Suchergebnis

 Die Amateurbühne Laupheim hat eine erfolgreiche Spielzeit hinter sich, nun richten sich die Augen bereits auf 2023.

Letzter Vorhang für den „gestiefelten Kater“

Nach zwei Jahren der Entbehrungen hat die Amateurbühne Laupheim an die Erfolge der Jahre vor Corona angeknüpft. Mit einigen neu dazu gestoßenen Schauspielern und einem Kern-Team, das die Amateurbühne Laupheim schon viele Jahre begleitet, wurde das Märchen „Der gestiefelte Kater“ neu aufgelegt. In der 35-jährigen Vereinsgeschichte zum dritten Mal nach 1993 und 2011. Bei acht ausverkauften Aufführungen in Laupheim und Umgebung bereitete die Amateurbühne wieder viele Kinder, Eltern, Großeltern und Freunde der Amateurbühne eine vorweihnachtliche ...

 Bei der Scheckübergabe: Frank Schneider von der Laupheimer Bürgerstiftung (hinten Mitte) mit einigen Teilnehmern der Inklusions

Laupheimer Bürgerstiftung unterstützt Inklusionssport in Laupheim

Die Laupheimer Bürgerstiftung unterstützt die Inklusionssportgruppe des TSV Laupheim mit 500 Euro. Damit wurden ein Tanztraining, der Ausflug in einen Event-Zoo und das Zirkusprojekt ermöglicht. Die Scheckübergabe war bei der Adventsfeier der Inklusionssportgruppe in der Mensa der Friedrich-Uhlmann-Schule. Dabei wurde auch auf die Aktionen zurückgeblickt, die die Stiftung mit ihrer Zuwendung unterstützte.

Laut Übungsleiterin Christine Arnold war das inklusive Tanztraining für Kinder, Erwachsene und Familienmitglieder eine ...

 Die Weltranglistenerste Hadley Husisian gewann im Finale mit einem 15:7 deutlich gegen Tierna Oxenreider.

Fechterinnen aus den USA dominieren 52. Uhlmann-Cup

Die Gewinnerin der 52. Auflage des Uhlmann-Cups heißt Hadley Husisian. Beim traditionellen Fechtturnier der unter 20-jährigen Fechterinnen hat sich die Amerikanerin mit dem Degen souverän im Finale gegen Landsfrau Tierna Oxenreider durchgesetzt. Nach zweijähriger Pause in der Pandemie konnte der Uhlmann-Cup auch in diesem Jahr erneut Rekorde aufstellen.

Wie schon bei vergangenen Turnieren haben sich wieder junge Sportlerinnen aus zahlreichen Ländern und Kontinenten in Laupheim versammelt.

 Gemeinsame Schneeschuhtouren sind nur eines von vielen Angeboten des Arbeitskreises Spurwechsel für Seniorinnen und Senioren.

Spurwechsel legt Jahresprogramm für 2023 vor

Seniorinnen und Senioren als immer größer werdende Bevölkerungsgruppe sind keinesfalls passiv, sondern möchten ihre Lebenszeit selbstbestimmt gestalten. Der Arbeitskreises Spurwechsel bietet diesen Menschen ein breitgefächertes Angebot zur Betätigung. Sein Jahresprogramm beginnt Spurwechsel am Sonntag, 1. Januar, um 18 Uhr in der Herz-Jesu-Kapelle mit einem Friedensgebet für die Menschen in der Ukraine und anderen Konfliktherden in der Welt.

Neue Aspekte zu E-Mobilität, Bio-Gas-Anlagen und Wasserstoff-Haus werden je in einem Vortrag ...

 Adrian Eberle beim Ballgewinn, in dessen weiteren Verlauf das Führungstor fällt. Hier noch am Boden: Trung Hieu Doan. Am Ende i

2:3-Niederlage: Der FC Ostrach belohnt sich nicht gegen Laupheim

Wiedergeburt ohne Happy-End: Der FC Ostrach hat am Samstag gegen den FV Olympia Laupheim in der Fußball-Landesliga zur Pause mit 2:0 geführt und am Ende doch mit 2:3 verloren. Das Spitzenteam um Trainer Stefan Wiest drehte im zweiten Abschnitt die Partie, auch weil die Laupheimer den Schalter umlegten und einen großen Druck auf die Zebras erzeugten, der am Ende für die Schwarz-Weißen zu groß wurde.

Ostrachs neuer Trainer André Eckstein hatte die Mannschaft umgestellt.

Ablesung der Wasserzähler für die Jahresendabrechnung

Bis einschließlich Montag, 10. Januar, gibt es für die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, die Zählerstände online zu erfassen, teilt die Stadtverwaltung mit. Für die Online-Erfassung gelangt man über den folgenden Link direkt auf das Web-Portal: https://infoma-onlinezaehler.komm.one/laupheim . Der Link findet sich auch direkt auf der Homepage der Stadt Laupheim unter „Neuigkeiten“.

Wer die Informationen nicht online übermitteln möchte, sollte laut Verwaltung darauf achten, die Zählerstände bis spätestens 10.

 Ein Straßenwärter ist im Landkreis Biberach rein rechnerisch für 12,82 Kilometer Straße verantwortlich. Das ist landesweit ein

Rufbereitschaft soll Straßen schnell wieder passierbar machen

Eine ganzjährige Rufbereitschaft der vier Straßenmeistereien im Landkreis soll zukünftig sicherstellen, dass nach Unfällen oder Unwettern der Verkehr schnell und sicher wieder rollen kann. Der Ausschuss für Umwelt und Technik stimmte der Einrichtung ohne Gegenstimme zu.

Die Einführung dieser Rufbereitschaft geht auf Bestrebungen des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg zurück. Finanzdezernent Holger Adler betonte jedoch: „Es handelt sich um keine Forderung des Landes, sondern wir sind überzeugt, dass es sich für den Landkreis ...

Der SV Ochsenhausen (vorn David Stellmacher) bezwang im Spitzenspiel den SV Mietingen (hinten von links Luca Badstuber und Marce

Bezirksliga Riß: Das Titelrennen ist wieder offen

Am 18. Spieltag der Fußball-Bezirksliga Riß hat der SV Ochsenhausen mit einem 1:0-Sieg gegen den SV Mietingen den Abstand auf den Tabellenführer zur Winterpause auf zwei Punkte reduziert. Die rote Laterne überwintert nach dessen 2:3 in Kirchberg beim SV Eberhardzell.

Das Spiel des Tages: SV Ochsenhausen – SV Mietingen 1:0 (1:0). Die Spitzenpartie erfüllte die hohen Erwartungen zwar nicht ganz, war aber bis zum Schluss spannend.

 Kurz nach neun Uhr ging ein Notruf ein, dass sich zwischen Rißtissen und Untersulmetingen ein Unfall ereignet hat. Eine 24-Jähr

24-Jährige verliert Kontrolle über Toyota: Fahrerin und Kind schwer verletzt

Eine 24-Jährige und ihr ein Jahr altes Kind sind am Sonntag um kurz nach neun Uhr bei einem Unfall schwer verletzt worden.

Die Frau fuhr mit ihrem Kind in einem Toyota auf der Kreisstraße 7524 von Rißtissen in Richtung Untersulmetingen. Aus bislang unbekannter Ursache sei die Frau zunächst nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, teilt ein Sprecher des Ulmer Polizeipräsidiums auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“ mit. Weil die Frau beim Versuch zurück auf die Fahrbahn zu gelangen, zu stark gegengelenkt habe, kreuzte das Auto die ...

Viele Gebäude des Landkreises verfügen bereits über Photovoltaikanlagen, weitere Gebäude in Biberach, Riedlingen und Laupheim so

Energiekrise: So kann der Kreis Biberach Strom und Gas einsparen

Der Landkreis Biberach profitiert derzeit von den vielen energetischen Umbau- und Sanierungsmaßnahme, die er in den vergangenen Jahren an seinen Gebäuden vorgenommen hat.

Das zeigte Holger Thiessen, Leiter des Amts für Liegenschaften und Gebäude, den Kreisräten bei der Präsentation des Energieberichts 2021 auf. So gab es im Anschluss nicht nur viel Lob für die Erstellung des 90-seitigen Werks, sondern auch für das Engagement von Thiessen und dessen Mitarbeitern.