Suchergebnis

Zerstörtes Auto neben einem Rettungsfahrzeug

Schicksalsstraße B30: Diese Einsätze bewegen die Feuerwehrleute bis heute

Den Feuerwehren entlang der B30 verlangen die schweren und tödlichen Unfälle viel ab, vor allem in psychischer Hinsicht. Seit vielen Jahrzehnten erleben die Kameraden viel Leid, das sie in ihren Gedanken immer wieder heimsucht.

Ein halbes Jahrhundert ist Karl Hans Jörg bei der Freiwilligen Feuerwehr Laupheim aktiv gewesen. Er hat viel Leid gesehen und manche Tragödie, und es gibt Bilder, die unauslöschlich in seinem Gedächtnis haften. Wie jene vom Abend des 3.

Unfall an der Nordwest-Umfahrung

Schwerer Unfall auf Nordwest-Umfahrung: Fahrer soll betrunken gewesen sein

Einen schweren Verkehrsunfall hat es am Dienstagabend an der Nordwest-Umfahrung in Biberach gegeben. Nach Angaben der Polizei soll der 61 Jahre alte Fahrer betrunken gewesen sein. Er und ein 36-jähriger Mitfahrer wurden schwer verletzt. Leichte Verletzungen zog sich eine 49-jährige Mitfahrerin zu.  

Der Fahrer eines Kleinwagens wollte von Warthausen kommend auf der Nordwest-Umfahrung rechts auf L273 bei Birkenhard abbiegen.

Dabei fuhr er mit seinem Auto geradeaus über zwei Verkehrsinseln und prallte frontal gegen einen ...

 Landrat Heiko Schmid (links), Kreiskämmerer Holger Adler (hinten rechts), Herbert Glutsch (Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverba

Kreisausbilder der Feuerwehr ausgezeichnet und geehrt Kreisausbilder der Feuerwehr ausgezeichnet und geehrt

Biberach (sz) - Landrat Heiko Schmid hat in einer Feierstunde im Beisein des Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzenden Herbert Glutsch und Kreisbrandmeisterin Charlotte Ziller 13 Feuerwehrmänner geehrt, die sich seit 25 Jahren und länger bei der Ausbildung von Feuerwehrangehörigen verdient gemacht haben.

„Neben Ihrem Beruf und Ihrem aktiven Feuerwehrdienst bilden Sie in Ihrer Freizeit vorbildlich ihre Kameradinnen und Kameraden als Truppmann, Truppführer, als Sprechfunker, Maschinist und/oder Atemschutzträger aus.

Gruppenbild

Was die Feuerwehr so besonders macht

Die Freiwillige Feuerwehr Biberach hat neben ihrem ersten hauptamtlichen Kommandanten Florian Retsch nun auch endlich einen hauptamtlichen Gerätewart. Fatlum Sylaj hat damit sein Hobby zum Beruf gemacht. Seit 1. Oktober ist der 33-Jährige für die rund 8000 prüfpflichtigen Geräte bei der Biberacher Feuerwehr verantwortlich. „Das ist wirklich eine große Aufgabe hinter der viel Verantwortung steckt“, sagt der Biberacher. Denn wenn die Feuerwehr zu einem Einsatz ausrückt, muss alles – vom Helm über die komplette Ausrüstung bis hin zu den ...

Die Freiwillige Feuerwehr Biberach freut sich über die neuen Einsatzwagen.

Zwei neue Kommandowagen für die Feuerwehr

Zwei neue Kommandowagen sind kürzlich der Einsatzabteilung Biberach übergeben worden. Die Vorgängerfahrzeuge hatten rund 300 000 Kilometer auf dem Tachometer und waren durch ihre Einsatzhäufigkeit in den vergangenen 15 Jahren stark beansprucht. Daher konnte bei strahlendem Wetter der Abteilungskommandant Sven Layer und seine beiden Stellvertreter Nico Schneider und Stefan Milotzke die Feuerwehrmitglieder und ihre Angehörigen im Innenhof des Feuerwehrhauses zum Familienfest und der damit verbundenen Einweihungsfeierlichkeit der beiden ...

 Einsatzleiter Sven Layer (links) und seine Kollegen haben die sieben Ente nacheinander aus dem Stadtbach geholt.

Tierischer Einsatz: Feuerwehrleute retten sieben Vogelbabys

Kleine Tiere, große Sorge: Die Biberacher Feuerwehr ist am Donnerstagabend zu einem eher ungewöhnlichen Einsatz in die Innenstadt gerufen worden. Passanten hatten die Einsatzkräfte alarmiert, weil sieben Küken am Holzmarkt in Not geraten waren. Der Nachwuchs hatte sich in dem kleinen Rinnsal mitten durch die Stadt fest geschwommen.

Vorsichtig, aber zügig packt der Feuerwehrmann zu – und zack hat er wieder ein Vogelbaby eingefangen. So leicht wie es klingt, war die Rettung der Jungvögel keineswegs.

OB Norbert Zeidler (l.) und Kommandant Florian Retsch (r.) ehrten Gerd Schätzle (2. v. l.) für 50 Jahre und Wolfgang Widmann für

Zahl der Paralleleinsätze nimmt zu

Die Einweihung des neuen Feuerwehrhauses als positives Ereignis, aber auch eine gestiegene Anzahl von Alarmeinsätzen – dies waren, neben Wahlen, die Schwerpunkte bei der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Biberach.

In der Ansprache berichtete der hauptamtliche Kommandant Florian Retsch, dass die vier Einsatzabteilungen (Biberach, Mettenberg, Ringschnait und Stafflangen) im Vorjahr 589 Einsätze, davon 462 Alarmeinsätze, 127 Brandsicherheitswachen und mehr als 140 Übungsabende bewältigt hatten.

 350 Feuerwehrleute bei der Versammlung in Altheim.

Glutsch führt den Kreisfeuerwehrverband

Neben den Berichten der einzelnen Abteilungen des Kreisfeuerwehrverbands Biberach standen die Neuwahlen fast der gesamten Vorstandschaft im Mittelpunkt der harmonisch verlaufenen Verbandsversammlung. Neuer Vorsitzender ist Herbert Glutsch aus Maselheim, der das Amt von Berthold Rieger aus Andelfingen übernahm. Neuzugänge wurden mit Beifall, ausscheidende Mitglieder mit Ehrungen bedacht. Die Versammlung 2020 findet in Ringschnait statt.

Mit klingendem Spiel eröffnete Tambourmajorin Rebecca Kerler mit dem Spielmannszug Laupheim die ...

Zwölf Feuerwehrleute aus allen Stützpunktfeuerwehren des Landkreises sind für einen Lehrgang nach Ochsenhausen gekommen.

Maschinisten üben auf der Leiter

In Ochsenhausen hat der erste Lehrgang für Drehleitermaschinisten im Kreis Biberach stattgefunden. Zwölf Feuerwehrleute aus allen Stützpunktfeuerwehren des Landkreises Biberach kamen hierzu nach Ochsenhausen.

Der Lehrgang wurde gemeinschaftlich organisiert von Christoph Lachenmaier, Bernd Altvater und Patrick Kutter aus Ochsenhausen sowie Sven Layer, Christof Moll und Hubert Klaiber aus Biberach. Zu Beginn des Lehrgangs wurden in theoretischen Unterrichten die Einsatzmöglichkeiten, taktische Grundlagen aber auch Sicherheitsaspekte ...


Die Solarkollektoren waren überhitzt und in der Folge begann die Anlage zu qualmen.

Feuerwehr rückt wegen qualmender Solaranlage aus

Wegen einer qualmenden Photovoltaikanlage ist die Biberacher Feuerwehr am Montagnachmittag in den Stadtteil Birkendorf ausgerückt. Es wurde auch die Drehleiter der Werksfeuerwehr von Boehringer Ingelheim angefordert, weil sich das Firmengelände ganz in der Nähe des Einsatzortes befand.

Zunächst starteten die Feuerwehrleute einen Innenangriff, um mit einer Wärmebildkamera mögliche, innere Brandherde ausfindig zu machen. Ein offenes Feuer gab es aber nicht.