Suchergebnis


Der B-Jugendringer Jan Sutor (oben) holt für den AB Wurmlingen den Bezirkstitel in der Klasse bis 68 kg. Er besiegt in diesem K

Jan Sutor und Moritz Renner vom AB Wurmlingen siegreich

Daran werden sich die Vereine der Arbeitsgemeinschaft Schwarzwald-Alb-Bodensee (ARGE-SAB) wohl gewöhnen müssen: Die Jugend des VfK „Eiche“ Radolfzell gibt in den kommenden Jahren den Ton an. Bei dem jungen Verein stimmen Qualität und Quantität.

Mit 25 Teilnehmern holte der VfK bei den Bezirksmeisterschaften im griechisch-römischen Stil in der Kreissporthalle Sulgen zehn von 39 Titeln und standen insgesamt 20 Mal auf dem Podest. Damit waren sie mit 111 Punkten in der Vereinswertung den nächstplatzierten KSV Gottmadingen (62), KG ...


Der Dürbheimer Lars Mattes (rotes Trikot) holt sich den Titel bis 27 kg bei der D-Jugend.

VfK Radolfzell gibt bei Ringerjugend den Ton an

Der VfK „Eiche“ Radolfzell ist bei der Ringerjugend im Bezirk jetzt Maß der Dinge. Wie erwartet drückten die Mattenfüchse vom Bodensee bei den Arge-Bezirksmeisterschaften im freien Stil in Hornberg ihren Stempel auf. Mit 95 Punkten lagen sie in der Vereinswertung fast schon mit beängstigendem Vorsprung auf Platz eins und lösten den KSV Tennenbronn als Seriensieger der vergangenen vier Jahre ab.

Zweiter wurde der überraschend starke KSV Gottmadingen (65) vor der KG Baienfurt (58).


Beim Schulsporttag im Ringen gingen die Kinder auf der Matte motiviert zur Sache.

170 Mädchen und Jungen gehen auf die Matte

Der Schulsporttag Ringen in der Schillerschul-Sporthalle in Spaichingen ist eine gelungene Veranstaltung gewesen. 170 Jungen und Mädchen aus neun Schulen des Kreises waren dazu in die Spaichinger Sporthalle gekommen und frönten der Sportart Ringen, die als Sportart in Spaichingen nicht vertreten ist.

Umso mehr freute es die Verantwortlichen aus dem Sportkreis Tuttlingen mit dem verantwortlichen Koordinator Thorsten Weisser, dem stellvertretenden Sportkreis-Vorsitzenden Rolf Henning, dem Vorsitzenden des Ringerbezirks IV, Udo ...

FV Möhringen erlebt 0:8-Heimpleite gegen Oberbaldingen

In der Fußball-Bezirksliga Bad. Schwarzwald hat sich der SV Geisingen beim Aufsteiger SG Riedöschingen/Hondingen mit einem 1:1 zufrieden geben müssen. Landesliga-Absteiger FC Gutmadingen verlor in Tennenbronn 2:3. Das Immendinger Spiel beim FC Königsfeld war wegen eines Gewitters abgebrochen worden. In der Kreisliga A 2 verlor der FV Möhringen gegen den TuS Oberbaldingen 0:8.

Bezirksliga

SG Riedöschingen/Hondingen – SV Geisingen 1:1 (0:1).

Bei der Entlassfeier werden insgesamt 97 Abiturienten des Otto-Hahn-Gymnasiums verabschiedet.

Drei OHG-Schüler schaffen Note 1,0

Am Otto-Hahn-Gymnasium haben in diesem Jahr 97 Schüler die Prüfung erfolgreich abgelegt. Eric Niller, Markus Zeller und Jelena Hildebrand erreichten die Traumnote 1,0.

Bei der offiziellen Entlassfeier am vergangenen Samstag wurden den Abiturienten ihre Zeugnisse sowie die zahlreichen Preise und Urkunden überreicht. Fatih Aktürk und Eric Niller hielten die Abiturientenrede, und Gerald Baumann sprach von Lehrerseite zum Abschied. Die musikalische Umrahmung wurde von den Abiturienten selbst gestaltet.


Der Triberger Lukas Benzing (rotes Trikot) setzt sich in der Klasse bis 26 Kilogramm in der C-Jugend gegen Louis Plessing (KSV

Taisersdorf auf dem fünften Gesamtrang

Der Nachwuchs des KSV Tennenbronn ist auch im griechisch-römischen Stil bestens ausgebildet. Bei den Arge-Bezirksmeisterschaften in Konstanz holten sich die Tennenbronner sechs Meistertitel und 14 Medaillen - so viele wie kein anderer Verein.

Anders als in den Vorjahren, als stets Masse auch vordere Platzierungen in der Vereinswertung garantierten, gab in diesem Jahr die Qualität den Ausschlag. So schickten die Tennenbronner mit 16 Jugendlichen nur einen Teilnehmer mehr an den Start als der KSV Winzeln, hatten aber in der ...


Die Bezirksmeister im griechisch-römischen Stil der B-, C- und D-Jugend zeigen ihre Medaillen und Urkunden.

Jugendringer des KSV Tennenbronn dominieren

Der Nachwuchs des KSV Tennenbronn ist auch im griechisch-römischen Stil bestens ausgebildet. Bei den Ringer-Bezirksmeisterschaften in Konstanz holte er sich sechs Meistertitel und 14 Medaillen, so viele wie kein anderer Verein.

Anders als in den Vorjahren, als stets Masse auch vordere Platzierungen in der Vereinswertung garantierten, ist nun die Qualität ausschlaggebend. So schickten die Tennenbronner mit 16 Jugendlichen nur einen Teilnehmer mehr an den Start als der KSV Winzeln, hatte aber in der Gesamtwertung mit 70 Punkten einen ...


Der Tuttlinger Luca Ilardo (rotes Trikot) besiegt den späteren Dritten Nokha Termabulatov und holt sich bei der B-Jugend den Ti

KSV Tennenbronn gibt Ton an

Bei der Jugend-Bezirksmeisterschaft im Freistilringen in Sulgen haben sich vier Nachwuchsahtleten aus dem Kreis Tuttlingen in die Siegerliste eintragen können. Dabei sammelte die ASV 97 Tuttlingen durch Luca Ilardo (38 kg) und Andrija Ivanovic (54 kg) bei der B-Jugend zwei Titel. Bezirksmeister wurden außerdem bei der C-Jugend Gentrit Mustafa (31 kg) vom AB Wurmlingen und Darko Borkovic (47 kg) vom ASV Nendingen.

Tonangebend in der Jugendarbeit bleibt der KSV Tennenbronn.


Die Kinder waren beim Ringer-Nachwuchsturnier in Mühlheim mit Eifer bei der Sache.

Ringer-Nachwuchs präsentiert in Mühlheim sein Können

Die Sporthalle in Mühlheim ist für die Ringerjugend der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Schwarzwald-Alb-Bodensee Austragungsort des diesjährigen Ringer-Nachwuchsturniers in den Altersklassen E, D und C im freien Stil gewesen. Mit 96 Mädchen und Jungen aus 16 Vereinen und Abteilungen war der Zuspruch erstaunlich groß.

Der Bezirksvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft, der Mühlheimer Udo Schilling, war angenehm überrascht über die fast 100 Kinder und Jugendlichen, die der Veranstaltung einen guten und gelungenen Rahmen gaben.


Bei den Ringer-Bezirksmeisterschaften herrschte in der Wurmlinger Eltahalle Hochbetrieb, als bei den Schülern und Jugendlichen

AB Wurmlingen erhält für Ausrichtung viel Lob

Es hat sich schon seit längerer Zeit angedeutet, jetzt ist es eingetreten: Der StTV Singen gibt im Nachwuchsbereich in der ARGE des Ringer-Bezirks Schwarzwald-Alb-Bodensee den Ton an.

Nachdem die Hohentwiel-Ringer bei den Bezirks-Titelkämpfen im freien Stil mit nur einem Punkt hinter dem KSV Tennenbronn den Sieg in der Vereinswertung verpassten, dominierten sie im griechisch-römischen Stil in Wurmlingen. Mit 69 Punkten hatten sie sogar einen komfortablen Vorsprung vor dem Seriensieger der vergangenen Jahre, dem KSV Tennenbronn, der ...