Suchergebnis

 Daniela Weingärtner

Leitartikel: Enttäuschungen sind programmiert

Es waren die Linken und die Ultrarechten, die Ursula von der Leyens Team am Mittwoch die Zustimmung verweigerten. Auch wenn es dennoch zur Zweidrittelmehrheit reichte, sollte sie die Argumente ihrer Gegner nicht mit einem Achselzucken zur Seite wischen. Denn hinter diesen Politikern stehen Wähler und teilweise auch Regierungen, die ihre Amtszeit auf eine harte Belastungsprobe stellen werden.

Für die kommenden fünf Jahre hat sich die erste Frau in diesem Amt beim Klimaschutz und in der Digitalwirtschaft viel vorgenommen.

Bloomberg

Bernie Sanders: Bloomberg darf sich Wahl nicht „kaufen“

Der demokratische Präsidentschaftsbewerber Bernie Sanders hat scharfe Kritik an seinem neuen innerparteilichen Konkurrenten Michael Bloomberg geübt.

„Wir glauben nicht, dass Milliardäre das Recht haben, sich Wahlen zu kaufen“, schrieb der linke Senator am Sonntag auf Twitter mit Blick auf die US-Wahl in knapp einem Jahr. „Deswegen werden Multimilliardäre wie Michael Bloomberg bei dieser Wahl nicht sehr weit kommen.“

Bloomberg gilt als einer der reichsten Männer der Welt und hatte zuvor seine offizielle Bewerbung um die ...

Zigarettenstummel

Wegen Umweltschutz fordern Forscher ein Verbot von Filterzigaretten

Sie finden sich auf Gehwegen, an Stränden, in Gleisbetten und um Wartehäuschen: Zigarettenstummel sind weltweit das am häufigsten weggeworfene Abfallprodukt.

Das ist nicht nur problematisch wegen der in den Stummeln enthaltenen Giftstoffe. Die Filter bestehen zudem zum Großteil aus dem nur schwer abbaubaren Kunststoff Celluloseacetat. Milliarden achtlos weggeschnippter Kippen tragen so täglich zum wachsenden Plastikmüllproblem bei.

Wissenschaftler aus London und San Diego fordern deswegen im „British Medical Journal“, ...

Leitartikel: Die Gymnasien brauchen Hilfe

Leitartikel: Die Gymnasien brauchen Hilfe

Manchmal reicht Mittelmaß um sich zu freuen. Nach den desaströsen Ergebnissen der Bildungsstudien vergangener Jahre hat Baden-Württemberg im aktuellen IQB-Bildungstrend genau das erreicht: Mittelmaß. Die Leistungen der Neuntklässler im Südwesten sind in Mathematik und in den Naturwissenschaften diesmal nicht abgesackt – weder im Vergleich zu den anderen Ländern, noch bezogen auf die Ergebnisse von 2012. Da mag der bayerische Nachbar erneut das Feld anführen: Kultusministerin Susanne Eisenmann äußert sich dennoch zufrieden.

US-Präsident Trump

USA: Handelskonflikt mit China schürt Rezessionsängste

Präsident Donald Trump hat die USA siegessicher in den Handelskrieg mit China geführt. Solch ein Konflikt sei „leicht zu gewinnen“, strotzte Trump noch im vergangenen Jahr vor Zuversicht.

Doch inzwischen merkt auch der US-Präsident: Wenn die beiden größten Volkswirtschaften miteinander in den Ring steigen, bleibt keine Seite unverletzt. Inzwischen werden die Schläge immer heftiger - und weder Chinas Xi Jinping noch Trump scheinen bereit, nachzugeben.

 Mathias Puddig

Leitartikel: Umgefallen ist der Vizekanzler nicht

Olaf Scholz macht es dem politischen Gegner aber auch leicht. Noch vor wenigen Wochen fand er: Wer Vizekanzler und Finanzminister ist, kann nicht auch noch die SPD führen. Schon zeitlich gehe das nicht. Seit Freitag wissen wir: Irgendwie scheint es doch zu gehen, zumindest hat Olaf Scholz seine Meinung geändert. Und sofort erinnerten seine Kritiker daran, dass die umgekehrte Kehrtwende Martin Schulz im Februar 2018 den Parteivorsitz gekostet hat. Umgefallen ist Scholz trotzdem nicht.

Außenhandel in China

Chinas Exporte steigen überraschend

China überrascht trotz des seit mehr als einem Jahr andauernden Handelskriegs mit den USA und einer sich eintrübenden Weltkonjunktur mit steigenden Exporten.

Im Juli kletterten die Ausfuhren der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,3 Prozent auf 221,5 Milliarden US-Dollar (199 Mrd. Euro). Das geht aus den am Donnerstag veröffentlichten Zahlen der Pekinger Zollbehörde hervor. Für das unerwartet starke Plus war ein robuster Handel mit anderen Staaten verantwortlich.

Trump in Washington

Rassismusvorwurf gegen Trump wegen Attacke gegen Demokraten

US-Präsident Donald Trump hat mit persönlichen Angriffen auf einen schwarzen Abgeordneten der Demokraten neue Rassismusvorwürfe auf sich gezogen.

Trumps Twitter-Gewitter am Wochenende richtete sich gegen den mächtigen Vorsitzenden des Kontrollausschusses im Repräsentantenhaus, Elijah Cummings. Der Abgeordnete sei ein „brutaler Rüpel“, schrieb der Republikaner. „Cummings' Bezirk ist ein widerliches, von Ratten und Nagetieren befallenes Chaos.

Das wird ein harter Weg: Boris Johnson geht am Tag seiner Wahl zum Vorsitzenden der konservativen Partei auf dem Weg in sein Bür

Mit frischer Energie ins Brexit-Chaos: Boris Johnson siegt, aber er begeistert nicht

Wie erwartet wird Boris Johnson britischer Premierminister. In der Urwahl zum Parteivorsitz durch die Mitglieder der konservativen Partei besiegte der 55-Jährige frühere Außenminister seinen Amtsnachfolger Jeremy Hunt mit Zweidrittelmehrheit. Am Mittwoch soll die Amtsübergabe der Regierungsgeschäfte durch die bisherige Premierministerin Theresa May erfolgen. Er werde den Brexit bewerkstelligen und „dem Land neue Energie einflößen“, beteuerte der neue Tory-Vorsitzende am Dienstag.

Der Brexit wird nicht einfacher

Leitartikel: Der Brexit wird nicht einfacher

Am Ziel. Vielfach totgeglaubt, als Spaßvogel verlacht, als Lügner entlarvt, von Konkurrenten in den Staub getreten, von vermeintlichen Freunden als unfähig denunziert – Boris Johnson hat alle eines Besseren belehrt. An diesem Mittwoch wird Königin Elizabeth II. dem 55-Jährigen das Schicksal ihres Reiches und seiner 66 Millionen Einwohner anvertrauen. Was müssen die Briten, was darf die Welt vom neuen Premier erwarten? Vielleicht schadet es nicht, darauf hinzuweisen, was Johnson nicht ist: weder ein Mini-Trump noch ein Clown.