Suchergebnis

Leon Bailey

Bailey zurück in Leverkusen - Trainer Bosz: „Plane mit ihm“

Nach einem länger als geplanten Aufenthalt in seiner Heimat Jamaika ist Fußballprofi Leon Bailey von Bayer Leverkusen ins Rheinland zurückgekehrt und soll so schnell wie möglich wieder ins Teamtraining einsteigen.

„Ich plane mit ihm. Aber das Wichtigste ist, dass wir am Montag ein Gespräch führen. Dann werden wir einen Plan machen, damit er schnell wieder einsatzfähig ist“, sagte Bayer-Trainer Peter Bosz.

Der 23-Jährige Profi hatte sich in seinem Urlaub bei einer Geburtstagsparty von Sprint-Olympiasieger Usain Bolt mit ...

 Sind 950 Kilometer von Berlin nach Rietheim geradelt: Helmut Lödden (links) und Hans-Ulrich Merz.

950 Kilometer mit viel Gegenwind

Hans-Ulrich Merz und Helmut Lödden sitzen in einem Gartenhaus in Rietheim-Weilheim. Vor ihnen liegen ausgedruckte Papiere mit Landkarten und Kilometerangaben. „Berlin – Bardenitz“ ist dort zu lesen, und „Jena – Saalfeld“. Das sind Tourenabschnitte. Merz und Lödden sind von Berlin nach Tuttlingen gefahren – mit dem Fahrrad. Rund 950 Kilometer haben sie zurückgelegt. Und blicken sehr zufrieden auf die Erfahrung zurück.

Plan existierte schon länger Aber zurück zum Anfang.

Rouven Schröder

Mainz-Vorstand Schröder erwartet „kein Zucker-Spiel“

Nach der Bilanz aus dem Vorjahr mit 0:13 Gegentreffern in beiden Spielen gegen RB Leipzig fordert der Mainzer Sportvorstand Rouven Schröder am Sonntag ein anderes Auftreten von seinem Team.

„Ich erwarte von uns kein Zucker-Spiel, aber eines, in dem man uns ansieht, dass wir nicht zum Sightseeing gekommen sind“, sagte Schröder der „Leipziger Volkszeitung“ vor dem Bundesliga-Auftakt an diesem Sonntag in Leipzig (15.30 Uhr).

„Um in der Bundesliga in die Reichweite von Punkten zu kommen, müssen wir gallig und giftig sein, den ...

Fans im Stadion

Zu Fuß kommen, WC einplanen: Stadionbesuch in Corona-Zeiten

Endlich wieder live dabei sein und mitfiebern: Wenn am Samstag um 15.30 Uhr der Ball in der Fußball-Bundesliga rollt, dürfen zumindest einige Fans nach Monaten der Zwangspause wieder in die Arenen kommen.

Anders als beim Eröffnungsspiel des FC Bayern München gegen den FC Schalke 04 am Freitag sind an den restlichen Spielorten des Wochenendes Zuschauer in den Stadien zugelassen - die Anzahl reicht von 500 in Wolfsburg bis 10.000 in Dortmund.

Sané und Goretzka

Die Bayern und der Faktor Emotion - Macht Schalke allen Mut?

Nur 26 Tage liegt die rauschende Nacht von Lissabon zurück, wo sich die Bayern-Profis mit dem 1:0 im Champions-League-Finale gegen Paris Saint-Germain zu Europas Fußball-Königen krönten. Doch das zählt beim Anpfiff der 58. Bundesligasaison um 20.30 Uhr (ZDF und DAZN) nicht mehr.

„Die Uhren stehen wieder auf Null“, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vor dem Heimspiel gegen den FC Schalke 04. Es sollte vor immerhin wieder 7500 Zuschauern in der Allianz Arena stattfinden.

BVB

Darüber spricht die Liga: Zuschauer, Jungstars und Hoeneß

Vier Wochen später als noch vor der Coronavirus-Krise geplant beginnt die 58. Saison der Fußball-Bundesliga.

Beim Eröffnungsspiel von Rekordmeister FC Bayern gegen den FC Schalke 04 am heutigen Freitag (20.30 Uhr/ZDF und DAZN) werden die Zuschauer noch fehlen, die übrigen acht Partien sollen zumindest wieder vor einigen Fans stattfinden. Sportlich steht neben dem Auftakt der Münchner unter anderem das Borussia-Duell zwischen Dortmund und Mönchengladbach im Fokus.

 Bayern-Jäger Nr. 1: Dortmunds Jadon Sancho jubelt nach seinem Treffer zum 1:0 im Pokal beim MSV Duisburg.

Fußball-Bundesliga vor der Saison: Bayern jagt Dynamo Berlin

„Die Leute gehen ins Stadion, weil sie nicht wissen, wie es ausgeht“, sagte Sepp Herberger vor 50 Jahren lakonisch, heute, vor Beginn der 58. Bundesliga-Saison, mutet seine Aussage eher anachronistisch an. Stimmig wäre ein anderer Satz: Wer wissen will, wie sich die Menschen morgen verhalten und die Zukunft aussieht, der schaue sich am besten Gegenwart und Vergangenheit an. Auf den Fußball bezogen, sind das acht Zahlen: 25, 19, 10, 10, 15, 21, 2, 13 – mit diesen Punktvorsprüngen wurde der FC Bayern zuletzt deutscher Fußball-Meister.

Bundespräsident Steinmeier in Italien

Steinmeier: Beziehungen zu Italien vertiefen

Deutschland und Italien wollen nach den Misstönen zu Beginn der Corona-Krise ihre Beziehungen und Freundschaft wieder vertiefen und ausbauen.

Dies machten Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und sein italienischer Amtskollege Sergio Mattarella am Donnerstag in Mailand deutlich. Steinmeier sagte, sein erster Besuch im Ausland nach der Corona-Krise führe ihn nicht von ungefähr nach Italien und hier nach Mailand.

Er wolle mit seinem Besuch gerade in Norditalien, das besonders von der Corona-Pandemie betroffen war, ein ...

Marco Rose

Coach Rose: Meisterchance nur bei optimaler Personallage

Trainer Marco Rose sieht bei optimaler personeller Situation die Chance auf die sechste deutsche Fußball-Meisterschaft von Borussia Mönchengladbach.

„Wenn alle gesund sind, sind wir richtig, richtig gut“, sagte Rose vor dem Start der neuen Saison am Samstag bei Borussia Dortmund (18.30 Uhr/Sky). „Wenn alle gesund sind, sehe ich uns tatsächlich in der Lage, gegen jeden in der Liga zu gewinnen.“

Rose reagierte damit auf Experten-Meinungen, die den Bundesliga-Vierten der Vorsaison als möglichen Meister-Konkurrenten vom FC ...

 Verena Roßbacher

Verena Roßbacher liest im Kiesel

Verena Roßbacher liest am Montag, 5. Oktober, um 20 Uhr im Kiesel im k42 aus ihrem Roman „Ich war Diener im Hause Hobbs“. Christian, ein junger Diener, versucht rückblickend zu verstehen, wie es zu dem Skandal und dem überraschenden Todesfall in der besten Zürcher Gesellschaft kommen konnte. Er hatte eine Butler-Ausbildung in Holland gemacht und die Stelle bei der feinen, neureichen Familie Hobbs in Zürich angetreten. Erinnerungen an die Jugendzeit drängen sich in seine Rekonstruktion: Vier genialisch provinzielle Jungs, die das gute Gefühl ...