Suchergebnis

 Pfarrer Ludwig Hager, Martina Sodeikat (Mitte) vom Katholischen Verwaltungszentrum und Cornelia Sonntag, Leiterin des Katholisc

Die Kitas werden zu Familienzentren

Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen, sagt ein afrikanische Sprichwort. Die vier katholischen Kindergärten in Maselheim wollen diesen Gedanken umsetzen. Seit kurzem heißen sie Katholische Familienzentren. Dahinter steckt die Idee, dass die Kindergärten über ihren Betreuungs- und Bildungsauftrag hinaus Eltern Beratung und Begleitung anbieten, dass sie zudem Kontakte der Familien untereinander sowie auch zwischen Kita und dem ganzen Ort anregen.

 Nicht der Engelein Chor, sondern der Himmelsboten Ballett.

140 Akteure bezaubern das Publikum

Proppenvoll ist das Kulturhaus am Sonntagnachmittag gewesen. Bei der 6. Ballett-Matinee des TSV Laupheim begeisterten 140 überwiegend junge Akteure ihr Publikum und zeigten, was sie gelernt haben.

Bunt und kurzweilig gestaltete sich das Programm. „Schneeflocken“ wirbelten auf der Bühne, „Engel“ streckten Arme und Flügel himmelwärts, Hexen schwangen ihre Besen. Zwischendurch ein klassischer Walzer, auf Spitze getanzt.

Die Jüngsten sprangen frech-vergnügt als „Monster“ umher und machten mit bei der aufwändigen Choreographie ...

 Pfarrer Alexander Hermann und Bernd Schattenberg, 2. Vorsitzender des Kirchengemeinderats, mit dem Organisationsteam des Neujah

Zahlreiche Jubiläen und ein Rekordergebnis bei den Spenden

Die Katholische Kirchengemeinde Sankt Ulrich Baustetten hat am Sonntag im Anschluss an den Gottesdienst zum traditionellen Neujahrsempfang geladen. Bernd Schattenberg, 2. Vorsitzender des Kirchengemeinderats, blickte auf das Jahr 2018 zurück. Pfarrer Alexander Hermann gab einen Ausblick auf 2019.

Viele Mitglieder der Kirchengemeinde, Vertreter der kirchlichen Gruppierungen, der bürgerlichen Gemeinde und der Vereine waren gekommen, um das neue Jahr zu begrüßen.

 Bei der Freiwilligen Feuerwehr Baustetten gab es Ehrungen für 25 Jahre aktiven Dienst. Unser Bild zeigt von links: Achim Jörg (

24 Mal rückt die Baustetter Feuerwehr aus

Erstmals hat die Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Baustetten im endgültig fertiggestellten Versammlungsraum des erweiterten Gerätehauses stattgefunden. Weil in diesem Jahr zahlreiche Ehrungen und Beförderungen anstanden, waren auch die Partnerinnen und Partner eingeladen.

Umso mehr freute sich der Kommandant Alexander Sontheimer, dass im nun erweiterten Saal des Gerätehauses alle Gäste Platz fanden. Namentlich begrüßte er den Ehrenkommandanten Franz Wolfmaier, Ortsvorsteher Dietmar Kögel und Achim Jörg, der ...

 Der Handball-Württembergligist HRW Laupheim ist in der ersten Runde des deutschen Amateurpokals ausgeschieden.

HRW unterliegt knapp in Runde eins

Der Handball-Württembergligist HRW Laupheim ist in der ersten Runde des deutschen Amateurpokals ausgeschieden. Die Rot-Weißen unterlagen am Sonntagabend dem Oberligisten SG Köndringen-Teningen in der heimischen Rottumhalle denkbar knapp mit 30:32 (15:16). Der HRW gestaltete die Partie über 60 Minuten hinweg ausgeglichen und bestimmte sogar bis zur 20. Minute (12:6) die Partie. Dann setzte sich die individuelle Klasse der SG immer mehr durch. Dennoch blieb die Partie auch in Halbzeit zwei eng.

 Spannung pur herrscht bei den Rundenwettkämpfen des Schützenkreises Biberach-Iller mit der Luftpistole.

SGi Bad Schussenried I klettert auf Platz eins

Spannung pur herrscht bei den Rundenwettkämpfen des Schützenkreises Biberach-Iller mit der Luftpistole. Der SV Laupheim II schwächelte in der Kreisliga A beim 1378:1042-Ringe-Sieg gegen eine dezimierte Mannschaft aus Erolzheim. Nur drei Schützen traten in Laupheim an, somit fiel die SGi Erolzheim vom zweiten auf den letzten Platz zurück.

Der bisherige Tabellendritte SGi Bad Schussenried I schoss beim 1435:1394-Ringe-Sieg bei der SGi Biberach I ein Spitzenergebnis und übernahm die Tabellenführung in der Kreisliga A mit 48 Ringen ...

 Drei Langenargener Tennisspieler kommen bei den Hallen-Bezirksmeisterschaften aufs Podest.

TC Langenargen erklimmt das Podest

Gleich drei Spieler des Tennisclubs Langenargen (TCL) haben an der Hallen-Bezirksmeisterschaft der Senioren in der WTB-Halle in Biberach-Hühnerfeld teilgenommen. Mehdi Benarbi meldete in der Altersklasse Herren 40, Ingo Hartmann bei den Herren 50 und Klaus Kloth bei den Herren 65. Mit zwei dritten Plätzen und einem zweiten Platz waren die Ergebnisse für die TCL-Spieler durchaus erfolgreich, wie der Verein vom Bodensee mitteilt.

Benarbi in der Leistungsklasse (LK) 7 hatte in der ersten Runde Freilos, da lediglich zehn Meldungen ...

Ein Bunker steht in einem Munitionsdepot der Bundeswehr

Reaktivierung der Bundeswehrdepots: nicht jeder darüber froh

Die Reaktivierung militärischer Anlagen stößt nicht überall auf Zustimmung. Zwar begrüßen die betroffenen baden-württembergischen Kommunen die Entscheidung des Bundesverteidigungsministeriums unisono. Immerhin fließen insgesamt 42 Millionen Euro in die drei Kommunen Walldürn, Hardheim und Pforzheim. Aber Friedensbewegte hadern mit der neuen Entwicklung. Sie wenden sich gegen eine Aufrüstung der Truppe.

Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Garnisonsstädte, Markus Günther sagt: „Wir sind begeistert.


So ähnlich wie in dieser Visualisierung soll die neue Biberacher Klinik im Gebiet „Hauderboschen“ einmal aussehen. Sie wird run

Wie zukunftsfähig ist die neue Biberacher Klinik?

Man beobachte bei der AOK genau, was sich in Sachen Klinikstruktur in Laupheim und Riedlingen entwickelt. Das sagten Christopher Hermann, Vorstandschef der AOK Baden-Württemberg, und Sabine Schwenk, Geschäftsführerin der AOK Ulm-Biberach, bei einem Pressegespräch zu Jahresbeginn in Ulm. Neben der Klinikstruktur waren auch die Hilfsfristen im Rettungsdienst ein Thema.

Der Klinikbetreiber Sana baut derzeit in Biberach eine neue Zentralklinik für den Landkreis mit 370 Betten.

 Vor dem Landgericht Ravensburg endete ein Prozess gegen zwei Männer aus Biberach und Laupheim, denen unter anderem Vergewaltigu

Nach angeblicher Vergewaltigung: Jetzt wird gegen die vermeintlichen Opfer ermittelt

Mit einem Freispruch auf ganzer Linie für die beiden Angeklagten ist am Montag vor dem Landgericht Ravensburg der Prozess um eine angebliche Vergewaltigung zu Ende gegangen. Die ihnen von der Staatsanwaltschaft zur Last gelegten Taten waren auch nach 14 Verhandlungstagen nicht nachzuweisen.

Die Männer aus Laupheim und Biberach, 33 und 23 Jahre alt, waren beschuldigt worden, im Sommer 2017 in Biberach einen Mann und dessen 19-jährige Freundin geschlagen und mit einer Schusswaffe bedroht zu haben, um einer unberechtigten ...