem großen Abend in Italiens Hauptstadt wortlos zu einem der beiden roten Bayern-Mannschaftsbusse geschlichen, dafür ...

Joaquín Correa und Jérôme Boateng

Bayern-Zeichen in Europa: „Alle“ freuen sich für Musiala

Begleitet von einer Polizeieskorte rauschten die beiden roten Mannschaftsbusse des FC Bayern durch die wegen der nächtlichen Corona-Ausgangssperre fast leeren Straßen von Rom. Im Teamhotel konnte Trainer Hansi Flick dann in der Nacht zum Mittwoch angesichts des imponierenden 4:1 (3:0) seiner Münchner Champions-League-Sieger gegen Lazio „sehr zufrieden“ in seinen 56. Geburtstag starten. „Wir haben eine sehr gute Leistung gezeigt und auch verdient in der Höhe gewonnen“, resümierte Flick im großen Pressesaal des Stadio Olimpico vor den wenigen ...

Torjubel

4:1-Geschenk für Flick: Bayern in der Königsklasse auf Kurs

Auf Europas großer Fußball-Bühne hat der FC Bayern mal wieder seine wahre Stärke demonstriert. Der Titelverteidiger stürmte nach den jüngsten Wacklern im Bundesliga-Alltag mit einem 4:1 (3:0) bei Lazio Rom praktisch schon ins Viertelfinale der Champions League.

Trainer Hansi Flick durfte sich am Vorabend seines 56. Geburtstag im Stadio Olimpico über mehrere Geschenke der fehlerhaften Römer freuen, die zu den Toren von Robert Lewandowski (9.

Robert Lewandowski und Martin Hinteregger

Titelkampf wieder spannend: Bayern strauchelt in Frankfurt

Nach dem 1:2 (0:2) bei Eintracht Frankfurt haderten die entzauberten Sixpack-Bayern mit sich selbst. „Wenn wir von Beginn an so gespielt hätten wie in der zweiten Halbzeit, hätte der Sieger Bayern geheißen“, sagte Trainer Hansi Flick über die verschlafene erste Hälfte.

Sollte Verfolger RB Leipzig am Sonntag bei Hertha BSC gewinnen, würde der vormals komfortable Vorsprung des Rekordmeisters aus München auf zwei Punkte schmelzen und der Titelkampf in der Fußball-Bundesliga plötzlich wieder völlig offen sein.

Eintracht Frankfurt - Bayern München

Titelkampf wieder spannend: Bayern straucheln in Frankfurt

Nach dem 1:2 (0:2) bei Eintracht Frankfurt haderten die entzauberten Sixpack-Bayern mit sich selbst. „Wenn wir von Beginn an so gespielt hätten wie in der zweiten Halbzeit, hätte der Sieger Bayern geheißen“, sagte Trainer Hansi Flick über die verschlafene erste Hälfte.

Sollte Verfolger RB Leipzig am Sonntag bei Hertha BSC gewinnen, würde der vormals komfortable Vorsprung des Rekordmeisters aus München auf zwei Punkte schmelzen und der Titelkampf in der Fußball-Bundesliga plötzlich wieder völlig offen sein.

Handschlag

Irrer Fußballabend: Flick lobt Bayern-Mentalität

Hansi Flick rückte am Ende eines irren Fußballabends das aus seiner Sicht Erfreuliche in den Vordergrund.

Der Trainer des FC Bayern München lobte seine geschlauchten Club-Weltmeister für die „sensationelle Mentalität“, mit der sie beim spektakulären 3:3 gegen einen forsch und wehrhaft auftretenden Abstiegskandidaten Arminia Bielefeld nach einem 0:2 und 1:3 in der Fußball-Bundesliga doch noch eine drohende Heimniederlage mit einem Kraftakt abwenden konnten.

Extreme Tage für Flick: Viel zu klären, Lauterbach mag reden

Hansi Flick hatte am Ende des Tages viel zu erklären. Und dabei gab es für den Bayern-Trainer nicht nur viel zum Fußball-Spektakel des Club-Weltmeisters gegen Arminia Bielefeld mit Schneegestöber, Abwehrversagen, Aufbäumen, Aufholjagd und immer neuen, irren Wendungen zu sagen.

In einem über vier Minuten langen Monolog erläuterte der 55-Jährige noch einmal die Beweggründe für seinen emotionalen Corona-Ausbruch Richtung Politik, von dem er nicht erwartet hatte, „dass das solche Wellen schlägt“.