Suchergebnis

Rec

Kommunalwahlen in Frankreich: Linke schickt Katze ins Rennen

Ein tierischer Kandidat tritt für die Linken bei den Kommunalwahlen in Frankreich an: Die Katze „Rec“ steht für die Linksaußenpartei La France Insoumise auf der Liste in Rennes in der Bretagne.

„Das Thema Tierschutz wird in Rennes überhaupt nicht ausreichend diskutiert“, sagte einer der Wahlkampfleiter, Félix Boullanger, der Deutschen Presse-Agentur. Mit dem Antritt von „Rec“ solle das Thema eine größere Bedeutung bekommen.

Allerdings ist der Einsatz der Katze eher symbolischer Natur, betonte Boullanger.

Mit Mundschutz

Regionalpräsident: Karneval in Venedig wegen Coronavirus abgesagt

Der berühmte Karneval in Venedig wird aus Sorge wegen der Ausbreitung des Coronavirus im Norden Italiens abgesagt. Das teilte der Präsident der Region Venetien, Luca Zaia, am Sonntag mit.

„Wir müssen uns drastischen Maßnahmen anpassen“, sagte Zaia Reportern in der Region Venetien. Dazu zähle die Absage des Venezianischen Karnevals „und sogar noch mehr“.

Mehr als 100 Infizierte Nach Angaben des Regierungschefs der nordöstlichen Region ist die Zahl der mit dem Virus Sars-CoV-2 Infizierten auf 19 gestiegen.

Die Trauerfeier für Jaques Doriot findet im Mengener Rathaus statt, der Sarg steht im heutigen Sitzungssaal. Doriot wird am 25.

Vor 75 Jahren: Als ein französischer Faschist in Mengen beerdigt wurde

Der Parteivorsitzende der faschistischen französischen Partei Parti Populaire Français (PPF) Jacques Doriot stand am 22. Februar 1945 kurz davor, Regierungschef der französischen Exilregierung in Sigmaringen zu werden.

Auf der Fahrt von der Insel Mainau nach Sigmaringen wollte Doriot in Mengen mit seiner Familie, die im Hotel Baier untergebracht war, zu Mittag essen. Kurz hinter dem Meßkircher Ortsteil Menningen (damals noch eigenständige Gemeinde) wird sein Auto von mehreren Tieffliegern angegriffen.

Mit Mundschutz

Coronavirus: Italienische Regierung will Städte abriegeln

Italien hat den Kampf gegen den schlimmsten Ausbruch des neuen Coronavirus in Europa mit drastischen Maßnahmen aufgenommen. Um eine weitere Ausbreitung im Norden des Landes zu unterbinden, sollen nun die am stärksten betroffenen Städte abgeriegelt werden.

Das teilte die italienische Regierung am Samstagabend mit. „Das Betreten und Verlassen dieser Gebiete ist verboten“, sagte Regierungschef Giuseppe Conte. Betroffen seien zunächst knapp ein Dutzend Orte südöstlich von Mailand mit etwa 50.

Edison Cavani

PSG bestätigt: Cavani will Paris verlassen

Uruguays Stürmerstar Edinson Cavani will den französischen Fußballmeister Paris Saint-Germain verlassen.

PSG-Sportdirektor Leonardo sagte nach dem 1:0-Sieg im französischen Pokal gegen den FC Lorient, dass Cavani sich mit einem entsprechenden Wunsch an den Club gewandt hat. Er bestätigte vor Journalisten nach dem Spiel auch eine Anfrage von Atlético Madrid für den 32-Jährigen, der im Sommer 2013 vom SSC Neapel nach Paris gewechselt war und derzeit verletzt ist.

Streiks in Frankreich

Streikfront bröckelt in Frankreich - dennoch wieder Proteste

In Frankreich zeichnet sich nach mehr als sechs Wochen Dauerstreiks ein Ende der massiven Behinderungen im Pariser Nahverkehr ab. Die Bahnen sollen auf einem Großteil der Linien am Montag wieder normal fahren, kündigte die Nahverkehrsgesellschaft RATP an.

Eine bedeutende Lokführer-Gewerkschaft hatte sich zuvor für eine Streikpause ausgesprochen. Die Streiks und Proteste gegen die Rentenreform lähmen das Land bereits seit Anfang Dezember.

Nikola Karabatic

„Ein Erdbeben“: Frankreich trauert nach Aus bei Handball-EM

Nikola Karabatic nahm das überraschende EM-Aus der französischen Handballer nahezu ohne Regung hin. Der Superstar der Franzosen trottete mit ausdrucksloser Miene durch die Katakomben der Arena in Trondheim.

Mit ruhiger Stimme blickte der 35-Jährige schon voraus: „Was machen wir mit dieser gescheiterten Euro, und was können wir daraus lernen?“, fragte er. Eine Antwort hatte der dreimalige Welthandballer nach dem 26:28 gegen Co-Gastgeber Norwegen und dem damit verbundenen Vorrunden-Aus zunächst nicht.

Mann greift Menschen mit Messer südlich von Paris an

Ein Mann hat bei Paris mehrere Menschen mit einem Messer angegriffen. Der Täter sei am Nachmittag „neutralisiert“ worden, heißt es von der Polizei. Wenn die Sicherheitskräfte in Frankreich von „neutralisieren“ sprechen, meinen sie in der Regel, dass der Täter außer Gefecht gesetzt wurde. Medienberichten zufolge wurde er von der Polizei erschossen. Die Tat passierte in der Gemeinde Villejuif südlich von Paris. Ein Opfer habe einen Herz-Kreislauf-Stillstand erlitten, so die Zeitung „Le Parisien“.

Wein ist für die Franzosen ein Kulturgut, das auch Präsident Emanuel Macron zu schätzen weiß. Deshalb stoppte er die Unterstützu

Emmanuel Macron versagt Unterstützung für Kampagne gegen Alkohol

Wer nicht trinkfest ist, hat an den Feiertagen in Frankreich ein Problem. Zum Jahresende fließt der Alkohol nämlich in Strömen: Zu den Austern der Weißwein, zum Hauptgericht der Bordeaux und zur Verdauung hinterher ein Gläschen Calvados. Alles, was das Land an alkoholischen Getränken zu bieten hat, wird zu den „Fêtes“ aus den Kellern geholt. Ein feuchtes Ritual, das sich jedes Jahr wiederholt. Doch 2020 herrscht eine neue Nüchternheit im Land von Champagner und Cognac.

Julian Draxler

Julian Draxler von PSG zu Hertha BSC?

Fußball-Bundesligist Hertha BSC wird erneut mit einem prominenten Namen in Verbindung gebracht.

Nach Granit Xhaka vom FC Arsenal und dem Dortmunder Mario Götze soll auch Julian Draxler von Paris Saint-Germain im Blickfeld von Hertha-Trainer Jürgen Klinsmann stehen, wie die französische Tageszeitung „Le Parisien“ berichtete. Demnach sei der frühere Schalker und Wolfsburger „ganz oben“ auf der Wunschliste des neuen Trainers.

Hertha hatte nach dem Ende der Rückrunde Transfers zum Jahreswechsel angekündigt, die dank des ...