Suchergebnis

 Homeschooling: Das funktioniert je nach Schulart auf unterschiedliche Weise. Während Grundschüler hauptsächlich mit Lernpaketen

Holpriger Schulstart nach den Ferien: Das sagen Schulleiter der Region

Dass Unterricht von zuhause aus stattfindet und Schüler per Lernplattform lernen, ist seit Beginn der Pandemie nichts Neues mehr. Trotzdem war der Wiedereinstieg ins Homeschooling am Montag für viele Schüler und Lehrer eine Herausforderung. Der Grund: Die von der Landesregierung empfohlene Lernplattform Moodle brach zum Start erst einmal zusammen. Trotzdem sind die Schulleiterinnen der Region mit dem Start nach den Ferien zufrieden, jede Schule hat inzwischen ihre eigene Arbeitsweise.

Schokolade darf natürlich nicht fehlen.

Plastikfrei: Hier kann man nun „oifach ohne“ kaufen

In dem neuen Geschäft in der Marktstraße wird bereits fleißig eingekauft. Der aktuellen Corona-Lage geschuldet, hat „Oifach ohne“ auch einfach ohne große Eröffnungsfeier am Freitag seine Türen geöffnet. Ab sofort können auf den 80 Quadratmetern Lebensmittel gekauft werden und das ohne Plastikverpackung.

Die Inhaber Johanna und Tobias Frankenhauser sind froh, dass sie noch vor Weihnachten eröffnen konnten. So kann der ein oder andere Kunde vielleicht sogar noch ein Weihnachtsgeschenk in Munderkingens neustem Geschäft finden, das ...

Im Februar – so die grobe Planung des Handballverbandes – soll die Saison der Männer und Frauen in einer abgespeckten Version fo

Handball: Skepsis über Zeitplan des Verbandes

Der Handballverband Württemberg (HVW) schreibt die Saison 2020/21 noch nicht ab, doch sollen bei den Aktiven (Männer und Frauen) nur noch die Hälfte der ursprünglich vorgesehenen Spiele ausgetragen werden. Im Februar soll die Halbrunde starten, die sich an der Rückrunde orientiert – allerdings werden bisher ausgetragene Partien der Hinrunde gewertet, sodass diese Mannschaften dann nicht mehr aufeinandertreffen werden. Die ausgefallenen und noch anstehenden Hinrundenspiele werden gestrichen.

Hundebesitzer müssen in Lauterach künftig mehr Geld für ihre Vierbeiner bezahlen.

Hundebesitzer müssen tiefer in die Tasche greifen

Der Gemeinderat Lauterach hat eine spürbare Anhebung der Hundesteuer und eine geringfügige Anhebung der Abfallgebühren beschlossen.

Eine einstimmig beschlossene Satzungsänderung beschert den Hundebesitzern in Lauterach ab Januar erstmals seit 2014 höhere Hundesteuern. Für einen Hund steigt die Steuer von 50 auf 60 Euro, für jeden weiteren Hund von 100 auf 120 Euro.

Günstig sind nur ZwingerhundeGefährliche Hunde werden künftig mit 540 Euro besteuert, bisher waren es 300.

Verschneite Bahnstrecke

Elektrifizierung der Bahnstrecke Lindau-München: Pro Bahn macht sich Sorgen wegen der Neigetechnik

Natürlich freut sich der Fahrgastverband Pro Bahn, dass bald Züge unter Strom zwischen Lindau und München fahren und dass es in Reutin einen neuen Bahnhof gibt. Doch manche Details gefallen Pro Bahn gar nicht.

Zweifel hat Pro Bahn nach Auskunft seines für Lindau zuständigen Sprechers Christian Moritz vor allem am Einsatz der Neigetechnik. Denn derzeit fahren im Fernverkehr neben den neuen Alstom-Zügen auf der Strecke Lindau-München nur noch ICE auf der Strecke Frankfurt-Wien mit Neigetechnik.

Bernhard Ritzler.

Türchen Nr. 3: Bernhard Ritzler

2020 war für uns alle ein sehr herausforderndes Jahr. Gerade in der Adventszeit schauen wir jetzt auf die vergangenen zwölf Monate zurück. Damit der Start in das neue Jahr nicht grau und schwer ausfällt, gilt es deshalb nun, auf das zu schauen, was Mut gemacht, Wärme geschenkt und Freude gebracht hat. Mit unserem kleinen Adventskalender wollen wir von der Schwäbischen Zeitung Ehingen genau das in den Fokus stellen und lassen dazu Menschen aus der Region zu Wort kommen.

 Der Ausschuss hat sich klar ausgesprochen, jetzt muss noch der Kreistag über die Abfallwirtschaft abstimmen.

Besser, bürgernah, mittelstandsfreundlich: Grünabfallplätze bleiben in den Gemeinden

Nachdem die 55 Gemeinden des Alb-Donau-Kreises inzwischen ihre Voten abgegeben haben, hat sich am Montag der Ausschuss für Umwelt und Technik des Kreistags mit dem Konzept zur Rücknahme der Aufgaben der Abfallwirtschaft auf den Alb-Donau-Kreis ab dem Jahr 2023 befasst. Entgegen der anfänglichen Befürchtung von Landrat Heiner Scheffold gab es keine kontroversen Diskussionen, vielmehr hatten alle im Kreistag vertretenen Fraktionen Lob für den überarbeiteten Vorstoß der Verwaltung im Gepäck.

 Weitere acht Jahre wird Bernhard Ritzler von dieser Gemeinde ehrenamtlicher Bürgermeister sein.

Nach dem Wahlsieg: Diese Aufgaben hat sich Ritzler gesetzt

Erleichterung, Freude und Dankbarkeit hat Wahlsieger Bernhard Ritzler am Sonntagabend in der Lautertalhalle ausgestrahlt. Die Bürger Lauterachs haben ihn wiedergewählt, ihm sein Vertrauen für das Amt des Bürgermeisters damit erneut ausgesprochen. Für den 57-Jährigen stehen damit nun acht weitere Jahre im Rathaus an. Dass diese mit reichlich Arbeit gefüllt sein werden, dass ist Ritzler schon jetzt klar. Dabei soll es aber vor allem um die Gemeinschaft gehen – ein gemeinsames Vorankommen für Lauterach.

Bernhard Ritzler und seine Partnerin Stefanie Illenberger kurz nach der Verkündung des Wahlergebnisses in Lauterach am Sonntagab

Ritzler bleibt Bürgermeister Lauterachs

Bernhard Ritzler heißt der alte und künftige Bürgermeister der Gemeinde Lauterach. Bei der Wahl am Sonntag setzte sich der Amtsinhaber gegen seinen Herausforderer Marcel Roser mit 247:136 Stimmen (63,5 zu 34,96 Prozent) durch. 505 Wahlberechtigte waren in Lauterach zur Wahl zugelassen, 404 Menschen haben ihr Wahlrecht wahrgenommen, was einer Wahlbeteiligung von 80 Prozent entspricht. 393 Stimmen waren gültig. Die Briefwahl lag bei stolzen 69 Prozent.

Die Schule an der Donauschleife soll eine elektronische Lautsprecheranlage bekommen. Außerdem soll der Digitalpakt umgesetzt wer

Schritt für Schritt ins digitale Zeitalter

Einstimmig hat am Mittwoch in der Lautertalhalle Lauterach die Verbandsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Munderkingen (VG) die Jahresrechnung des Haushaltsjahres 2018 sowie Haushaltssatzung und Haushaltsplan für 2020 festgestellt. Digitalpakt Schule und Neuregelung des Gutachterausschusses waren weitere Kernthemen. Derzeit gehören der VG 13 Gemeinden und sieben Zweckverbände an.

So hoch war die Jahresrechnung des Halhaltsjahres 2018 in der VG Die Jahresrechnung des Haushaltsjahres 2018 der Verwaltungsgemeinschaft Munderkingen ...